Tippen4You.com - Sportwetten Forum

NEWS - Tennis

Posted By: toubi

NEWS - Tennis - 04/12/2017 19:05

bier
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/01/2018 10:45

Mixed gewonnen

Hopman Cup: Kerber und Zverev holen Sieg gegen Belgien

[Linked Image]

Am Ende entschied das Doppel zugunsten des deutschen Tennis-Duos gegen Belgien. Angelique Kerber feierte beim Hopman Cup einen guten Auftakt in das Jahr 2018, Alexander Zverev konnte nach der Niederlage gegen Goffin nicht zufrieden sein.

Perth (dpa) - Das deutsche Tennis-Team mit Angelique Kerber und Alexander Zverev ist mit einem 2:1-Sieg über Belgien in den Hopman Cup in Perth gestartet. Beide gewannen am Neujahrstag das entscheidende Doppel gegen das belgische Duo Elise Mertens/David Goffin mit 4:2, 4:3. Zuvor hatte Kerber mit 7:6 (8:6), 7:6 (6:1) gegen Mertens gewonnen und Zverev seine Partie gegen Goffin mit 3:6, 3:6 verloren.

Mit guten Vorsätzen für ein sportlich erfolgreicheres Jahr startete Kerber in ihr erstes Match in 2018. In der durchwachsenen Vorsaison hatte sie einen Absturz von Rang eins der Weltrangliste auf Platz 21 erlebt. „Es war ein sehr hartes Spiel mit hoher Qualität von beiden Seiten. Das ist eine andere Saison als die letzte“, meinte Kerber nach ihrem knappen Einzelerfolg.

„Ich habe mich von 2017 verabschiedet. Jetzt schaue ich nach vorne“, fügte Kerber hinzu. „Ich bin mit meiner Leistung nach meinem ersten Spiel in Perth zufrieden. Diese ersten Wochen des Jahres sind etwas Besonderes für mich“, sagte die Australian-Open-Siegerin von 2016.

Der Hamburger Zverev konnte zum Auftakt der inoffiziellen Mixed-WM trotz eines Breaks und einer 2:0-Führung zu Beginn des zweiten Satzes gegen Goffin die gute Ausgangsposition des deutschen Teams nicht zum vorzeitigen Erfolg nutzen. So musste das Doppel den Ausschlag geben, in dem die Deutschen in den auf vier Gewinn-Punkte verkürzten zwei Sätzen klar den Ton angaben.

Die weiteren Gegner der Deutschen in Gruppe A sind Australien und Kanada. Das Match der beiden Teams gegeneinander hatten die Gastgeber mit 2:1 für sich entschieden.


Quelle: sportbild.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/01/2018 17:27

Hüftprobleme beim Schotten
Federer siegt, Murray erwägt OP, Kerber fehlt

[Linked Image]

Die Tennis-Granden jenseits der 30 plagen sich mit Ausnahme von Roger Federer zum Saisonstart mit Verletzungen. Die jüngste Absage kommt von Andy Murray, den Schotten schmerzt weiterhin die rechte Hüfte. Er hat sich eine Frist vor den Australian Open gesetzt.

Der frühere Weltranglistenerste Andy Murray hat wegen seiner Hüft-Verletzung seine Teilnahme am ATP-Turnier im australischen Brisbane abgesagt. Der Schotte könne wegen Schmerzen in der rechten Hüfte nicht bei dem Turnier an den Start gehen, teilte der Veranstalter am Dienstag mit. Die Hüft-Verletzung hatte Murray bereits im August vergangenen Jahres zum Verzicht auf die US Open gezwungen. Danach hatte der Olympiasieger wochenlang pausiert.

Ob der 30 Jahre alte Weltranglisten-16. bei den am 15. Januar beginnenden Australian Open antreten kann, bleibt damit fraglich. Das ATP-Turnier in Brisbane gilt als Vorbereitungs-Veranstaltung für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Murray teilte auf Instagram mit, er wolle am Wochenende entscheiden, ob er in Australien bleibt oder nach Hause fliegt und sich womöglich doch operieren lässt.

Dies will er eigentlich vermeiden, weil die Aussichten auf eine vollständige Genesung nach seinen Worten nicht so hoch sind, wie er dies hofft. Bisher lässt er sich konservativ behandeln. Allerdings stellte Murray nach Trainingssätzen gegen Top-Spieler fest, dass er noch nicht wieder auf dem von ihm gewünschten Niveau spielen kann. Murrays Stärke liegt in der Defensive, er verwickelt seine Gegner oft in lange Ballwechsel und kontert sie dann aus.

Der einstige Wimbledon- und US-Open-Champion erklärte, er mache seit Monaten eine schwere Zeit durch und vermisse das Tennis sehr. "Ich würde alles geben, um wieder da draußen zu sein", schrieb Murray. "Erst in den vergangenen Monaten habe ich begriffen, wie sehr ich dieses Spiel liebe. Jedes Mal, wenn ich nach dem Schlafen oder einem Nickerchen aufwache, hoffe ich, dass es besser wird." Es sei ziemlich demoralisierend, auf den Platz zu gehen und es nicht das Level sei, dass auf diesem Leistungsniveau nötig sei.

Murray reiht sich mit der Absage ein in die Gruppe der Top-Spieler, die sich zum Jahresstart mit Verletzungen herumplagen. Zuletzt hatte Novak Djokovic sein geplantes Comeback erneut verschoben, der Weltranglistenerste Rafael Nadal hatte ebenfalls seine Teilnahme am Turnier in Brisbane abgesagt. Auch der Schweizer Stan Wawrinka und der Franzose Jo-Wilfried Tsonga sind verletzt.

Von den altgedienten Top-Spielern ist derzeit nur der Schweizer Roger Federer gesund. "Ich halte sehr viel von Pausen und Urlaub. Man muss Entzündungen heilen lassen und sich Zeit geben. Langlebigkeit war immer ein wichtiger Teil meines Spiels", sagte Federer vor Beginn des Hopman Cups in Perth und hatte hinzugefügt, er gehe davon aus, dass wahrscheinlich zwei Topspieler bei den Australian Open fehlen.

Federer siegt beim Hopman Cup weiter - Erfolg gegen Russland

Federer eilt unterdessen beim Hopman Cup im australischen Perth weiter von Sieg zu Sieg und marschiert mit dem Schweizer Tennisteam in Richtung Finale. Der 19-malige Grand-Slam-Gewinner setzte sich im zweiten Gruppenspiel bei der inoffiziellen Mixed-WM gegen Karen Khachanow mit 6:3, 7:6 (8:6) durch und brachte die Eidgenossen gegen Russland mit 1:0 in Führung. Den vorzeitigen Sieg machte danach Belinda Bencic mit einem 6:1, 3:6, 6:3 gegen Anastasia Pavlyuchenkova perfekt.

Damit kommt es für Federer und Bencic am Donnerstag (8.30 Uhr) zum Duell um den Gruppensieg gegen die USA, die zuvor einen kuriosen 2:1-Erfolg gegen Japan gefeiert hatten. Zunächst musste die Japanerin Naomi Osaka auf ihr Match gegen Coco Vandeweghe verzichten, dann gab Jack Sock im zweiten Satz gegen Yuichi Sugita auf. Weil Osaka zuerst abgesagt hatte, wurde das abschließende Doppel kampflos für die Amerikaner gewertet.

Die Zuschauer durften sich dennoch über einen Leckerbissen freuen. Der ehemalige Wimbledonsieger Pat Cash (52) griff für ein Showdoppel an der Seite von Vandeweghe wieder zum Schläger.

Deutschland bestreitet am Mittwoch sein zweites Gruppenspiel gegen Kanada. Alexander Zverev und Angelique Kerber treffen dabei auf Vasek Pospisil und Eugenie Bouchard. Zverev/Kerber hatten zum Auftakt gegen Belgien 2:1 gewonnen.
Kerber nach Trainerwechsel auch 2018 nicht bei erster Fed-Cup-Runde

Alex Zverev mit Angelique Kerber
Derzeit beim Hopman-Cup im Einsatz für Deutschland: Alex Zverev mit Angelique Kerber.
© picture-alliance

Angelique Kerber wird auch 2018 nicht für das deutsche Tennis-Team in der ersten Runde des Fed Cups spielen und hat dies am Rande des Hopman Cups mit ihrem persönlichen Neuanfang nach einem Trainerwechsel begründet. In einem Interview der "Berliner Zeitung" (Dienstag) sagte die einstige Weltranglisten-Erste, sie wolle in Zukunft weiter im Fed Cup spielen, daher sei ihr der Verzicht auf die Partie am 10. und 11. Februar in Weißrussland nicht leichtgefallen. "Es gibt aber viele gute junge Spielerinnen, für die das auch eine Chance sein kann", sagte die 29-Jährige. Deutsche Nummer eins ist derzeit Julia Görges, neuer Fed-Cup-Kapitän als Nachfolger von Barbara Rittner ist Jens Gerlach.

Nach ihrer schwachen Saison im vorigen Jahr hatte sich Kerber von ihrem langjährigen Coach Torben Beltz getrennt und dafür Wim Fissette verpflichtet. Der Belgier sei nie negativ, aber klar und genau das, was sie sich gewünscht habe. "Zu Beginn der neuen Zusammenarbeit ist es sehr wichtig, dass wir das konstant weiterführen, was wir in den letzten Wochen begonnen haben. Die Turniere in Doha und Dubai nach den Australian Open sind wichtig für mich, gerade mit der Trainingsphase davor", erklärte Kerber in Perth.

Vor dieser Saison hat sie nach eigenen Angaben eine Woche länger Urlaub gemacht als geplant. Nach ihrem starken Jahr 2016 habe sie zu kurz pausiert und als Nummer eins auch eine komplett neue Situation gehabt. "Ich glaube auch, dass ein bisschen die Motivation gefehlt hat, sich wieder neu zu orientieren und alles zu strukturieren", räumte die Norddeutsche ein. "Ich bin froh, dass 2017 zu Ende ist. Und auf das neue Jahr freue ich mich wirklich - so sehr habe ich mich noch nie auf ein neues Jahr gefreut."

Quelle: kicker.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/01/2018 10:56

Deutsches Traum-Duo gewinnt souverän gegen Kanada
Kerber und Zverev stark

In Perth hat das Duo Alexander Zverev/Angelique Kerber das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Vor den Australian Open präsentiert sich auch Julia Görges in starker Frühform.

Das Dreamteam Angelique Kerber (Kiel) und Alexander Zverev (Hamburg) hat beim Hopman Cup in Perth (Australien) auch das zweite Gruppenduell für sich entschieden. Gegen Kanada setzten sich die frühere Weltranglistenerste und die aktuelle Nummer vier des ATP-Rankings ungefährdet mit 3:0 durch. Deutschland greift damit nach dem ersten Finaleinzug bei der inoffiziellen Mixed-WM seit 1995, letzter Gegner in der Gruppe A ist am Freitag Gastgeber Australien.

Zverev, der beim 2:1 gegen Belgien sein Einzel noch verloren hatte, gab Vasek Pospisil beim 6:4, 6:2 keine Angriffsfläche. Nicht einen einzigen Breakball musste der 20-Jährige abwehren. Anschließend gewann die auf Weltranglistenposition 21 abgerutschte Kerber auch ihr zweites Einzel des Jahres. Beim 6:1, 6:3 gegen die frühere Wimbledonfinalistin Eugenie Bouchard holte sich die 29-Jährige zwischenzeitlich acht Spiele in Folge, bereits nach 59 Minuten beendete die Kielerin die einseitige Partie mit ihrem ersten Matchball.

