Shout Box
Kulbet Casino Bonus


Newest Members
Bonus777, globalqed, marttin, prosportwette, philtip31
3612 Registered Users
kulbet - Sportwetten / Casino
Bookie-News
Forum Statistics
Forums32
Topics13,812
Posts732,699
Members3,612
Most Online8,723
Feb 16th, 2016
Today's Birthdays
No Birthdays
bet365 - Sportwetten
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Rate This Thread
Seite 2 von 2 1 2
#763784 - 17/05/2018 17:47 Re: NEWS 2017/2018 [Re: klinsi]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Sein Spruch - wäre Wahnsinn, würde ich nicht nominiert - ist sicherlich das ausschlaggebende Argument für Löw, mal abgesehen ob Wagner nun sympathisch oder unsympathisch ist.
Sowas sollte man unter Jogis Ära besser vermeiden, siehe auch damals Taxi-Kruse oder Kiessling.

Albern finde ich dann aber doch den Slogan mit dem Rücktritt.
Hallo, der Bursche hat 8, nicht ü100 Länderspiele absolviert und der beste Stürmer Deutschlands ist er ja nicht einmal zahlenmässig, auch deshalb kann man durchaus Petersen favorisieren.

#764177 - 25/05/2018 10:59 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Gladbachs Profi schätzt Turnier-Spiele ein
Kramer wird TV-Experte bei der WM

Vor vier Jahren feierte Christoph Kramer den Weltmeister-Titel beim Turnier in Brasilien. 2018 wurde der Mittelfeldmann von Bundestrainer Joachim Löw nicht für den vorläufigen Kader nominiert. Freizeit hat Kramer im Sommer trotzdem nicht: Für das "ZDF" wird der 27-Jährige als Experte fungieren.

In der Vorrunde wird der Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach gemeinsam mit TV-Moderator Jochen Breyer die WM-Spiele am Nachmittag analysieren. Das gab der in Mainz beheimatete Sender am Donnerstagabend bekannt.

Neben Kramer werden auch Ex-Torhüter Oliver Kahn, der ehemalige Trainer Holger Stanislawski und Schiedsrichter Urs Meier als Experten im "ZDF" präsent sein. Thomas Berthold, der mit Deutschland bei der WM 1990 den Titel holte, analysiert das WM-Geschehen außerdem im Morgenmagazin.

"Ich hoffe, er erinnert sich trotz Final-Amnesie noch an ein paar Anekdoten von 2014", twitterte Breyer mit einem Augenzwinkern. "Ich gucke unheimlich gerne die WM. Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange nachdenken. Ich gebe mit Freunden auf der Coach auch immer meinen Senf dazu, dann kann ich das auch am Mikrofon tun", sagte Kramer in einem auf der Senderseite veröffentlichten Interview.


http://www.kicker.de/news/fussball/...l_kramer-wird-tv-experte-bei-der-wm.html

#764989 - 11/06/2018 06:11 Re: NEWS 2017/2018 [Re: toubi]  
Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
toubi Online content
Forums-Oidn
toubi  Online Content

Forums-Oidn
Wett-Titan

Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
Norderstedt
Mit Marokko: Entscheidung über WM 2026 am Mittwoch
Über den Ausrichter der WM 2026 wird am Mittwoch in Moskau per elektronischer Kampfabstimmung entschieden. Das FIFA-Council ließ am Sonntag sowohl die Dreier-Kandidatur aus den USA, Mexiko und Kanada als auch die Bewerbung Marokkos zu. Beim FIFA-Kongress sind (außer den Bewerbern) alle 207 Nationen des Weltverbands stimmberechtigt. Die einfache Mehrheit von 104 Stimmen reicht. Es gibt aber auch die Option "keiner von beiden". Eine komplette Neuausschreibung ist theoretisch also möglich.

DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßte gegenüber dem kicker, dass ein "transparenter Prozess bei der Evaluierung zweier Bewerber fortgesetzt" werde. Das hatte der DFB stets gefordert. Zumal zuletzt spekuliert worden war, das FIFA-Council könne Marokkos Zulassung ablehnen. Die Nordafrikaner hatten im technischen Bericht der FIFA-Task-Force deutlich schlechtere Bewertungen erhalten als "United 2026". Die Faktoren Stadionbau, Transport und Hotels sprachen für die Amerikaner.