"Ich habe mich vom ersten Ballwechsel an sehr gut gefühlt", sagte Kerber, die nach der enttäuschenden Saison 2017 ohne Turniersieg ihren langjährigen Trainer Torben Beltz durch Wim Fissette ersetzt hat: "Ich war sehr aggressiv und habe mein Spiel einfach durchgezogen. Gegen 'Genie' zu spielen, ist nie einfach, aber ich habe ein gutes Match abgeliefert."

Quelle: kicker.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 05/01/2018 21:25

Turniere rund um den Erdball
Deutsches Team erreicht Hopman-Cup-Finale

Die deutschen Tennis-Granden haben vor rund einem Vierteljahrhundert den Hopman Cup gewonnen. Dies können zum Auftakt in die neue Saison nun auch Angelique Kerber und Alexander Zverev schaffen. Das Finale verspricht reizvoll zu werden.

Erstmals seit 23 Jahren steht [Linked Image] wieder ein deutsches Tennis-Team im Finale des Hopman Cups. Angelique Kerber und Alexander Zverev gewannen bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth am Freitag denkbar knapp auch das entscheidende Vorrundenspiel gegen Australien und treffen am Samstag auf die Schweiz mit Roger Federer und Belinda Bencic. Zuletzt erreichte 1995 in Boris Becker und Anke Huber ein deutsches Duo das Finale und holte damals ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993. Huber und Bernd Karbacher verloren 1994 das Endspiel gegen Tschechien.

Den 2:1-Sieg gegen die Gastgeber machten Kerber und Zverev erst im Tiebreak des verkürzten gemischten Doppels perfekt, das sie mit 1:4, 4:1, 4:3 (5:3) gegen Daria Gavrilova und Thanasi Kokkinakis für sich entschieden. Danach fielen sich beide strahlend in die Arme. "Angie hat in ihren beiden Matches unglaublich gespielt - sie ist der Grund, dass wir im Finale sind", sagte Zverev. 2Ich habe nicht mein Bestes gespielt, zum Glück habe ich eine unglaubliche Partnerin."

Kerber sorgt für die Führung

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber sorgte mit 6:1, 6:2 gegen Gavrilova für die Führung und gewann damit auch ihr drittes Einzel in dieser Woche. Anschließend verlor Zverev mit 7:5, 6:7 (4:7), 4:6 gegen Kokkinakis. Der Hamburger bezog gegen den Weltranglisten-209. nach 2:41 Stunden schon die zweite Niederlage in Perth. Zuvor hatten Kerber und Zverev Belgien zum Auftakt 2:1 bezwungen und danach Kanada beim 3:0 keine Chance gelassen. Die Schweizer verbuchten 3:0-Siege über Japan, Russland und die USA.

Zverev war im vorigen Jahr mit Andrea Petkovic beim Hopman Cup auf die Schweiz mit Federer und Bencic getroffen, damals gab es in der Vorrunde eine 1:2-Niederlage. In einem spektakulären Match mit drei Tiebreaks hatte der Weltranglisten-Vierte damals das Duell der Generationen gegen Federer für sich entschieden. Bei offiziellen Partien führt Federer bislang 3:2. Der 36-Jährige gewann vor 17 Jahren das Turnier gemeinsam mit Martina Hingis, im Vorjahr verpasste er mit Bencic das Finale. Die einstige Top-Ten-Spielerin hat vor einer langen Verletzungspause alle bisherigen drei offiziellen Vergleiche gegen Kerber gewonnen.

Quelle: kicker.de
Posted By: Tuerkei Experte

Re: NEWS - Tennis - 05/01/2018 22:49

Die 7-malige Australian Open Siegerin Serena Williams, sagt dieses Jahr für das Turnier ab. Nach ihrer Babypause fühlt Sie sich Körperlich noch nicht fit.
Ebenfalls für das Turnier hat Andy Murray abgesagt wegen einer Verletzung.
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 06/01/2018 17:11

Hopman Cup
Kerber und Zverev unterliegen im Finale

Mit dem dritten Titel beim Hopman Cup wurde es für Team Deutschland nichts. Angelique Kerber und Alexander Zverev mussten sich in Perth dem Schweizer Duo Belinda Bencic und Roger Federer geschlagen geben.

Das deutsche Tennis-Team hat den erstmaligen [Linked Image] Gewinn des Hopman Cups seit 23 Jahren verpasst. Angelique Kerber und Alexander Zverev unterlagen im Finale der inoffiziellen Mixed-WM in Perth im entscheidenden Mixed gegen die Schweizer Belinda Bencic und Roger Federer am Samstag mit 3:4 (3:5), 2:4. Damit setzte sich das Schweizer Duo im Endspiel in Australien mit 2:1 Siegen durch und gewann den Wettbewerb bei der vierten Endspielteilnahme bereits zum dritten Mal.

Die Kielerin Kerber, ehemalige Nummer eins der Weltrangliste, hatte Bencic zuvor in ihrem Einzel 6:4, 6:1 geschlagen. Die 29 Jahre alte Kerber präsentierte sich dabei genau wie in den vergangenen Tagen in guter Form. Vor allem im zweiten Satz überzeugte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin. Es war ihr erster Sieg gegen Bencic im vierten Aufeinandertreffen mit der Schweizerin.

Zverev hatte gegen Federer, ehemals Führender der Weltrangliste und 19-maliger Grand-Slam-Sieger, mit 7:6 (7:4), 0:6, 2:6 am Ende deutlich verloren. Für den Hamburger war es in Perth schon die dritte Einzel-Niederlage im vierten Match. Auf dem Weg ins Finale hatten sich Kerber und Zverev trotzdem gegen Belgien (2:1), Kanada (3:0) und Gastgeber Australien (2:1) durchgesetzt.

Erstmals seit 1995 stand wieder ein deutsches Duo im Finale des Hopman Cups. Damals holten Boris Becker und Anke Huber ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993. Huber und Bernd Karbacher verloren 1994 das Endspiel gegen Tschechien.


Quelle: kicker.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/02/2018 10:21

Novak Djokovic bestätigt Operation am Ellbogen
Djokovic am Ellbogen operiert

Lange quälte sich Novak Djokovic mit Problemen im Ellbogen herum. Nun bestätigt der ehemalige Weltranglistenerste: In der Schweiz unterzog er sich einer OP.

Der frühere Weltranglistenerste Novak Djokovic (30) hat sich nach monatelangen Problemen am rechten Ellbogen operieren lassen.

Das bestätigte der Serbe am Freitag. Zuvor hatte die Boulevardzeitung Blick aus der Schweiz ein Foto veröffentlicht, das Djokovic mit einem Verband an der rechten Hand in der Rennbahnklinik in Basel zeigt. Auch über eine Operation in Prag war spekuliert worden.

Djokovic war nach sechs Monaten Pause beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne im Achtelfinale gegen den Südkoreaner Chung Hyeon ausgeschieden und dabei offensichtlich nicht im Vollbesitz seiner Kräfte gewesen.

"Ich habe den Wettkampf vermisst, er liegt mir im Blut. Daher musste ich es bei den Australian Open versuchen", schrieb Djokovic auf seiner Homepage.

Nach dem Aus habe er verschiedene Methoden ausprobiert und sich vor ein paar Tagen für einen "kleinen medizinischen Eingriff am Ellbogen entschieden".
Djokovic: "Auf einem guten Weg"

Seit zwei Jahren würden ihn die Schmerzen mittlerweile begleiten, sagte der zwölfmalige Grand-Slam-Sieger, er hoffe nun, "auf einem guten Weg zur vollständigen Genesung zu sein". Es sei jedoch eine "lange Reise", sagte Djokovic.

Wann er auf die Tour zurückkehrt, ließ der frühere Schützling der deutschen Tennis-Ikone Boris Becker offen.

In der Weltrangliste wird Djokovic nur noch auf Platz 13 geführt.

Seinen letzten von insgesamt 68 Turniersiegen feierte er trotz der Schmerzen im Ellbogen im vergangenen Sommer beim Rasenturnier in Eastbourne.

Seinen bislang letzten Grand-Slam-Titel gewann Djokovic im Juni 2016 bei den French Open in Paris.


Quelle: sport1.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 06/03/2018 11:22

US-Amerikanerin steigt in Indian Wells wieder ein
Mouratoglou: "Serena will Grand Slams gewinnen"

Serena Williams kehrt mit großen Ambitionen auf die Tennis-Tour zurück - beim am Mittwoch beginnenden WTA-Turnier in Indian Wells feiert sie ihr Comeback. Laut ihrem Trainer Patrick Mouratoglou hat die 36 Jahre alte US-Amerikanerin auch nach der Geburt ihrer Tochter nichts an ihrem sportlichen Ehrgeiz eingebüßt.

"Serenas Ziel für dieses Jahr wird es sein, Grand Slams zu gewinnen", sagte Mouratoglou in einem am Montag auf der WTA-Homepage veröffentlichten Interview.

Williams feiert in dieser Woche beim Masters-Event in Indian Wells ihr Comeback. Seit dem Gewinn der Australian Open 2017 hat die 23-malige Grand-Slam-Turnier-Gewinnerin kein Einzel mehr bestritten. Zum Zeitpunkt ihres Triumphes in Melbourne war die Amerikanerin bereits schwanger. Am 1. September brachte sie eine Tochter zu Welt.

Es gibt noch drei Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr. Das werden ihre drei Hauptziele sein.
Patrick Mouratoglou

"Sie weiß, dass es etwas Zeit benötigen wird, um zurückzukommen, aber ihre Erwartungshaltung ist genauso groß wie immer. Es gibt noch drei Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr. Das werden ihre drei Hauptziele sein", sagte Mouratoglou.

Das topbesetzte Turnier in Indian Wells beginnt am Mittwoch. Weil sie über ein Jahr kein Match mehr bestritten hat, taucht Serena Williams derzeit nicht mehr in der Weltrangliste auf. Dank des sogenannten protected rankings kann die langjährige Nummer eins aber in der kalifornischen Wüste an den Start gehen.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...ou_serena-will-grand-slams-gewinnen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 16/03/2018 10:21

Ehemalige Nummer zwei hört endgültig auf
Beim eigenen Turnier: Tommy Haas erklärt Rücktritt

Unter den Augen der Legenden Rod Laver und Pete Sampras hat Tommy Haas nun auch offiziell seinen Abschied vom Profi-Tennis verkündet.

"Ich schätze mich als sehr, sehr glücklich, dass ich mehr als zwei Jahrzehnte meines Lebens professionell Tennis spielen konnte", sagte der bald 40 Jahre alte gebürtige Hamburger am Donnerstagabend (Ortszeit) auf dem Centre Court des ATP-Masters in Indian Wells, bei dem er Turnierdirektor ist.

Sein letztes Match bestritt Haas am 1. August 2017 in Kitzbühel, wo er in der ersten Runde gegen Jan-Lennard Struff verlor. Sein letzter Sieg gelang ihm zuvor Mitte Juni in Stuttgart gegen den Schweizer Weltranglistenersten Roger Federer.

"Der Sport hat mir wertvolle Freundschaften ermöglicht, ich konnte die ganze Welt bereisen, ich hatte die Chance, mir wunderbare Erinnerungen zu schaffen", sagte Haas, der sich bei seiner Familie und den Fans für die jahrelange Unterstützung bedankte. Durch das Tennis habe er gelernt, "Herausforderungen anzunehmen, sich zurückzukämpfen und sie schließlich zu bewältigen".

Zuletzt hatte es teilweise verwirrende Aussagen zu dem Thema gegeben. Haas hatte schon Mitte Februar in einem Interview der kalifornischen Zeitung "Desert Sun" quasi seinen Rücktritt erklärt. Sein Management relativierte die Aussagen später, doch auch der "Süddeutschen Zeitung" sagte Haas vor wenigen Tagen: "Es ist eigentlich vorbei. Ich denke nicht, dass ich nochmal irgendwo auftauchen werde auf der Tour."

Haas war 2002 die Nummer zwei der Weltrangliste, er hat 15 Titel auf allen Belägen gefeiert, stand in vier Grand-Slam-Halbfinals und gewann 2000 in Sydney Olympia-Silber. Während seiner Karriere wurde er aber immer wieder von Verletzungen gestoppt und musste sich insgesamt neun Operationen unterziehen.


http://www.kicker.de/news/tennis/st...nier_tommy-haas-erklaert-ruecktritt.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/03/2018 11:24

Schotte kehrt im Frühsommer auf die Tour zurück tennis
Nach Hüft-OP: Murray-Comeback im Juni

Andy Murray steht vor dem Tour-Comeback! Fast drei Monate nach seiner Hüftoperation hat der Schotte den Schläger in Frankreich wieder in die Hand genommen - und peilt sein Comeback in den Niederlanden an.

Nach Wimbledon war Schluss. Das Viertelfinal-Aus gegen den US-Amerikaner Sam Querrey war Andy Murrays bislang letztes Tennis-Match, anschließend verhinderten Hüftprobleme weitere Einsätze auf der ATP-Tour. Nach der Absage für die Australian Open im Januar hatte sich Murray schließlich gegen eine weitere konservative Behandlung entschieden und sich stattdessen einer Operation an der lädierten Hüfte unterzogen.

Fast drei Monate ist das nun her, und inzwischen kann der Schotte sogar wieder den Schläger schwingen. Im französischen Nizza bereitet sich Murray mit Trainer Jamie Delgado, Fitnesscoach Matt Little und Physiotherapeut Shane Annun auf seine Rückkehr vor.

Auf seiner Homepage verkündete der 30-Jährige bereits das anvisierte Comeback: Mitte Juni will er beim Rasenturnier im niederländischen Rosmalen wieder mitwirken. Rechtzeitig vor Wimbledon also; das älteste Tennisturnier, sozusagen Murrays "Heimauftritt", beginnt am 2. Juli.


http://www.kicker.de/news/tennis/st...ch-hueft-op_murray-comeback-im-juni.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 31/03/2018 09:30

ATP: Andre Agassi trainiert nicht mehr Novak Djokovic
Agassi wirft als Djokovic-Coach hin

[Linked Image]
Andre Agassi (l.) beendet die Zusammenarbeit mit Novak Djokovic (r.) © Getty Images


Tennis-Legende Andre Agassi ist nicht mehr Trainer der ehemaligen Nummer 1 Novak Djokovic. Der US-Amerikaner begründet seine Entscheidung mit klaren Worten.

Der Nächste, bitte: Der Ex-Weltranglistenerste Novak Djokovic muss sich wieder einmal nach einem neuen Trainer umsuchen.

Denn die US-Tennislegende Andre Agassi hat sich entschieden, den Serben nicht mehr länger zu trainieren.

"Wir sind uns einig, dass wir viel zu oft nicht einer Meinung sind", begründet Agassi bei ESPN seine Entscheidung.

Agassi folgt auf Becker

Die Zusammenarbeit zwischen Djokovic und Agassi begann im Mai 2017 beim Turnier in Rom – etwa ein halbes Jahr, nachdem sich Boris Becker und Djokovic getrennt hatten.

Unter Agassi gewann der 30-Jährige allerdings lediglich das Rasenturnier in Eastbourne im vergangenen Juni. Kurz darauf beendete der 30-Jährige wegen einer Ellenbogenverletzung seine Saison.

In diesem Jahr sollte der große Angriff auf die Spitze erfolgen, doch die Rückkehr gestaltete sich bislang sehr schwierig. Bei den Australian Open scheiterte Djokovic im Achtelfinale klar an Aufsteiger Hyeon Chung.

Erstrundenpleiten für Djokovic

Zuletzt musste Djokovic bei den Turnieren in Indian Wells und Miami sogar in Runde eins die Segel streichen und präsentierte sich dabei meilenweit von seiner Bestform entfernt.

In der Weltrangliste ist Djokovic inzwischen nur noch die Nummer zwölf der Welt und droht weiter abzurutschen.

In der nächsten Zeit wird Djokovic deshalb nur von Ex-Profi Radek Stepanek betreut werden. An seiner Seite sind zudem noch Tennisanalyst Craig O'Shannessy und der umstrittene Guru Pepe Imaz.


https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/03/atp-andre-agassi-trainiert-nicht-mehr-novak-djokovic
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 11/04/2018 11:02

Fed Cup: Julia Görges und Angelique Kerber treten in Stuttgart für Deutschland an tennis
Fed-Cup-Team mit Görges und Kerber

Das deutsche Fed-Cup-Team tritt in Stuttgart gegen Tschechien in Bestbesetzung an. Julia Görges und Angelique Kerber sollen den Finaleinzug schaffen.

fahne

In Bestbesetzung mit Julia Görges und Angelique Kerber tritt das deutsche Fed-Cup-Team am 21. und 22. April im Halbfinale gegen den achtmaligen Gewinner Tschechien an.

Wie der Deutsche Tennis Bund (DTB) am Mittwoch mitteilte, berief Kapitän Jens Gerlach zudem Tatjana Maria und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld ins Team, das in Stuttgarter Porsche-Arena den ersten Finaleinzug seit 2014 schaffen soll.

Görges führt deutsches Team an

Die 29 Jahre alte Julia Görges führt das deutsche Team als Nummer elf der Weltrangliste an. Die zweimalige Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber wird im Ranking auf Position zwölf geführt. Maria und Grönefeld hatten im Viertelfinale mit ihrem Sieg im entscheidenden Doppel gegen Weißrussland den Halbfinaleinzug perfekt gemacht.

Im tschechischen Team werden in den Einzeln Karolina Pliskova (Nr. 5) und Petra Kvitova (Nr. 9) erwartet.

"Julia und Angelique wären für jede Mannschaft der Welt eine große Verstärkung und sind daher für uns immens wichtig. Sie sind beide in so starker Verfassung, dass sie die besten Spielerinnen der Welt bezwingen können.

Ich freue mich, dass beide gegen Tschechien wieder dabei sind", sagte Gerlach, der bei seinem Debüt in Weißrusslands Hauptstadt Minsk noch auf das Duo verzichten musste.

Enges Duell in Stuttgart erwartet

Gerlach erwartet in Stuttgart ein enges Duell. "Die Mannschaft von Petr Pala hat in den letzten sieben Jahren fünfmal den Titel gewonnen. Tschechien ist einer der härtesten Gegner, auf die man im Fed Cup zurzeit treffen kann", sagte der Kapitän, fügte aber selbstbewusst an: "Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir über die Qualität verfügen, ins Endspiel einzuziehen."

Im Falle eines Sieges würde Deutschland zum insgesamt achten Mal im Finale stehen. Bei der letzten Teilnahme 2014 hatte das Team in Prag gegen Tschechien 1:3 verloren.


https://www.sport1.de/tennis/fed-cu...-treten-in-stuttgart-fuer-deutschland-an
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 27/04/2018 09:28

ATP: Florian Mayer beendet nach den US Open seine Karriere
Mayer macht nach US Open Schluss

[Linked Image]
Florian Mayer gab 2001 sein ATP-Debüt © Getty Images


Florian Meyer beendet nach den US Open Anfang September seine aktive Karriere als Tennisprofi. Der 34-Jährige spürt besonders den körperlichen Verschleiß.

Tennisprofi Florian Mayer (34) wird nach den US Open Anfang September nach 17 Jahren auf der ATP-Tour seine aktive Karriere beenden. Das kündigte der Bayreuther, der ab Montag beim Turnier in München am Start ist, in einem Interview mit dem Bayrischen Tennis-Verband an. "Das sind meine letzten BMW Open, mein letztes Jahr auf der Tour. Nach den US Open ist definitiv Schluss", sagte Mayer.

Mayer hat seit seinem ATP-Debüt 2001 zwei Turniersiege gefeiert, darunter der Erfolg beim Rasen-Event in Halle 2016. In Wimbledon stieß er zweimal bis ins Viertelfinale vor (2004, 2012), bei seinen zwölf Einsätzen im deutschen Davis-Cup-Team kommt er in seinen Einzeln auf eine Bilanz von 10:9 Siegen.

Seine höchste Weltranglistenplatzierung erreichte der für seine eingesprungene Rückhand bekannte Bayer 2011 mit Platz 18.

Meyer verspürt körperlichen Verschleiß

Nun spürt er besonders körperlich den Verschleiß. "Die jungen Spieler Anfang 20 kommen nach, top motiviert, fit, spielen sehr hart und athletisch.

Da wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, sich unter den ersten 100 zu halten", sagte Mayer, der zurzeit Rang 72 belegt: "Mit meinem variantenreichen Spiel, mit vielen Stopps und Slice, wird es immer schwieriger auf den Belägen, die immer schneller werden."

Bis zu seinem Karrierende möchte er nun besonders bei den Heimturnieren in München, Stuttgart, Halle und Hamburg seine Auftritte noch einmal genießen. "In Halle, wo ich das Turnier gewonnen habe und in Hamburg, wo ich im Finale stand - da noch einmal auf dem Center Court zu spielen, ist eine tolle Sache", sagte Mayer.


https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/04/atp-florian-mayer-beendet-nach-den-us-open-seine-karriere
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 30/04/2018 10:47

Tennis-Weltrangliste: Angelique Kerber vor Julia Görges - Alexander Zverev 3.
Kerber Deutschlands Nummer 1

Angelique Kerber löst Julia Görges wieder als Deutschlands Nummer eins ab. Alexander Zverev muss in der Weltrangliste nur zwei Topstars vor sich lassen.

Das Wechselspiel zwischen Angelique Kerber (30) und Julia Görges (29) in der Tennis-Weltrangliste hält an. Nach dem WTA-Turnier in Stuttgart kletterte Kerber im Ranking auf Platz elf und löste Görges, die auf Rang zwölf folgt, wieder als deutsche Nummer eins ab. Kerber (Kiel) hatte beim Heimspiel in der Porsche Arena im Achtelfinale wegen einer Oberschenkelverletzung aufgegeben, Görges (Bad Oldesloe) war in der ersten Runde ausgeschieden.

Unter den Top 10 gab es keine Verschiebungen, die Rumänin Simona Halep bleibt an der Spitze vor Caroline Wozniacki (Dänemark). Stuttgart-Siegerin Karolina Pliskova (Tschechien) folgt auf Platz sechs.

Bei den Männern liegt der Spanier Rafael Nadal nach seinem elften Triumph in Barcelona weiter mit 100 Punkten knapp vor seinem Dauerrivalen Roger Federer. Der Schweizer lässt die Sandplatzsaison zum zweiten Mal nacheinander aus und kann damit keine Punkte verlieren. Alexander Zverev (Hamburg), der in dieser Woche als Titelverteidiger in München aufschlägt, ist weiter Dritter.


https://www.sport1.de/tennis/2018/0...ber-vor-julia-goerges-alexander-zverev-3
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 01/05/2018 10:27

Tennis: Dopingsünder Daniel Evans verliert bei Rückkehr
Dopingsünder Evans gibt Comeback

Nach Ablauf seiner Sperre wegen Kokainkonsums gibt Daniel Evans sein Comeback auf der ATP-Tour. Die Rückkehr verläuft ernüchternd für den Briten.