FIFA-Präsident Gianni Infantino gilt als Befürworter einer WM in Nordamerika. Die von den USA angeführte Bewerbung für das Turnier mit 48 Teilnehmern rechnet mit rund 14 Milliarden Dollar Einnahmen - fast doppelt so viel wie die Organisatoren aus Marokko. Nach dem "Drecksloch-Staaten"-Tweet von US-Präsident Donald Trump wird jedoch auch eine breite politische Unterstützung aus Afrika und Teilen Europas für Marokko erwartet. Der DFB will am Mittwochmorgen bekanntgeben, für welchen Bewerber er stimmt.

Im FIFA-Rat (früher Exekutivkomitee) kamen am Sonntag auch weitere Themen zur Sprache, die jüngst für erhebliche Verstimmungen gesorgt hatten. Entscheidungen und damit Konflikte und Machtkämpfe wurden vermieden. Und zwar in diesen Punkten:

48er-WM bereits 2022 in Katar
Der im März überraschend aufgetauchte Vorschlag, schon in vier Jahren im Wüstenstaat und nicht erst 2026 48 Teams teilnehmen zu lassen, führt vorerst nicht zur Beauftragung einer Machbarkeitsstudie. Es hieß, man wolle die Idee zunächst mit den Katarern erörtern. Völlig offen ist weiter die rechtliche Frage, ob das gesamte Bewerbungsverfahren für 2022 nicht neu eröffnet werden muss, wenn die Teilnehmerzahl nachträglich erhöht wird.

Reformierte Klub-WM und Global Nations League
FIFA-Chef Gianni Infantino verrät nach wie vor nicht, welche privaten Investoren hinter der Idee für zwei neue Wettbewerbe stehen. 25 Milliarden Dollar Einnahmen in einem Zeitraum von zwölf Jahren stehen weiter im Raum für eine auf 24 Teams ausgeweitete Klub-WM (alle vier Jahre) und eine globale Liga für Nationalmannschaften. Infantinos Pläne hatten vor allem die Kritik der UEFA erregt. Vereinbart wurde nun, dass die Ideen in den zuständigen Wettbewerbskommissionen der FIFA behandelt und auch mit sogenannten Stakeholdern wie der European Club Association (ECA) besprochen werden.

http://www.kicker.de/news/fussball/...scheidung-ueber-wm-2026-am-mittwoch.html


Sag den andern uns geht's gut, sag den Spacken uns geht's prima, vielleicht sieht man sich bald wieder, aber nicht in diesem Leben!
#766242 - 02/07/2018 10:45 Re: NEWS 2017/2018 [Re: toubi]  
Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
toubi Online content
Forums-Oidn
toubi  Online Content

Forums-Oidn
Wett-Titan

Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
Norderstedt
"Traurigster Tag meiner Karriere": Iniesta tritt zurück
Am Sonntag hat Andres Iniesta nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland seinen Rücktritt aus der spanischen Nationalmannschaft erklärt - durchaus emotional.

Am Sonntag schmorte Iniesta 67 Minuten auf der Bank, ehe er für den bei der WM sehr unglücklich agierenden David Silva endlich den Rasen betreten durfte. Letztlich konnte aber auch Spaniens Altmeister keine entscheidenden Impulse mehr setzen. In der 85. Minute fand Iniesta in Russlands Keeper Igor Akinfeev seinen Meister, im Elfmeterschießen war am Ende auch sein verwandelter Versuch nutzlos. Das Achtelfinal-Aus gegen Gastgeber Russland (3:4 i.E.) ließ auch den Kopf des Weltmeisters von 2010 sinken.

Es war eigentlich klar, was nun kommen würde: Iniesta trat noch am Sonntag aus der spanischen Nationalmannschaft zurück. Der 34-Jährige erklärte: "Es ist wirklich so, dass das mein letztes Spiel für die Nationalmannschaft war, eine wunderschöne Etappe endet. Manchmal sind die Abschiede halt nicht so, wie man das erwartet. Alles in allem ist es aber sicherlich der traurigste Tag meiner Karriere."