Der frühere britische Davis-Cup-Spieler Daniel Evans hat erstmals nach seiner einjährigen Sperre wegen Kokainkonsums ein Match im Hauptfeld der ATP-Tour bestritten.

Beim Challenger-Turnier in Glasgow unterlag der 27-Jährige in der ersten Runde dem Österreicher Lucas Miedler 6:2, 2:6, 4:6.

Evans, mittlerweile ohne Platzierung in der Weltrangliste, war im April 2017 positiv auf Kokain getestet worden und hatte seine Schuld sofort eingeräumt. Für das Turnier in der schottischen Metropole hatte er eine Wildcard für die Qualifikation erhalten.

Evans spielte seit 2009 für das britische Davis-Cup-Team, gehörte aber beim Finalsieg der Briten im Dezember 2015 gegen Belgien nicht zum Aufgebot.


https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/04/tennis-dopingsuender-daniel-evans-verliert-bei-rueckkehr
Posted By: toubi

Re: NEWS - Tennis - 15/05/2018 09:16

Serena Williams wird bei French Open spielen
Tennis-Star Serena Williams wird in zwei Wochen bei den French Open zum ersten Mal seit ihrer Rückkehr aus dem Mutterschaftsurlaub bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. "Serena wird die French Open spielen, um sie zu gewinnen", erklärte ihr Trainer Patrick Mouratoglou am Montag auf der Website der WTA-Tour.

Williams war in diesem Jahr nach einer 14-monatigen Abwesenheit wegen Geburt ihrer Tochter auf die Tour zurückgekehrt. Aber dann sagte sie sowohl ihren Start bei der Madrid Open in der vergangenen Woche sowie die derzeit laufenden Italian Open in dieser Woche ab, weil sie spürte, nach all den medizinischen Problemen nach der Entbindung noch nicht in Form zu sein.

"Das war der Grund, warum wir beschlossen haben, Madrid und Rom zu überspringen, da sie fünf Wochen brauchte, um perfekt vorbereitet zu sein. Ich bin sehr zufrieden und zuversichtlich, dass sie für Roland Garros bereit sein wird", sagte der Trainer.

Die 36 Jahre alte Amerikanerin hat bereits dreimal die French Open gewonnen, insgesamt sogar 23 Siege bei Grand-Slam-Turnieren gelandet.

Tsonga sagt ab
Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga hat derweil seinen Start bei den French Open (21. Mai bis 10. Juni) in Paris verletzungsbedingt abgesagt. Der zweimalige Halbfinalist (2013 und 2015) hatte sich im Februar eine Meniskusverletzung zugezogen. In Montpellier musste er im Halbfinale gegen seinen Landsmann Lucas Pouille aufgeben und unterzog sich im April einer Operation. "Trotz aller Bemühungen, rechtzeitig fit zu werden, bin ich leider gezwungen, für Lyon und Roland Garros zurückzuziehen", schrieb der 33-Jährige auf seinem Twitter-Kanal. In diesem Jahr hat die ehemalige Nummer fünf der Welt erst sechs Spiele auf der ATP-Tour bestritten, von denen er lediglich drei gewinnen konnte.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...lliams-wird-bei-french-open-spielen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 21/05/2018 10:30

ATP: Alexander Zverev führt Jahreswertung vor Federer und Nadal an
Zverev verdrängt Federer von Spitze

Alexander Zverev übernimmt nach seinem Finaleinzug in Rom die Führung in der Jahreswertung der ATP. Auch in der Weltrangliste verliert Roger Federer Rang 1.

Alexander Zverev (21) hat nach seinem Finaleinzug beim Masters in Rom die Führung in der Jahreswertung der ATP übernommen.

Der gebürtige Hamburger löste den derzeit pausierenden Schweizer Roger Federer im "Race to London" an der Spitze ab.

Die Rangliste ist maßgeblich für das Saisonfinale, an dem im November in London die besten acht Profis des Jahres teilnehmen.

Nadal wieder Weltranglistenerster

In der klassischen Weltrangliste, die die vergangenen 52 Wochen berücksichtigt, schob sich Zverev-Bezwinger Rafael Nadal (Spanien) nach dem Sieg in Rom wieder an seinem Dauerrivalen Federer vorbei.

Zverev folgt mit großem Abstand auf Platz drei, bei den French Open (ab 27. Mai), dem Höhepunkt der Sandplatzsaison, wird er hinter Nadal aufgrund von Federers Pause an Position zwei gesetzt sein.

Bei den Frauen bleibt Simona Halep (Rumänien) trotz ihrer Finalniederlage in Rom an der Spitze. Die ukrainische Turniersiegerin Jelena Switolina folgt auf Platz vier und geht in Paris als eine der Mitfavoritinnen an den Start.

Julia Görges (Bad Oldesloe) und Angelique Kerber (Kiel) sind weiterhin Elfte und Zwölfte.


https://www.sport1.de/tennis/atp/20...t-jahreswertung-vor-federer-und-nadal-an
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/05/2018 10:51

Tennis: Nicolas Kicker der Spielmanipulation schuldig
Argentinier droht lebenslange Sperre

Nicolas Kicker steht vor dem Ende seiner Karriere als Tennisprofi. Der Argentinier verschiebt 2015 zwei Spiele auf der Challenger Tour.

Dem argentinischen Profi Nicolas Kicker droht wegen Spielmanipulationen eine lebenslange Sperre.

Die von den Tennisverbänden gegründete Anti-Betrugs-Einheit (TIU) erklärte den 25-Jährigen am Donnerstag für schuldig, zwei Matches auf der zweitklassigen Challenger Tour verschoben zu haben.

Betroffen sind ein Spiel im italienischen Padua im Juni 2015 sowie eines drei Monate später im kolumbianischen Barranquilla. Kicker wurde zudem für schuldig befunden, einen Korruptionsversuch nicht gemeldet und bezüglich der Anschuldigungen gegen ihn nicht mit der TIU kooperiert zu haben. Das genaue Strafmaß muss noch verhandelt werden.

In der Weltrangliste liegt Kicker derzeit auf dem 84. Rang, seine beste Platzierung hatte er im Juni 2017 mit Position 78 erreicht. Bei den Australian Open im vergangenen Januar hatte er die dritte Runde erreicht.

https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/05/tennis-nicolas-kicker-der-spielmanipulation-schuldig
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 05/06/2018 20:08

Nach dem Aus bei den French Open: Deutscher erklärt sich
Zverev wird "jetzt nach Hause fahren"

Alexander Zverev ist bei den French Open in Paris beeinträchtigt von einer Oberschenkelverletzung im Viertelfinale ausgeschieden. Der 21-Jährige, der zuvor drei Fünfsatzmatches in Serie bestritten hatte, unterlag dem Österreicher Dominic Thiem mit 4:6, 2:6, 1:6. Er verpasste damit die Chance, als erster Deutscher seit Tommy Haas 2009 in Wimbledon das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers zu erreichen - und stellte sich inzwischen der Deutschen Presse-Agentur in einem kurzen Gespräch.

Fragen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) an den Tennis-Weltranglisten-Dritten Alexander Zverev nach dem Viertelfinal-Aus gegen den Österreicher Dominic Thiem am Dienstag in Paris.

dpa: Wann haben Sie gespürt, dass im linken Oberschenkel etwas nicht stimmt?
Zverev: Zum ersten Mal habe ich es im vierten Spiel des ersten Satzes gemerkt. Da hatten wir ein paar tolle Punkte, physische Punkte. Ich erinnere mich, dass ich einmal gerutscht bin und dann etwas hatte wie eine Zerrung. Ich dachte, okay, ich habe viel gespielt, vielleicht ist es etwas, das verschwindet. Ich habe nicht zu viel darüber nachgedacht.

dpa: Wie schlimm ist Ihre Verletzung?

Zverev: Mit jedem Spiel, mit jedem Rutschen wurde es schlimmer. Mitte des zweiten Satzes waren die Schmerzen zu stark. Bis dahin habe ich voll gespielt. Natürlich habe ich Schmerzen gehabt in ein paar Momenten, aber dann habe ich mich kaum bewegt, habe keine zwei Schläge mehr gemacht. Das war nicht das Wahre, aber ich wollte auf keinen Fall im Viertelfinale von einem Grand Slam aufgeben. Ich wusste, dass ich das Match nicht gewinnen werde. Es gab keinen Weg für mich. Ich meine, ich konnte mich kaum bewegen. Ich konnte nicht aufschlagen, ich konnte nichts mehr wirklich machen.

dpa: Beim Stand von 1:4 im zweiten Satz haben Sie beim Seitenwechsel den Physiotherapeuten gerufen. Hatten Sie schon vorher daran gedacht, das zu tun?
Zverev: Ich wollte ihn schon vorher rufen. Ich bin nicht jemand, der sehr oft den Physio ruft. Ich mag es auch nicht, wenn Spieler bei jeder Kleinigkeit den Physio holen. Wenn ich den Physio hole, dann habe ich wirklich was. Das war diesmal dann leider der Fall. Ich habe dann versucht, dass es mit einem Tape vielleicht etwas besser wird, aber wurde es leider nicht.

Es hätte wirklich ein interessantes Match werden können. Leider hat mein Körper es nicht ausgehalten.
Alexander Zverev

dpa: Haben Sie Bedenken, dass die Rasensaison jetzt gefährdet ist?
Zverev: Bei solchen Muskelsachen sieht man das immer nur zwei, drei Tage später. Ich werde jetzt nach Hause fahren, ich werde mich ausruhen und schauen, was es ist. Ich hoffe, es ist nichts Riesengroßes. Ich habe natürlich Schmerzen gehabt auf dem Platz. Ich bin jetzt auch nicht jemand, der bei jeder Kleinigkeit sagt, ich habe da was oder da Schmerzen - nein, das hat wirklich weh getan und da habe ich Probleme gehabt, aber ich hoffe, dass ich für (das Turnier in) Halle bereit sein werde. Wimbledon ist jetzt auch nicht so weit entfernt.

dpa: Wie würden Sie die Qualität des Spiels einstufen bis zum Zeitpunkt, wo es richtig weh getan hat?
Zverev: Am Anfang haben wir sehr, sehr gut gespielt, beide auch relativ aggressiv. Er (Dominic Thiem; Anm.d.Red.) hat versucht, sehr viele hohe Bälle zu spielen. Heute was es halt etwas langsamer. Es hätte wirklich ein interessantes Match werden können. Leider hat mein Körper es nicht ausgehalten.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/725167/artikel_zverev-wird-jetzt-nach-hause-fahren.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 06/06/2018 10:51

Tennis, French Open: Diego Schwartzman trifft auf Rafael Nadal
Schwartzmans bewegende Story

[Linked Image]
Diego Schwartzman spielt bei den diesjährigen French Open groß auf © Getty Images

München und Paris - Diego Schwartzman mischt die French Open auf. Doch soweit wäre es beinahe gar nicht gekommen. Die Gründe dafür liegen in der Vergangenheit seiner Familie.

Am Mittwoch trifft Rafael Nadal bei den French Open erneut auf einen Mann mit deutschklingendem Namen.

Nach Maximilian Marterer fordert Diego Sebastian Schwartzman im Viertelfinale den Sand-König heraus. Doch auch wenn der Name anderes vermuten lässt – Schwartzman stammt aus Argentinien, genauer aus Buenos Aires.

Dorthin hat es die Familie des Weltranglistenzwölften vor Generationen verschlagen. Der Grund dafür ist allerdings tragisch: Der Hitler-Terror.

Die Familie seiner Mutter Silvana kommt aus Russland, die Familie von Vater Ricardo aus Polen. "Aber ältere Generationen meiner Familie müssen wohl aus Deutschland gewesen sein", erklärte er der Bild.

Urgroßmutter war auf dem Weg ins KZ

Argentinien galt als beliebtes Fluchtziel. Doch nicht nur Kriegsverbrecher verschlug es damals dorthin. "Es kamen viele, viele Deutsche in dieser Zeit nach Argentinien, auch viele Juden. Es kamen nicht nur Nazis", so der Tennisprofi. Unter ihnen waren auch Schwartzmans Ur-Großeltern.

Dass Urenkel Diego drei Generationen später eine Karriere als Tennis-Profi einschlagen und aktuell sogar erstmals ins Viertelfinale der French Open vorstoßen konnte, gleicht einem Wunder.

Denn seine Ur-Großmutter mütterlicherseits hätte den Krieg um ein Haar nicht überlebt. "Sie wurde deportiert, war schon im Zug ins KZ. Wie durch ein Wunder konnte Sie aus dem Waggon entkommen", beschreibt er seine dramatische Familiengeschichte.

Star der jüdischen Gemeinde in Argentinien

Schwartzman steht zu seinem jüdischen Glauben. Auch wenn er selbst nie auf einer hebräischen Schule war, versuche er immer die jüdischen Feiertage – selbst auf der Pro-Tour - einzuhalten, erklärte er im vergangenen Jahr im Gespräch mit der Jewish Telegraphic Agency. Und der 25-Jährige ist damit nicht allein. Auch Dudi Sela und Jonathan Erlich sind jüdische Tennisprofis, zu beiden pflegt er eine enge Freundschaft.

Schwartzman selbst kam im Alter von sieben Jahren zum Tennis. Seit 2013 spielt er regelmäßig auf der ATP-Tour. Seine Spielweise erinnert viele an den Spanier David Ferrer. Wie dieser muss auch er aufgrund seiner geringen Körpergröße (1,70 m) härter für seine Punkte arbeiten als viele Kollegen, alles in seine Schläge hineinlegen, um Tempo zu machen.

Doch der Argentinier ist längst in der Weltspitze angekommen. Seine Erfolge in der jüngsten Vergangenheit, darunter zwei Turniersiege, haben ihn zum großen Star innerhalb der jüdischen Gemeinde in seinem Heimatland werden lassen. Die Leute erkennen ihn auf der Straße, drücken ihm die Daumen. Auch bei Roland Garros ist er nach den ersten vier Runden zum Publikumsliebling avanciert.

Gerade sein Comeback im Achtelfinale gegen den 33 Zentimeter größeren Aufschlagriesen Kevin Anderson aus Südafrika, der die ersten beiden Sätze klar und deutlich mit 6:1 und 6:2 für sich entschieden und später sogar zum Match aufgeschlagen hatte, ließ Schwartzman die Herzen der französischen Fans zufliegen.

Mit dem dramatischen 1:6, 2:6, 7:5, 7:6, 6:2 hatte der Argentinier seinen Ruf als unermüdlicher Kämpfer mit dem Herz am rechten Fleck wieder einmal bestätigt.
Traum vom ersten Grand-Slam-Titel

Nicht Schwartzmans erster großer Sieg: Im Februar triumphierte er bei den Rio Open, feierte seinen zweiten ATP-Turniersieg nach Istanbul 2016, wo er immerhin den amtierenden World-Tour-Finals-Champion Grigor Dimitrow schlug. Auf Grand-Slam-Ebene steht als sein bestes Ergebnis allerdings das Viertelfinale bei den US Open im vergangenen Jahr zu Buche.

Sollte er sein Match gegen Rafael Nadal gewinnen, würde er folglich seinen größten Erfolg feiern. Und das traut sich Schwartzmann zu. Nach seinem Achtelfinalsieg gegen Anderson prophezeite der Underdog lächelnd: "Habt ihr David und Goliath gelesen?"


https://www.sport1.de/tennis/grand-...iego-schwartzman-trifft-auf-rafael-nadal
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 07/06/2018 19:38

French Open 2018: Marco Cecchinato trifft im Halbfinale auf Dominic Thiem
Tennis-Märchen mit dunklem Kapitel

[Linked Image]
Marco Cecchinato trifft im Halbfinale auf Dominic Thiem © Getty Images

München und Paris - Erst vor wenigen Monaten gewann Marco Cecchinato sein erstes Profi-Turnier - nun mischt er die French Open auf. Dabei stand seine Karriere beinahe vor dem Aus.

Wenn am Freitag das Herren-Halbfinale der French Open stattfindet, fiebern die Mitglieder des HTC Blau-Weiß Krefeld wieder alle mit. Denn dann bestreitet das bekannteste Vereinsmitglied des Bundesligisten das größte Spiel seiner bisherigen Karriere - die 2016 vor dem Ende stand.

Die Rede ist von Marco Cecchinato, der gegen den Österreicher Dominic Thiem antritt. Der Italiener ist die große Überraschung in Roland Garros. Als Nummer 72 der Welt nach Frankreich gereist, hatte niemand den 25-Jährigen auf der Rechnung. Auch bei Tennis-Kollegen wie Eugenie Bouchard flog der Mann aus Palermo unter dem Radar.

Die 24-Jährige hatte während des grandiosen Viertelfinals gegen Novak Djokovic auf Twitter gefragt, wer jener Typ sei, gegen den der Serbe da spiele - und löste damit einen gewaltigen Shitstorm aus. Nun ist Cecchinato nach Andrei Medvedev (1999) der erste Spieler, der mit dem niedrigsten Ranking des laufenden Grand-Slams-Turniers bis ins Halbfinale gekommen ist.

Favoritenschreck pflügt durchs Feld

Dabei sah es zunächst danach aus, als würde alles wie immer laufen. Noch nie war es dem Italiener bei seinen vier Grand-Slam-Teilnahmen gelungen, die erste Runde zu überstehen. Und auch gegen den Rumänen Marius Copil lag der 25-Jährige relativ aussichtslos mit 0:2 nach Sätzen zurück.

Was dann geschah, war der Beginn eines Tennis-Märchens. Cecchinato drehte auf, gewann die Partie und zog damit erstmals in die zweite Runde ein. Nachdem er auch Pablo Carreno Busta und David Goffin, immerhin die Nummern acht und zehn der Weltrangliste, aus dem Weg geräumt hatte, sprach er bereits "vom besten Moment meines Lebens".

Doch es kam noch besser. Denn im Viertelfinale schlug der Sizillianer den großen Novak Djokovic, seinerseits zwölffacher Grand-Slam-Sieger, in vier Sätzen. Nach einem zwischenzeitlichen Tief im letzten Satz glaubten viele bereits, der Underdog würde einbrechen. Doch Cecchinato strafte sie alle Lügen.

Ein Stück italienische Tennisgeschichte

"Unglaublich, ich glaube ich schlafe und träume noch. Als ich den Ball auf der Linie gesehen habe, war das der glücklichste Moment meines Lebens", berichtete er von seinem verwandelten Matchball. Doch es war kein Traum. Auf dem offiziellen Twitter-Kanal der French Open hieß es über den Mann aus Palermo: "Das ist die italienische Sensation von Roland Garros 2018."

Djokovic war direkt nach dem Matchball zu Cecchinato gelaufen und hatte ihn umarmt. "Er hat den Sieg verdient. Ich kenne ihn gut. Er ist ein großartiger Kerl", sagte Djokovic.

Sollte Cecchinato nun auch Zverev-Bezwinger Dominic Thiem besiegen, würde er ein Stück Tennis-Geschichte schreiben. Seit 42 Jahren stand kein Italiener mehr im Finale der French Open. Damals triumphierte Adriano Panatta an selber Stelle.

Dunkles Kapitel

Eigentlich beginnt die Erfolgsgeschichte bereits beim ATP-Turnier in Budapest im April. Nach seinem Aus in der Qualifikation durfte Cecchinato als Lucky Loser doch noch am Hauptfeld teilnehmen und gewann am Ende seinen ersten ATP-Titel.

Doch noch vor zwei Jahren befand sich seine Karriere am Scheideweg. Damals wurde ihm vorgeworfen, er habe einige seiner Spiele auf der zweitklassigen Challenger-Tour manipuliert, um illegal darauf zu wetten.

Der italienische Tennisverband belegte ihn daraufhin mit einer achtzehnmonatigen Sperre und einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro. Cecchinato legte Protest ein, bekam letztendlich recht und wurde freigesprochen. Reden möchte er über den Vorfall bis heute nicht.

Weitere Saison in der Bundesliga

Kurze Zeit nach seinem Freispruch, bei den Australian Open 2017, verpflichteten ihn die Krefelder und gaben ihm die Chance auf einen Neuanfang. Er dankte es ihnen mit einer herausragenden Saison und will auch in der nächsten Saison am Niederrhein spielen.

"Sollte er in Wimbledon nicht über die dritte Runde hinauskommen, wovon ich ausgehe, weil Gras nicht sein Belang ist, wird er am 8. Juli bei unserem Heimspiel gegen Köln aufschlagen", kündigte HTC-Teamchef Olaf Merkel in der Rheinischen Post bereits an.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...arco-cecchinato-trifft-auf-dominic-thiem
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 09/06/2018 09:22

Tennis-Legende Maria Bueno aus Brasilien stirbt mit 78 Jahren
Brasilien trauert um Tennis-Legende

[Linked Image]
Maria Bueno wurde 1978 in die Hall of Fame aufgenommen © Getty Images

Brasilien trauert um seine Tennis-Legende Maria Bueno. Die 78-Jährige verstirbt nach einer schweren Erkrankung in einem Krankenhaus.

Brasilien trauert um seine Tennis-Königin Maria Bueno. Die siebenmalige Grand-Slam-Gewinnerin starb am Freitag im Alter von 78 Jahren in einem Krankenhaus in Sao Paulo. Bueno, die "Schwalbe von Sao Paulo", litt seit vergangenem Jahr an Mundhöhlenkrebs, seit Mai befand sie sich in einem Hospital.

Wegen ihrer großen Erfolge, zu denen weitere zwölf Grand-Slam-Titel im Doppel und im Mixed gehören, wurde sie 1978 in die Hall of Fame des Tennissports aufgenommen. Auch Brasiliens Präsident Michel Temer war betroffen von der Nachricht ihres Todes.

Auf seinem Twitter-Account schrieb er: "Maria Bueno wird den Brasilianern im Herzen immer als die Nummer eins der Tenniswelt in Erinnerung bleiben."

Die ehemalige Weltranglistenerste Bueno war eine der prägenden Spielerinnen ihrer Zeit. Sie gewann dreimal den Einzeltitel in Wimbledon, zuletzt 1964 im Finale gegen die berühmte Australierin Margaret Smith (spätere Court), die sie im Jahr zuvor auch im Endspiel der US Open bezwungen hatte. In New York siegte Bueno noch weitere drei Mal.

https://www.sport1.de/tennis/2018/06/tennis-legende-maria-bueno-aus-brasilien-stirbt-mit-78-jahren
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 11/06/2018 19:47

Roger Federer: Kein Vertrag mehr mit Nike - Wirbel um Ausrüsterwechsel
Verlässt Federer Nike für Mega-Deal?

Roger Federer wechselt offenbar seinen Ausrüster. Der Vertrag mit Nike ist bereits ausgelaufen. Eine japanische Marke lockt den Schweizer mit einem Mega-Deal.

Tennis-Ikone Roger Federer (36) hat einen Ausrüsterwechsel von Nike zur japanischen Marke Uniqlo dementiert.