131 Einsätze, drei große Titel
Er trete nun mit einem "schlechten Gefühl" ab. Für ihn persönlich sei der Abschied freilich nicht der beste gewesen, "doch der Fußball und das Leben sind auch das". Nach dem bitteren Aus müsse die "Furia Roja" wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Man könne natürlich alles auf die Absetzung von Julen Lopetegui schieben, doch das ist und war nie seine Art. "Wir hatten doch am Ende den Ball am Fuß." Das haben die spanischen Fans ohnehin am meisten an ihm geliebt: wenn er den Ball am Fuß hatte. Iniesta brachte es auf beeindruckende 131 Länderspiele (13 Tore), mit dem WM- (2010) und den beiden EM-Titeln (2008, 2012) hat er sich auf ewig in die Geschichtsbücher gezaubert.

http://www.kicker.de/news/fussball/...iner-karriere_iniesta-tritt-zurueck.html


Sag den andern uns geht's gut, sag den Spacken uns geht's prima, vielleicht sieht man sich bald wieder, aber nicht in diesem Leben!
#766325 - 03/07/2018 19:42 Re: NEWS 2017/2018 [Re: toubi]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Joachim Löw bleibt Bundestrainer, DFB mit offizieller Mitteilung
Offiziell: Löw bleibt Bundestrainer

München - Joachim Löw hat seine Entscheidung über die Zukunft getroffen. Der Bundestrainer will trotz des blamablen Ausscheidens in der WM-Vorrunde weitermachen.

Joachim Löw bleibt trotz des historischen WM-Debakels Bundestrainer.

Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund in einer Pressemitteilung am Dienstagnachmittag.

Löw habe demnach der Verbandsspitze um Präsident Reinhard Grindel, DFL-Präsident Reinhard Rauball, den Vizepräsidenten Rainer Koch und Peter Peters, Generalsekretär Friedrich Curtius sowie Oliver Bierhoff nach einem "offenen Austausch über die WM in Russland und das Aus in der Vorrunde" seinen Entschluss mitgeteilt.

Der Verband hatte dem 58-Jährigen nach dem blamablen Ausscheiden in der Vorrunde bereits die volle Unterstützung ausgesprochen.
Löw will Neuaufbau gestalten

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das der DFB weiterhin geschlossen in mich setzt, und ich spüre trotz der berechtigten Kritik an unserem Ausscheiden auch generell viel Rückhalt und Zuspruch", wird Löw in der Pressemitteilung zitiert.

"Es war mir wichtig, nach ein paar Tagen, in denen ich mir viele Gedanken gemacht habe, persönlich mit der DFB-Spitze zusammenzukommen. Auch meine Enttäuschung ist nach wie vor riesig. Aber ich möchte nun auch mit ganzem Einsatz den Neuaufbau gestalten."

Er werde "gemeinsam mit meinem Team analysieren, Gespräche führen und zum Start der neuen Saison die richtigen Schlüsse ziehen. Das alles braucht Zeit, wird aber alles rechtzeitig bis zum Start in die neue Länderspielsaison im September geschehen“.

Grindel erklärte, der DFB habe mit Jogi Löw einen Bundestrainer, "der sehr genau analysieren, die richtigen Schritte einleiten und unsere Mannschaft zurück in die Erfolgsspur führen wird. "Löw und Bierhoff sollten sich nun die Zeit nehmen, das Turnier "sportlich aufzuarbeiten und dem Präsidium vor dem Länderspiel am 6. September gegen Frankreich, in dem wir in der Nations League gleich gefordert sind, eine umfangreiche Analyse vorzustellen".

Seit zwölf Jahren Bundestrainer

Löw hatte das Amt nach der WM 2006 als Nachfolger von Teamchef Jürgen Klinsmann übernommen. Höhepunkt seiner Amtszeit war der WM-Triumph 2014 in Brasilien, zudem gewann er mit einer stark verjüngten Mannschaft 2017 den Confed Cup.

Hier gehts weiter:

https://www.sport1.de/fussball/dfb-...bt-laut-medien-bundestrainer-im-dfb-team

#766326 - 03/07/2018 19:44 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Bundestrainer peilt die EM 2020 an
DFB bestätigt: Es geht weiter mit Joachim Löw

Joachim Löw macht trotz des historischen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland als Bundestrainer weiter und erfüllt seinen bis 2022 datierten Vertrag. Nach einer Sitzung des DFB-Präsidialausschusses mit DFB-Präsident Reinhard Grindel, Vize Rainer Rainer Koch, Löw und Manager Oliver Bierhoff bestätigte der DFB die Fortführung der Zusammenarbeit.

Fünf Tage nach dem WM-Aus und drei Tage nach der Rückkehr nach Frankfurt hat Löw eine Entscheidung gefällt und tritt nicht zurück. Der Weltmeister-Coach will den Turnaround mit angehen und peilt die EM 2020 an.

Etwas mehr als einen Monat ist es her, dass Reinhard Grindel stolz die vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Bundestrainer bekanntgab. Joachim Löw, so sagte es der DFB-Präsident im Mai, "ist für mich der beste Trainer für die Nationalmannschaft". Ein Statement, das Grindel vor dem Do-or-die-Spiel gegen Südkorea untermauerte. Er sprach Löw auch im Falle des frühen Scheiterns eine Jobgarantie aus.