"Das sind nur Gerüchte, aber ich habe schon seit März keinen Vertrag mehr mit Nike. Da laufen Verhandlungen. Das ist unglücklicherweise Teil des Spiels. Wenn es etwas zu vermelden gäbe, würde ich euch schon informieren", sagte der 20-malige Grand-Slam-Sieger am Montag am Rande des Tennisturniers in Stuttgart.

Gerüchten zufolge soll das auf dem europäischen Markt kaum präsente Uniqlo, das zwischen 2012 und 2017 den serbischen Topstar Novak Djokovic unter Vertrag hatte und derzeit Japans Nummer eins Kei Nishikori ausrüstet, dem Weltranglistenzweiten trotz dessen nahenden Karriereendes einen Sponsorendeal über zehn Jahre und 300 Millionen Franken (259 Millionen Euro) anbieten. Federer hatte 2008 einen Vertrag über zehn Jahre und wohl rund 120 Millionen Dollar mit Nike abgeschlossen.

Der Schweizer spielt seit seiner Juniorenzeit in der Kleidung des amerikanischen Sportartikelherstellers und besitzt mit dem RF-Logo eine persönliche Eigenmarke bei Nike. Eine weitere Hürde des Ausrüsterwechsels wäre, dass Uniqlo keine Tennisschuhe herstellt. In Stuttgart trägt Federer trotz des ausgelaufenen Vertrags noch Kleidung und Schuhe von Nike.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...ehr-mit-nike-wirbel-um-ausruesterwechsel
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 14/06/2018 09:16

Tennis, WTA: Ehemalige Wimbledonsiegerin Marion Bartoli gibt kein Comeback
Bartoli-Comeback geplatzt

Die Französin Marion Bartoli verzichtet auf ein Comeback auf dem Tennisplatz. Die Wimbledonsiegerin von 2013 plagen hartnäckige körperliche Probleme.

Die ehemalige Wimbledonsiegerin Marion Bartoli hat ihre Pläne für ein Comeback auf dem Tennisplatz wieder verworfen. Als Grund für die Kehrtwende führte die Französin Schulterprobleme an. Stattdessen will sich die 33-Jährige künftig als Trainerin versuchen.

"Ich konnte das notwendige Trainingspensum wegen der Schmerzen in der rechten Schulter nicht erfüllen", twitterte Marion Bartoli, die 2013 auf dem heiligen Rasen in Wimbledon im Endspiel die Berlinerin Sabine Lisicki bezwungen hatte, am Mittwoch.

Im vergangenen Dezember hatte sie mitgeteilt, dass sie auf den Platz zurückkehren wolle.

Bartoli gewann insgesamt acht Turniere auf der WTA-Tour, ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste war 2012 Position sieben. Bei der vergangenen French Open war sie als Kommentatorin engagiert worden.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...egerin-marion-bartoli-gibt-kein-comeback
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 14/06/2018 20:04

Tennis: Rafael Nadal fordert mehr Preisgeld für Männer als für Frauen
Nadal fordert mehr Geld für Männer

Rafael Nadal hat in seiner Karriere über 100 Millionen US-Dollar Preisgeld verdient. Dennoch fühlt sich der Sandplatz-König ungerecht behandelt.

Am vergangenen Sonntag hat Rafael Nadal erneut Tennis-Geschichte geschrieben. Dank seines elften Triumphs bei den French Open knackte der Weltranglistenerste als erst dritter Spieler in der Geschichte die Grenze von 100 Millionen US-Dollar Preisgeld.

Und trotzdem fühlt sich der Spanier ungerecht behandelt. Nadal fordert, dass Männer mehr verdienen sollen als Frauen.

"Wir sollten solche Vergleiche gar nicht machen. Weibliche Models verdienen ja auch mehr als männliche und niemand sagt darüber etwas", begründete Nadal seine Forderung im italienischen Magazin IO Donna. "Wer mehr Zuschauer hat, sollte mehr verdienen", legte er noch ein Argument nach.

Im Tennis erhalten Männer und Frauen bei Grand-Slam-Turnieren seit 2007 das gleiche Preisgeld. In Paris kassierten Nadal und Titelträgerin Simona Halep je 2,2 Millionen Euro.

Nadal steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Novak Djokovic hatte sich bereits 2016 über die finanzielle "Gleichberechtigung" beschwert.

https://www.sport1.de/tennis/2018/0...r-preisgeld-fuer-maenner-als-fuer-frauen
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 16/06/2018 18:14

ATP-Turnier in Stuttgart
Federer: Nach Finaleinzug wieder Nummer 1

Roger Federer setzte sich beim ATP-Turnier in Stuttgart gegen Nick Kyrgios in drei Sätzen durch und schaffte nicht nur den Sprung ins Finale, sondern auch den Satz zurück auf Platz eins der Weltrangliste. Gegner am Sonntag wird Milos Raonic sein, der sich gegen Lucas Pouille durchgesetzt hatte.

Seine Rückkehr an die Weltranglistenspitze feierte Tennis-Phänomen Roger Federer mit einem befreiten Lächeln und einer geballten Faust. Dank des spannenden 6:7 (2:7), 6:2, 7:6 (7:5) gegen den exzentrischen Australier Nick Kyrgios zog der Schweizer erstmals ins Endspiel des Rasen-Turniers von Stuttgart ein. Den spanischen French-Open-Sieger Rafael Nadal löst der 36-jährige damit an der Spitze der Weltrangliste ab. "Ich bin überglücklich, dass ich es erreicht habe. Vor allem nach so einem Super-Match. Das ist unglaublich", sagte Federer dem TV-Sender Sky.

Einen schnellen Rückstand im entscheidenden Tiebreak holte Federer auf - und nutzte unter dem Jubel der Zuschauer nach 1:51 Stunden seinen ersten Matchball. Im dritten Anlauf will der Publikumliebling erstmals das Turnier auf dem Killesberg gewinnen. Im Endspiel am Sonntag (13.00 Uhr) spielt Federer gegen den ehemaligen kanadischen Wimbledon-Finalisten Milos Raonic um seinen 98. ATP-Titel. Der 27-jährige Kanadier stoppte mit dem 6:4, 7:6 (7:3) im ersten Halbfinale den französischen Titelverteidiger Lucas Pouille.

Am Montag wird Federer offiziell wieder ganz oben im Ranking auftauchen, zum dritten Mal in diesem Jahr übernimmt er die Spitze der Weltrangliste. Mitte Februar hatte sich die Tennis-Ikone beim Turnier in Rotterdam erstmals seit fünf Jahren und 106 Tagen den Status als Nummer eins gesichert. Mitte Mai - mitten in seiner selbst gewählten Auszeit - spülte ihn die komplizierte Weltranglisten-Arithmetik für eine Woche nach vorn. Noch immer prägen die beiden zwischenzeitlich bereits abgeschriebenen Tennis-Größen Nadal und Federer ihren Sport.

"Wir hatten brutale Matches gegeneinander"

Gegen den Weltranglisten-24. Kyrgios begann Federer vor rund 6.000 Zuschauern zwar konzentriert, streute aber wie in seinen vorangegangenen Partien in Stuttgart auch Fehler ein, die er in seiner besten Form nicht macht. Der Topgesetzte hatte im ersten Satz weniger Probleme bei seinen Aufschlagspielen, konnte den Kontrahenten aber selbst auch nicht breaken. Klar sicherte sich der Australier den Tiebreak. Eine kuriose Serie setzte sich fort: Auch alle sechs vorangehenden Sätze auf der ATP-Tour zwischen den beiden wurden erst im Tiebreak entschieden.

"Wir hatten brutale Matches gegeneinander. Er ist immer gefährlich, besonders auf Rasen", hatte Federer vorausgeblickt. Es war ein besonderes Duell am vorletzten Turniertag, auf dem schon abgewetzten Rasen des Center Courts beim MercedesCup. Nicht nur, weil es um die Nummer eins ging. Auf der einen Seite stand der 36 Jahre alte Publikumsliebling, auf der anderen Seite der 23-Jährige, bei dem sich Genie und Wahnsinn, Weltklasse und Espakaden abwechseln.

Im zweiten Satz schenkte Kyrgios mit zwei Doppelfehlern dem Baseler das erste Break zum 2:1. Der Australier, der in den vergangenen beiden Monaten wegen einer Ellbogenverletzung fehlte, ließ zwischenzeitlich nach. Ein zweites Mal nahm die Nummer eins der Setzliste seinem Rivalen zum 5:2 den Aufschlag ab, mit seinem neunten Ass holte er sich den Satzausgleich. Im dritten musste wieder der Tiebreak entscheiden, diesmal mit dem besseren Ende für Federer.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...er_nach-finaleinzug-wieder-nummer-1.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 22/06/2018 14:09

Neue Verträge für Davis-Cup-Teamchef und Fed-Cup-Kapitän tennis
DTB verlängert mit Kohlmann und Gerlach

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) wird mit Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann und Fed-Cup-Kapitän Jens Gerlach auch im kommenden jahr zusammenarbeiten. Beide Verträge wurden verlängert, wie der DTB am Donnerstag mitteilte.

"Jens Gerlach und Michael Kohlmann haben hervorragende Arbeit geleistet", begründete Sportdirektor Klaus Eberhard die Verlängerung der Verträge von Kohlmann du Gerlach jeweils um ein Jahr bis Ende 2019: "Wir möchten daher mit beiden in die neue Saison gehen, in der wir hoffentlich an die guten Auftritte unserer Teams in diesem Jahr anknüpfen können."

Der Beschluss des Präsidiums sei einstimmig erfolgt, ließ der Verband auf seiner Homepage wissen. Kohlmann trat sein Amt bekannt. hieß es in der Mitteilung. Kohlmann übernahm das Amt des Teamchefs der deutsche Männer 2015 von Carsten Arriens, Gerlach beerbte Anfang des Jahres Barbara Rittner.

Kohlmann hatte die deutschen Tennis-Asse um Alexander Zverev dreimal vor dem Abstieg aus der Weltgruppe der 16 besten Nationen bewahrt, zuletzt ging es sogar bis in Halbfinale, ehe in der Stierkampfarena von Valencia in einem packenden Viertelfinale gegen Spanien mit 2:3 das Aus kam.

Gerlach erreichte mit den Frauen um Angelique Kerber erstmals seit 2014 das Halbfinale, unterlag da aber mit der DTB-Auswahl in Stuttgart mit 1:4 gegen Tschechien.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...erlaengert-mit-kohlmann-und-gerlach.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/06/2018 09:53

US Open will Setzlistenformat wegen Schwangerschaften ändern tennis
US Open wollen Mütter schützen

Tennisspielerinnen, die nach einer Babypause zurückkehren, sollen in der Setzliste bei den US Open nicht länger benachteiligt werden. Die Regeln sollen geändert werden.

Die Veranstalter der US Open wollen Schwangerschaften künftig in ihrer Setzliste berücksichtigen. Tennisspielerinnen, die nach einer Babypause zurückkehren, dürften nicht länger dafür "bestraft" werden, sagte Katrina Adams, Präsidentin des US-Tennisverbandes USTA, der New York Times: "Das müssen wir für die Mütter tun, die wiederkommen."

Die Diskussion über Ungerechtigkeit kam bei den French Open auf. Serena Williams (USA) war in Paris nicht in die Setzliste der besten 32 Spielerinnen aufgenommen worden, da sie wegen ihrer Babypause auf Platz 453 der Weltrangliste abgerutscht war. Vor ihrem vorübergehenden Abschied von der WTA-Tour war sie die Nummer eins gewesen.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Williams hatte ihre Schwangerschaft im April 2017 bekannt gegeben, ihre Tochter Alexis Olympia jr. kam am 1. September zur Welt. Ihr Comeback gab sie Anfang März in Indian Wells.

Wimbledon ist das einzige Major-Turnier, das sich bei den Setzlisten nicht streng am Ranking orientiert. Williams (36), Nummer 183 der Welt, könnte bei den All England Championships gesetzt werden.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...enformat-wegen-schwangerschaften-aendern
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/06/2018 09:55

Davis Cup: Amelie Mauresmo wird Trainerin von Frankreich
Mauresmo übernimmt Frankreich

Frankreichs Davis-Cup-Team erlebt einen historischen Trainerwechsel. Zum ersten Mal übernimmt mit Amelie Mauresmo eine Frau die erfolgreiche Equipe.

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Amelie Mauresmo wird ab dem kommenden Jahr neuer Teamkapitän der französischen Davis-Cup-Mannschaft und damit die erste Frau auf diesem Posten in der dann 114-jährigen Geschichte des Teams.

Frankreichs Verband FFT ernannte die 38-Jährige am Samstag zur Nachfolgerin von Yannick Noah, der seine dritte Amtszeit zum Jahresende beendet. Noah hatte die Equipe Tricolore zu insgesamt drei Erfolgen im wichtigsten Mannschafts-Wettbewerb der Welt geführt. Im Halbfinale der laufenden Saison trifft Frankreich vom 14. bis 16. September auf Deutschland-Bezwinger Spanien.

Mauresmo hatte als Teamchefin mit der französischen Frauen-Equipe 2015 und 2016 den Fed Cup gewonnen. Im Männer-Geschäft war sie als Trainerin von Olympiasieger Andy Murray aktiv. "Ohne Andy wäre ich heute nicht hier. Er hatte Vertrauen in mich, als andere dachten, es sei ein Irrweg", sagte Mauresmo am Samstag.

Die FFT präsentierte am Samstag ebenfalls einen neuen Teamchef der Fed-Cup-Auswahl. Ab der kommenden Saison übernimmt Ex-Profi Julien Benneteau. Die Französinnen hatten im Halbfinale des laufenden Wettbewerbs - ebenfalls mit Yannick Noah als Kapitän - 2:3 gegen die USA verloren.

https://www.sport1.de/tennis/davis-...e-mauresmo-wird-trainerin-von-frankreich
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/06/2018 09:57

Nick Kyrgios erhält Geldstrafe für Masturbationsgeste im Queen's Club
Kyrgios: Strafe für obszöne Geste

[Linked Image]
Nick Kyrgios wurde eine Geldstrafe in Höhe von 15.000 Dollar aufgebrummt © Getty Images

Nick Kyrgios benimmt sich erneut daneben. Beim ATP-Turnier im noblen Queen's Club macht er während eines Seitenwechsels Gesten mit einer Wasserflasche.

Tennisrüpel Nick Kyrgios hat sich mit obszönen Gesten im noblen Queen's Club mal wieder eine Geldstrafe eingehandelt.

Im Halbfinale des ATP-Turniers in London gegen den Kroaten Marin Cilic (6:7, 6:7) benahm sich der Australier daneben und muss 15.000 Euro zahlen. Das kündigte die ATP an.

Beim Seitenwechsel machte Kyrgios auf der Bank mit einer Wasserflasche Masturbationsgesten, auf dem Court folgten weitere Handzeichen. Die ATP sanktionierte den Unverbesserlichen für "unangemessenes Verhalten".

Anfang der Woche hatte sich die übertragende BBC bei ihren Zuschauern entschuldigt, nachdem Kyrgios während der Live-Übertragung im TV gut hörbar geflucht hatte. "Gut. Ist mir egal", sagte der 23-Jährige, als er darauf angesprochen wurde.

https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/06/tennis-nick-kyrgios-handelt-sich-erneut-eine-geldstrafe-ein
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 26/06/2018 09:48

Deutsches Tennis-Duo gibt Zusage
Kerber und Zverev wieder beim Hopman Cup

Das deutsche Tennis-Duo Angelique Kerber und Alexander Zverev wird wieder beim Hopman Cup in die neue Saison starten. Die beiden Spitzenspieler gaben am Dienstag ihre Zusage für die inoffizielle Mixed-WM in Perth vom 29. Dezember 2018 bis zum 5. Januar 2019.

Anfang des Jahres hatten Kerber und Zverev dort das Endspiel erreicht und gegen Belinda Bencic und Roger Federer verloren. Auch die beiden Schweizer werden erneut gemeinsam antreten.

"Ich freue mich sehr darauf, wieder beim Hopman Cup zu spielen", wurde Kerber zitiert. Die 30-Jährige aus Kiel hatte nach ihrem Final-Einzug Anfang dieses Jahres das WTA-Turnier in Sydney gewonnen und das Halbfinale der Australian Open erreicht.

"Ich werde nun zum vierten Mal nacheinander dort spielen und genieße es jedes Mal", sagte der Weltranglisten-Dritte Zverev. Der 21 Jahre alte Hamburger trat an der australischen Westküste bereits mit Sabine Lisicki, Andrea Petkovic und zuletzt mit Kerber an.

Die beiden Norddeutschen standen Anfang 2018 als erstes deutsches Duo seit 1995 im Finale des Hopman Cups. Damals holten Boris Becker und Anke Huber ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...r-und-zverev-wieder-beim-hopman-cup.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 27/06/2018 09:52

Wimbledon 2018: Dominika Cibulkova gegen Sonderrecht für Serena Williams
Tennis-Beauty pestet gegen Williams

[Linked Image]
Dominica Cibulkova ist neben den Leistungen auf dem Tennis-Court auch für ihre heißen
Instagram-Bilder bekannt © instagram.com/domicibulkova


Dominika Cibulkova stellt sich strikt gegen Sonderrechte für Superstar Serena Williams in Wimbledon - weil sie ihren Platz auf der Setzliste verliert.

Eine mögliche Sonderbehandlung von Tennis-Superstar Serena Williams in Wimbledon sorgt bei den Konkurrentinnen auf der WTA-Tour für Ärger.

Die Slowakin Dominika Cibulkova ist strikt dagegen, dass Williams gesetzt wird. "Ich finde es nicht richtig. Es ist unfair. Ich habe alles dafür getan und würde dann meinen Platz verlieren. Ich bin eine ehemalige Nummer vier der Welt, wieso sollte ich also nicht gesetzt sein, wenn es mein Recht ist?", fragte Cibulkova.

Inzwischen ist die Entscheidung gefallen: Williams ist in Wimbledon an 25 gesetzt. Das bedeutet: Cibulkova verliert als aktuelle Nummer 32 ihren Platz auf der Setzliste an Williams.

Williams, die aufgrund ihrer Schwangerschaft erst in Paris bei den French Open auf die ganz große Bühne zurückgekehrt war, wäre aktuell nur die Nummer 183 im Ranking.

Der veranstaltende All England Club deutete aber bereits vor ein paar Tagen an, dass man vom WTA-Ranking als Kriterium für die Setzliste abweichen könne, um "einen ausgewogenen Spielplan" zu haben.

In der Vergangenheit wich die Setzliste beim wichtigsten Turnier der Welt schon häufiger von der Weltrangliste ab.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...a-gegen-sonderrecht-fuer-serena-williams
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/06/2018 17:01

Wimbledon-Auslosung mit Zverev, Kerber, Federer, Nadal, Bouchard
Gutes Wimbledon-Los für Zverev

Jungstar Alexander Zverev erwischt bei der Wimbledon-Auslosung ein leichtes Los. Auf Angelique Kerber wartet eine knifflige Aufgabe. Eugenie Bouchard hat Glück.

Deutschlands Jungstar Alexander Zverev hat bei der Wimbledon-Auslosung ein gutes Los erwischt.

Der Weltranglistendritte - in Wimbledon an Nummer vier gesetzt - trifft in der ersten Runde auf den Australier James Duckworth, derzeit die Nummer 752 der Welt. Zverev hat das einzige Duell der beiden 2014 in Heilbronn mit 6.4, 6:3 für sich entschieden.

Im Achtelfinale könnte mit dem australischen Tennis-Bad-Boy Nick Kyrgios der erste richtig namhafte Gegner auf Zverev warten, im Viertelfinale wäre ein Duell mit Novak Djokovic oder Dominic Thiem möglich. Für den Hamburger wäre es die Gelegenheit sich beim Österreicher für die klare Niederlage bei den French Open zu revanchieren.

Zverev spielt mit Bandage

Nach seiner Oberschenkel-Verletzung ist allerdings noch nicht hundertprozentig gewiss, ob Zverev in Topform in Wimbledon antreten wird. Bis zuletzt spielte er mit einbandagiertem linken Oberschenkel.

In Zverevs Hälfte befindet sich auch der Weltranglistenerste Rafael Nadal.

Federer gegen neuen Angstgegner

Rekord-Grand-Slam-Sieger und Titelverteidiger Roger Federer, der von den Organisatoren auf Nummer 1 gesetzt wurde, befindet sich in der anderen Hälfte des Draws.

Der Schweizer erwischte in Dusan Lajovic (Serbien) ebenfalls ein günstiges Auftaktlos. Im Achtelfinale droht dem Schweizer allerdings ein Duell mit Borna Coric (Kroatien/Nr. 17), der ihn zuletzt im Finale von Halle/Westfalen besiegt hatte.

Das Knallerduell der ersten Runde verspricht die Partie zwischen dem Schweizer Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov aus Bulgarien zu werden.

Kniffliger Auftakt für Kerber

Etwas kniffliger könnte bei den Damen der Auftakt für Angelique Kerber werden, die in Runde 1 auf die Russin Vera Zvonareva trifft. Diese stand 2010 sowohl im Wimbledon- als auch im US-Open-Finale, verlor allerdings beide Endspiele.

Die Russin hatte im August 2016 bereits ihr Karrieende bekanntgegeben, nachdem sie Mutter geworden war. 2017 kehrte die 33-Jährige aber auf die Tour zurück und steht dank dreier Siege in der Qualifikation erstmals in einem Grand-Slam-Hauptfeld seit den Australian Open 2015.

Im Viertelfinale könnte Kerber auf Titelverteidigerin Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 3) treffen, an der sie 2017 im Achtelfinale gescheitert war.

Harte Nuss für Maria

Bei den Frauen hat neben Kerber auch Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 13) gegen die Olympiasiegerin Monica Puig (Puerto Rico) eine interessante Auftakthürde zu bewältigen. Mallorca-Siegerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) muss gegen die an Nummer fünf gesetzte Elina Svitolina (Ukraine) ran.

Tennis-Beauty Eugnie Bouchard, die sich wie Zvonareva mit drei Qualifikations-Siegen in Hauptfeld kämpfte, trifft in der ersten Runde auf die Britin Gabriella Taylor.