Der Fall war eingetreten; krachend, hilflos und "erbärmlich". Nach dem historischen WM-Aus des amtierenden Weltmeisters wollte niemand - weder Löw noch Grindel - frühzeitige Versprechen für die Zukunft abgeben. Stattdessen baten beide um Bedenkzeit - diese endete am Dienstag.

Die jüngste Entwicklung sprach gegen den 58-Jährigen, der das Cheftrainer-Amt nach der WM 2006 von Jürgen Klinsmann übernommen hatte. "Das letzte überzeugende Spiel war im Herbst 2017", brachte es Mats Hummels nach dem 0:2 gegen Südkorea deutlich auf den Punkt.

Nach der perfekten WM-Qualifikation mit zehn Siegen aus zehn Spielen hatte sich ein Schlendrian bei der deutschen Mannschaft eingenistet, den Löw nicht mehr herausbekam - zumindest in Russland.

Am 6. September geht es für die DFB-Auswahl in München mit dem ersten Spiel in der neu gegründeten Nations League gegen Frankreich weiter. Drei Tage später steht in Sinsheim das Testspiel gegen Peru an.

http://www.kicker.de/news/fussball/...igt_es-geht-weiter-mit-joachim-loew.html

#766425 - 06/07/2018 12:02 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
DFB-Manager äußert sich zum Thema Erdogan-Fotos
Bierhoff: "Würde versuchen, dieses Thema noch klarer zu regeln"

Bundestrainer Joachim Löw wird sein Amt auch nach dem schwachen Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM weiter ausführen, trotz dieser Entscheidung hallt das Vorrunden-Aus aber noch immer nach. DFB-Manager Oliver Bierhoff hat sich nun in einem Interview zur Zusammenarbeit mit Löw und zu Nationalspieler Mesut Özil geäußert.

Nationalmannschafts-Manager Bierhoff hat sich gut eine Woche nach dem Aus bei der Weltmeisterschaft zum Umgang mit Nationalspieler Mesut Özil geäußert. Dieser hatte sich bekanntlich im Vorfeld der WM zusammen mit seinem Teamkollegen Ilkay Gündogan sowie Cenk Tosun (FC Everton) mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ablichten lassen und damit für Kritik gesorgt.

In einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" (Ausgabe vom Freitag) sprach der 50-jährige Bierhoff nun erstmals öffentlich darüber, ob eine Nichtnominierung des Mittelfeldspielers vom FC Arsenal für die WM in Russland gerechtfertigt gewesen wäre.

"Wir haben Spieler bei der deutschen Nationalmannschaft bislang noch nie zu etwas gezwungen, sondern immer versucht, sie für eine Sache zu überzeugen. Das ist uns bei Mesut nicht gelungen. Und insofern hätte man überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet", sagte Bierhoff. Er ergänzte: "Ich glaube, die Tatsache, dass Mesut und Ilkay die Fotos gemacht haben, hat die Mannschaft nicht so sehr beschäftigt. Aber die Debatte war nachhaltig. Im Rückblick würde ich versuchen, dieses Thema noch klarer zu regeln."

Ohne nähere Erläuterungen schränkte Bierhoff ein, dass "Mesut das, was von ihm erwartet wurde, aus bestimmten und offensichtlichen Gründen so hätte nicht sagen können".

Ilkay Gündogan hat gesprochen. Trotzdem ist er hart kritisiert worden.
Oliver Bierhoff

"Ilkay Gündogan dagegen hat gesprochen und sich auch sehr geöffnet", sagte der Europameister von 1996. "Trotzdem ist er ebenso und weiterhin hart kritisiert worden."

Die DFB-Spieler und Profis im Allgemeinen sollen aber weiterhin ihre eigene Meinung sagen dürfen: "Wir wollen offene und ehrliche Ansagen, keine angepassten und weichgespülten."

Verhältnis mit Löw top

Auf die Fortführung der Arbeit mit Bundestrainer Löw, der seinen Vertrag bis 2022 erfüllen will, freut sich Bierhoff indes: "Dass wir vertrauensvoll miteinander arbeiten, zeigt sich gerade in diesen schwierigen Tagen. Dazu gehört vor allem die Fähigkeit, sich offen und ehrlich zu kritisieren." Beide würden seit "nunmehr 14 Jahren vertrauensvoll und erfolgreich" zusammenarbeiten. "Jogi hat nicht nur die Energie, die Bereitschaft und den Willen, die richtigen Schritte einzuleiten und umzusetzen, er hat dafür auch unbestritten die Fähigkeiten und die Kompetenz."

http://www.kicker.de/news/fussball/...-dieses-thema-noch-klarer-zu-regeln.html

#766476 - 06/07/2018 22:32 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Manager der Nationalmannschaft über Özil
Bierhoff entschuldigt sich: "Habe eine Missinterpretation hervorgerufen"

Am Donnerstagabend schlugen Aussagen von Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff aus einem Zeitungs-Interview hohe Wellen. Er befeuerte mit seinen Worten die hitzige Debatte um Mesut Özil während der WM in Russland. Am Freitag entschuldigte sich Bierhoff für seine Worte und versuchte, sein eigentliches Anliegen klar darzustellen.

"Es tut mir leid, ich habe mich da falsch ausgedrückt und dadurch eine Missinterpretation hervorgerufen. Was ich sagen wollte war: 'Wenn wir auf ihn verzichten, dann nicht aus dem Grunde heraus, dass dieses Foto entstanden ist, sondern aus sportlichen Gründen. Aber wir haben uns für ihn entschieden und dazu stehen wir auch. Es sollte keine Aussage im Nachhinein sein, dass wir auf ihn hätten verzichten sollen.'"

Auf Nachfrage des ZDF bestätigte Bierhoff, dass er die veröffentlichten Passagen des Interviews persönlich sowie drei weitere Mitarbeiter gelesen hätten. Nochmals versuchte Bierhoff zu betonen, dass "wir keinen einzelnen Spieler an den Pranger stellen". In dem kritisierten Interview hatte Bierhoff Mesut Özil als einzigen Spieler im Zusammenhang mit dem WM-Fiasko genannt.

Wenn wir auf ihn verzichten, dann nicht aus dem Grunde heraus, dass dieses Foto entstanden ist, sondern aus sportlichen Gründen. Aber wir haben uns für ihn entschieden und dazu stehen wir auch.
Oliver Bierhoff über Mesut Özil

Bei dieser WM sind die "Puzzleteile nicht wie bei dem Turnier in Brasilien 2014 ineinander geflogen und vielleicht waren sie ja auch verkehrt", sagte Bierhoff in einer allgemeinen Einschätzung der Ursachen für das WM-Scheitern. Welche Teile des Erfolgspuzzles von 2014 nicht zusammenpassten, sei noch nicht schlussendlich anlysiert. "Es ist komplex."
Bierhoff sieht sich und Löw "als Teil des Problems"

Auf Nachfrage begreift sich Bierhoff wie auch Joachim Löw als "Teil des Problems" für das sportlich enttäuschende Abschneiden und "ich hoffe auch, dass das bisher auch richtig rübergekommen ist", wie der DFB-Manager versichern wollte.

Rückblickend sagte Bierhoff, dass "viele Spieler mit einem Rucksack bei der WM gelaufen sind", so dass nicht einmal der befreiend wirkende 2:1-Siegtreffer von Toni Kroos in der Nachspielzeit gegen Schweden eine positive Team-Psychologie entfalten konnte.

Am Abend vor der Bekanntgabe, Löw werde seinen bis 2022 laufenden Vertrag als Bundestrainer erfüllen, besuchte Bierhoff den Bundestrainer in Freiburg und beide stimmten sich über das weitere Vorgehen ab. "Wir haben uns gefragt, ob wir die Kraft und die Energie haben, dieses Projekt (die Neuausrichtung der Nationalmannschaft, d. Red.) auch anzugehen. Wir haben 14 Jahre Applaus bekommen, da kann man sich nicht so leicht vom Acker machen, wenn es einmal schlecht war. Wir sind da in der Verantwortung, in erster Stelle Jogi und ich."

Laut Bierhoff verfügen er und Löw über die Kraft "und auch die Ideen und die Entschlossenheit, um die richtigen Schritte einzuleiten".

http://www.kicker.de/news/fussball/...ne-missinterpretation-hervorgerufen.html

#766535 - 08/07/2018 12:55 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Zukunft des Nationalspielers weiter offen
Grindel: "Özil sollte sich öffentlich äußern"

Der DFB erwartet eine Stellungnahme von Mesut Özil. Das machte Präsident Reinhard Grindel im Interview mit dem kicker (Montagsausgabe) deutlich. Für die Entscheidung über eine Zukunft des 92-maligen Nationalspielers im DFB-Team sei gleichwohl auch die sportliche Analyse von Bundestrainer Joachim Löw maßgebend, so Grindel.

Grindel sagte dem kicker: "Es stimmt, dass sich Mesut bisher nicht geäußert hat. Das hat viele Fans enttäuscht, weil sie Fragen haben und eine Antwort erwarten. Diese Antwort erwarten sie zu Recht. Deshalb ist für mich völlig klar, dass sich Mesut, wenn er aus dem Urlaub zurückkehrt, auch in seinem eigenen Interesse öffentlich äußern sollte."
Grindel weiter: "Wir möchten auch abwarten, in welcher Form sich Mesut einlässt. Es gehört zur Fairness, einem verdienten Nationalspieler, der einen Fehler gemacht hat, diese Chance zu geben."

Özil hatte sich kurz vor der WM in Russland mit seinem Nationalmannschaftskollegen Ilkay Gündogan sowie Cenk Tosun (FC Everton) mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ablichten lassen und damit für erhebliche Kritik gesorgt. Die Debatten über diesen Auftritt und sich daraus ergebende Reaktionen halten seither an. Der Verband steht wegen seines fragwürdigen öffentlichen Umgangs mit der Erdogan-Affäre ebenso lange in der Kritik. Äußerungen von Oliver Bierhoff sorgten jüngst für zusätzliche Irritationen.

Was Grindel in diesem Interview über den Fall Gündogan und Özil sagte, lesen Sie hier vorab:
DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch hat vor Wochen eine abschließende Bewertung der Erdogan-Affäre mit Ilkay Gündogan und Mesut Özil für die Zeit nach der WM angekündigt.

Wann erfolgt diese, Herr Grindel?

Ich wünsche mir auch mit Blick auf die vergangenen Tage und manche Kommentierung in den Sozialen Netzwerken, dass wir zu einer sachlichen Befassung mit dem Thema kommen. Ilkay hat sofort sein Bedauern ausgedrückt und es war seine Initiative, das Gespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu führen. Es stimmt, dass sich Mesut bisher nicht geäußert hat. Das hat viele Fans enttäuscht, weil sie Fragen haben und eine Antwort erwarten. Diese Antwort erwarten sie zu Recht. Deshalb ist für mich völlig klar, dass sich Mesut, wenn er aus dem Urlaub zurückkehrt, auch in seinem eigenen Interesse öffentlich äußern sollte. Daneben müssen wir die sportliche Analyse abwarten und schauen, ob Joachim Löw weiter mit ihm plant.

Ist das keine Chefsache, die nach der Richtlinienkompetenz des Präsidenten verlangt?

Wir haben vor und während der WM in der Delegation keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir die sportliche Entscheidung, dass Mesut zum Kader gehört, akzeptieren. Insofern ist jetzt auch die sportliche Analyse abzuwarten. Wir möchten auch abwarten, in welcher Form sich Mesut einlässt. Es gehört zur Fairness, einem verdienten Nationalspieler, der einen Fehler gemacht hat, diese Chance zu geben.

Ist der Umgang des DFB mit Özil fair? Oliver Bierhoff erntete für seine Äußerungen heftige Kritik, weil er sich weder vor noch hinter den Spieler stellte.
Oliver Bierhoff hat sehr deutlich gemacht, dass er sich hier missverstanden fühlt. Und dass es in keiner Weise seine Absicht war, einen Spieler öffentlich für das Scheitern bei der WM verantwortlich zu machen. Die gesamte Debatte zeigt, wie sensibel das Thema ist. Der Resonanzboden für das Thema Integration hat sich in unserem Land verändert. Kluges Krisenmanagement heißt kühlen Kopf bewahren und nicht jedem Druck nachgeben.

Gibt es eine Zukunft für Gündogan und Özil in der Nationalelf und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?
Erst einmal kommt es wie gesagt entscheidend auf die Analyse des Bundestrainers an. In der Tat hoffe ich, dass Özils Stellungnahme so eindeutig ist, dass die Fragen der Fans und des Verbandes beantwortet sind.

http://www.kicker.de/news/fussball/...il-sollte-sich-oeffentlich-aeussern.html

#766656 - 11/07/2018 13:49 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Mehmet Scholl zum DFB? Trainer-Chefausbilder bestätigt Austausch
DFB öffnet Scholl die Tür

Der DFB will die Krise um die deutsche Nationalmannschaft eindämmen. Als erste Veränderung stellt der Trainer-Chefausbilder einen Austausch mit Mehmet Scholl in Aussicht.

Der DFB kann sich einen engen Austausch mit Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl vorstellen.

"Inhaltlich hat Mehmet bei uns offene Türen eingerannt, auch wenn seine öffentliche Kritik an Domenico Tedesco und Hannes Wolf nicht gut war", sagte Trainer-Chefausbilder Daniel Niedzkowski der Sport Bild.

Der 41-Jährige führte weiter aus: "In der Sache kann man mit ihm übereinstimmen, auch wir waren uns unabhängig von seiner Kritik einig: 'Wir müssen da ran, Zweikämpfe etwa sind das Einmaleins des Fußballs'."

DFB-Ausbilder bestätigt Austausch mit Scholl

Ex-Nationalspieler Scholl, Europameister von 1996, hatte mehrfach die "Laptop-Trainer" und Nachwuchsausbildung angeprangert. Zuletzt im Dezember 2017: Die Talente müssten abspielen, dürften nicht mehr dribbeln, könnten stattdessen "18 Systeme rückwärts laufen und furzen", sagte Scholl damals deutlich.

Auf die Frage, ob es dann nur logisch sei, Scholl in die DFB-Trainerausbildung einzubinden: "Ich kenne Mehmet gut, wir haben ein super Verhältnis, tauschen uns regelmäßig aus. Es ist auf jeden Fall wichtig, sich inhaltlich mit Kritikern auszutauschen und damit insgesamt offen umzugehen statt gleich alles abzuwehren."

https://www.sport1.de/fussball/dfb-...rainer-chefausbilder-deutet-austausch-an

#766878 - 16/07/2018 08:27 Re: NEWS 2017/2018 [Re: toubi]  
Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
toubi Online content
Forums-Oidn
toubi  Online Content

Forums-Oidn
Wett-Titan

Joined: Dec 2007
Posts: 40,795
Norderstedt
Also doch: Sampaoli muss in Argentinien gehen
Rund zwei Wochen nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM hat sich der argentinische Verband nun doch von Nationaltrainer Jorge Sampaoli getrennt - anfangs hatte man noch Gegenteiliges bekundet.

Argentinische Medien berichteten am Wochenende zunächst übereinstimmend, dass die Zeit des umstrittenen Nationaltrainers abgelaufen sei. "Der Ausweg aus dem Labyrinth, eher spät als früh", schrieb der Sender "TyC-Sports" auf seiner Internetseite. Demnach soll sich Sampaoli am Samstag mit dem Verband auf die Auflösung seines Vertrags geeinigt haben. Offiziell bestätigt wurden die Meldungen tags darauf vom Verband.

Am vergangenen Dienstag hatten Verbandschef Claudio Tapia und sein Stellvertreter Daniel Angelici nach einer ersten Aussprache noch erklärt, vorerst an Sampaoli festhalten zu wollen. Nun hat man sich aber doch auf eine Trennung geeinigt. Den Berichten zufolge wird Sampaoli umgerechnet rund 1,7 Millionen Euro Abfindung kassieren.

Damit könnte der Verband AFA sicher leben, denn Sampaoli hätten vertraglich eigentlich rund 7,4 Millionen Euro zugestanden. Bei seinem Wechsel vom FC Sevilla im Juni 2017 hatte er einen Fünfjahresvertrag bis zur WM 2022 in Katar unterschrieben.

Übernahmen die Spieler die Kontrolle?
Aus der ersehnten Kontinuität wird nun aber nichts. Nachdem man sich mit Ach und Krach für das Achtelfinale qualifiziert hatte, kam gegen Frankreich (3:4) das frühe Aus. Schon nach dem 0:3 gegen Kroatien im zweiten Gruppenspiel war über vermeintliche Spannungen zwischen Team und Trainer berichtet worden. Die Spieler um Kapitän Lionel Messi schienen das Sagen übernommen zu haben. Der Verbandsboss stritt dies vehement ab, doch TV-Ausschnitte von kurzen Gespräche zwischen Sampaoli und Messi oder auch Ex-Kapitän Javier Mascherano ließen anderes erahnen.

Sampaoli hatte wegen des ständigen Wechsels von Aufstellung und Taktik viel Kritik einstecken müssen. Sein Versuch, das Team auf Messi zuzuschneiden, misslang komplett.

Nachfolger? Die Wunschkandidaten werden kaum zu bekommen sein
Wer auf Sampaoli folgen könnte, ist noch ungewiss. Diego Simeone (Atletico Madrid), Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur) oder Marcelo Gallardo (River Plate) werden als Wunschkandidaten gehandelt. Dass sie von ihren Klubs loszueisen sind, ist allerdings unwahrscheinlich.

Auch ob Messi in der Nationalmannschaft weitermacht, ist unklar. Der 31-Jährige hat sich nach der enttäuschenden WM noch nicht erklärt.

http://www.kicker.de/news/fussball/..._sampaoli-muss-in-argentinien-gehen.html


Sag den andern uns geht's gut, sag den Spacken uns geht's prima, vielleicht sieht man sich bald wieder, aber nicht in diesem Leben!
#766924 - 17/07/2018 11:48 Re: NEWS 2017/2018 [Re: toubi]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
DFB verliert Trainerausbilder Peter Hyballa, Wechsel in Slowakei
Ausbilder Hyballa verlässt DFB

Nach nur sieben Wochen schmeißt Trainerausbilder Peter Hyballa seinen Job beim DFB hin. Den ehemaligen Coach von Alemannia Aachen zieht es in die Slowakei.

Peter Hyballa hat seinen Posten als Trainerausbilder beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach nur siebenwöchigem Intermezzo aufgegeben. Der frühere Coach von Alemannia Aachen übernimmt das Traineramt beim slowakischen Erstligisten Dunajska Streda. "Mir hat der Rasen gefehlt. Ich wollte wieder täglich mit einer Mannschaft arbeiten", sagte Hyballa (42) der Fußball Bild.

Hyballa erhält in der Slowakei einen Zweijahresvertrag und folgt auf Marco Rossi. Der Italiener (53) wird neuer ungarischer Nationaltrainer.
Hyballa erst seit Mai im Amt

Hyballa hatte sein Amt beim DFB, wo er als Referent in der Ausbildung der A-Lizenz und der DFB-Elite-Jugend-Lizenz tätig war, erst Ende Mai übernommen. "Der DFB will in den kommenden Jahren innovative Wege gehen", sagte er bei seiner Einstellung: "Ich möchte meine Erfahrungen gerne mit einbringen und ein Teil dieser Entwicklung und der neuen DFB-Akademie sein."

https://www.sport1.de/fussball/2018/07/fussball-trainerausbilder-peter-hyballa-verlaesst-dfb

#766975 - 18/07/2018 13:12 Re: NEWS 2017/2018 [Re: Commander]  
Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Commander Online sick
Commander  Online Sick


Wett-Jedi

Joined: Mar 2013
Posts: 56,267
Bundestrainer trifft in der Otto-Fleck-Schneise ein
Löw zu Gesprächen beim DFB in Frankfurt

Bundestrainer Joachim Löw ist am Mittwoch in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt am Main eingetroffen. An den Gesprächen, die bis Donnerstag dauern werden, sind sein kompletter Trainerstab sowie Teammanager Oliver Bierhoff beteiligt.

Ende der WM-Auszeit: Bundestrainer Löw ist am Mittwoch beim DFB eingetroffen und wird sich bis Donnerstag mit seinem Trainerstab sowie Bierhoff besprechen. Es geht um einen ersten Austausch nach dem frühen Scheitern in Russland. Löw hatte sich nach der Rückkehr aus Moskau vor drei Wochen nicht mehr öffentlich geäußert.

Am Freitag findet dann eine Präsidiumssitzung des DFB statt, bei der es jedoch nicht um die Löw-Bilanz gehen soll, sondern vielmehr um den Stand der Bewerbung für die EURO 2024. Hierzu fällt am 25. September die Entscheidung, wer das Turnier ausrichten darf. Einziger Mitbewerber ist die Türkei.

http://www.kicker.de/news/fussball/...u-gespraechen-beim-dfb-in-frankfurt.html

Seite 2 von 2 1 2

Moderiert von  Commander, Mummi, toubi 

Sportwetten Forum tippen4you
Bet90.com

Tipico - 100 Euro Wett Bonus
Top Posters(30 Days)
Commander 765
toubi 162
Nisco 121
Mummi 85
Laroute 55
lucas89 35
didyyy 14
kafi112 10
Wizard 8
Juli
M T W T F S S
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Gewinnspiele
Unsere Partner & Links:
Bundesliga Tippspiel - Forum Gluecksspielsucht - gamCare
Wettbonus - Lotto online spielen
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM



Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.034s Queries: 16 (0.009s) Memory: 1.0244 MB (Peak: 1.2354 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-07-18 16:46:14 UTC