US-Superstar Serena Williams, anders als bei den French Open zuletzt trotz ihrer schlechten Weltranglistenplatzierung nach ihrer Babypause diesmal an Position 25 gesetzt, wird zunächst von Arantxa Rus (Niederlande) gefordert.


https://www.sport1.de/tennis/grand-...mit-zverev-kerber-federer-nadal-bouchard
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/06/2018 17:01

fahne

Die Spiele der Deutschen in der 1. Runde von Wimbledon :

Herren:
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - James Duckworth (Australien)
Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 25) - Jewgeni Donskoi (Russland)
Peter Gojowczyk (München) - Juan Martin Del Potro (Argentinien/Nr. 5)
Maximilian Marterer (Nürnberg) - Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina/Nr. 27)
Mischa Zverev (Hamburg) - Pierres-Hugues Herbert (Frankreich)
Jan-Lennard Struff (Warstein) - Leonardo Mayer (Argentinien/Nr. 32)
Yannick Maden (Stuttgart) - John Isner (USA/Nr. 9)
Florian Mayer (Bayreuth) - Jiri Vesely (Tschechien)

Frauen:
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 11) - Wera Swonarewa (Russland)
Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 13) - Monica Puig (Puerto Rico)
Carina Witthöft (Hamburg) - Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 27)
Andrea Petkovic (Darmstadt) - Zhang Shuai (China)
Tatjana Maria (Bad Saulgau) - Elina Svitolina (Ukraine/Nr. 5)
Mona Barthel (Neumünster) - Yanina Wickmayer (Belgien)
Antonia Lottner (Düsseldorf) - Jewgenija Rodina (Russland)
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/07/2018 09:34

Zweimaliger Sieger fehlt doch in London
Murray sagt Wimbledon "schweren Herzens" ab

Er schien rechtzeitig auf die Tour zurückgekehrt sein, aber jetzt hat Andy Murray seine Teilnahme an Wimbledon doch kurzfristig abgesagt.

Der Schotte, der 2013 und 2016 beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres triumphiert hatte, hätte in der ersten Runde gegen Benoit Paire aus Frankreich antreten sollen.

"Schweren Herzens" sage er seine Teilnahme ab, teilte er via Facebook mit. Zwar habe er "in den vergangenen zehn Tagen erhebliche Fortschritte in Training und im Spiel" gemacht. "Aber nach langen Diskussionen mit meinem Team haben wir entschieden, dass Fünfsatzmatches in meinem Genesungsprozess noch etwas zu früh kommen könnten."

Murray hatte fast ein Jahr lang wegen einer Hüftverletzung und anschließender Operation kein Match mehr bestreiten können, ehe er im Juni in London (Erstrundenaus) und Eastbourne (Achtelfinalaus) sein Comeback feierte. In der Weltrangliste ist die ehemalige Nummer eins inzwischen auf Position 156 zurückgefallen.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-sagt-wimbledon-schweren-herzens-ab.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/07/2018 09:41

Tennis: Angelique Kerber vor Wimbledon wieder in den Top 10 der Weltrangliste
Kerber klettert in der Weltrangliste

[Linked Image]
Angelique Kerber spielt wieder ganz oben mit © Getty Images

Kurz vor dem Wimbledon-Start gibt es positive Nachrichten für Angelique Kerber: Sie verbessert sich in der Weltrangliste und spielt wieder ganz oben mit.

Die Kielerin Angelique Kerber gehört nach ihrem Halbfinaleinzug bei der Wimbledon-Generalprobe im englischen Seebad Eastbourne wieder zu den Top 10 der Tennis-Weltrangliste. Die ehemalige Nummer eins verbesserte sich im Ranking um einen Platz und wird an Position 10 geführt. Drei Plätze dahinter folgt Fed-Cup-Kollegin Julia Görges (Bad Oldesloe). Weiter die Nummer eins ist French-Open-Siegerin Simona Halep (Rumänien) vor Eastbourne-Gewinnerin Caroline Wozniacki (Dänemark).

Bei den Männern machte Mischa Zverev dank seines Premierensieges in Eastbourne einen gewaltigen Sprung nach vorn. Der Hamburger kletterte um 26 Plätze nach oben und kehrte als Nummer 41 in die Top 50 zurück. Der 30-Jährige ist damit die deutsche Nummer vier hinter seinem Bruder Alexander, der weiter als Nummer drei geführt wird, sowie dem Augsburger Philipp Kohlschreiber (27.) und Peter Gojowczyk aus München (39.).

Branchenführer ist weiter French-Open-Champion Rafael Nadal (Spanien) vor Wimbledon-Titelverteidiger Roger Federer. Sollte der Schweizer zum neunten Mal auf dem heiligen Rasen triumphieren, müsste Nadal wie 2017 ins Achtelfinale einziehen, um Platz eins zu behaupten. Würde Federer jedoch spätestens im Finale scheitern, könnte Nadal bereits in Runde eins ausscheiden, ohne seinen Thron räumen zu müssen.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...n-wieder-in-den-top-10-der-weltrangliste
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/07/2018 19:05

Spanier überflügelt Schweizer
Besonderer Rekord: Lopez überholt Federer

Tennis-Star Roger Federer ist einen Rekord los: Der Spanier Feliciano Lopez nimmt in Wimbledon bereits an seinem 66. Grand-Slam-Turnier in Serie teil und ist damit alleiniger Rekordhalter für die meisten Major-Turniere ohne Unterbrechung!

Bisher hatte der 36-jährige Feliciano Lopez diese Bestmarke mit dem Schweizer geteilt. Seine Erstrundenpartie bei der traditionsreichen Rasen-Veranstaltung in London gewann Lopez am Dienstag gegen den Argentinier Federico Delbonis 6:3, 6:4, 6:2.

Beachtlich: Das letzte Grand-Slam-Turnier, das ohne den Linkshänder über die Bühne ging, waren die Australian Open 2002.

"Das ist zwar nicht ein Rekord, den ich immer angestrebt habe. Aber es ist schön, dass ihn nun Feliciano hat. Wir kennen uns seit Junioren-Zeiten", sagte der gleichaltrige Federer. Die Serie des Rekord-Grand-Slam-Siegers war gerissen, als er vor zwei Jahren die French Open ausließ. Auch die vergangenen beiden Auflagen der French Open verpasste er - allerdings bewusst, um sich auf die Saison auf Rasen bestmöglich vorbereiten zu können.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...erer-rekord_lopez-ueberholt-federer.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 08/07/2018 11:16

Tennis - Wimbledon 2018: Der mittlere Sonntag ist traditionell spielfrei
Darum ist der Sonntag spielfrei

Der mittlere Sonntag beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon bleibt auch 2018 spielfrei. Die Tradition gibt es seit über 140 Jahren. Der Grund dafür ist banal.
Die erste Woche beim traditionellen Tennis-Turnier in Wimbledon ist vorbei. Während beim berühmtesten Rasenturnier der Welt in London der ein oder andere Favorit - wie etwa Alexander Zverev - bereits ausgeschieden ist, geht es für die verbliebenen Profis am Montag weiter.

Nicht am Sonntag. Denn der bleibt während des zweiwöchigen Grand-Slam-Turniers traditionell spielfrei. In der 141-jährigen Geschichte von Wimbledon wurde erst vier Mal am mittleren Sonntag gespielt (1991, 1997, 2004 und 2016). Immer, wenn das unbeständige Wetter in England den Spielplan durcheinander warf.
Der Grund für die Pause zur Mitte des Turniers ist dabei ein einfacher.

"Es kursieren so viele Mythen, warum wir am Sonntag nicht spielen", sagte Philip Brook, Vorsitzender des All England Lawn Tennis and Croquet Clubs, 2015 der Süddeutschen Zeitung: "Es gibt nur einen Grund: Wir spielen auf Rasen. Der mittlere Sonntag erlaubt es dem Team, die Plätze so zu wässern, wie es unter der Woche nicht geht."
Und weiter: "Wir messen jeden Abend die Härte des Platzes, die sich mit jedem Tag erhöht, an dem gespielt wird. Durch das Wässern geht die Härte etwas zurück. Das ist alles."

https://www.sport1.de/tennis/grand-...tlere-sonntag-ist-traditionell-spielfrei
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 09/07/2018 09:55

Das bringt der Tag in Wimbledon
Manic Monday oder Magic Monday an der Church Road

In Wimbledon werden am sogenannten Manic Monday alle Achtelfinal-Partien bei Damen und Herren ausgespielt. Von den anfangs 15 deutschen Tennisprofis sind nur noch Angelique Kerber und Julia Görges dabei. Beide gehen favorisiert in ihre Partien.

Nach dem überraschend frühen Aus von Alexander Zverev spielen die beiden besten deutschen Tennis-Damen Angelique Kerber und Julia Görges am Montag in Wimbledon um den Einzug ins Viertelfinale. Ein Blick auf den Tag mit allen Achtelfinals der Damen und Herren:

MANIC MONDAY ODER MAGIC MONDAY

Wimbledon ist das einzige Grand-Slam-Turnier, das sich einen spielfreien mittleren Sonntag gönnt. Und das einzige, bei dem danach alle Achtelfinals an einem Tag ausgespielt werden. So bekommen die Zuschauer neben den beiden verbliebenen deutschen Profis Angelique Kerber und Julia Görges nach den zahlreichen Überraschungen auch die verbliebenen Größen wie Titelverteidiger Roger Federer, French-Open-Gewinner Rafael Nadal und die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams zu sehen.

ANGELIQUE KERBER - BELINDA BENCIC

Die wiedererstarke Kerber geht als Favoritin in das Match (14.00 Uhr deutscher Zeit/Sky). Allerdings hat sie keins der drei offiziellen WTA-Duelle mit der 21-jährigen Bencic gewonnen. Allein das bislang letzte Aufeinandertreffen beim Hopman Cup in Perth entschied die Kielerin für sich. Bencic war als Teenager die Nummer sieben der Welt, wurde aber von einer Handgelenks-OP, Rücken- und Fußproblemen zurückgeworfen. "Sie spielt sehr flach, sie schlägt gut auf. Es ist nie leicht, gegen sie zu spielen", sagte Kerber. Mit einem Sieg hätte die Wimbledon-Finalistin von 2016 bei allen drei Grand Slams in diesem Jahr mindestens die Runde der besten Acht erreicht.

JULIA GÖRGES - DONNA VEKIC

Von der Ranglistenposition ist hier Görges die Favoritin, es spielt die Nummer 13 der Welt (Görges) gegen die Nummer 55. Die 22-jährige Kroatin besiegte auf ihrem Weg ins Achtelfinale US-Open-Siegerin Sloane Stephens. Trainiert wird Vekic von Torben Beltz, der Kerber zur Grand-Slam-Siegerin formte und sie vor zwei Jahren in Wimbledon ins Endspiel führte. Görges ist bei einem der vier Grand-Slam-Turniere noch nie über die Runde der besten 16 hinausgekommen. Mit dem Spiel auf Rasen hat sich die 29-jährige Bad Oldesloerin gerade erst angefreundet. Ihr Hotel hatte sie schon vor den Aus der meisten Favoritinnen bis zum Schluss gebucht.

WAS SONST NOCH PASSIERT

Titelverteidiger Roger Federer ist gegen den Franzosen Adrian Mannarino ebenso klar favorisiert wie Rafael Nadal gegen den Tschechen Jiri Vesely. Der spanische Weltranglisten-Erste Nadal hat allerdings seit dem Finaleinzug 2011 nicht mehr das Viertelfinale erreicht. Bei den Damen richtet sich der Blick auch auf Serena Williams, die im Duell zweier Mütter auf die Russin Jewgenija Rodina trifft.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...der-magic-monday-an-der-church-road.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 11/07/2018 11:10

Wimbledon: Zwei deutsche Spielerinnen stehen im Semifinale
Kerber und Görges auf dem Weg ins historische Finale

Das historische Wimbledon-Finale ist so nah wie nie. Jeweils ein Sieg noch auf dem Heiligen Rasen für Angelique Kerber und Julia Görges, dann spielt das stärkste deutsche Tennis-Duo seit Steffi Graf und Anke Huber im ersten deutschen Endspiel seit 1931 tatsächlich gegeneinander um die begehrte Wimbledon-Trophäe. In diesen verrückten Tennistagen des Sommers 2018 soll die wundersame Reise über die Rasenplätze für Kerber und Görges erst am Samstagnachmittag in einem gemeinsamen Schlusspunkt zu Ende gehen.

"Großartig", "cool", "verrückt", klingt diese womöglich einmalige Chance für Görges. "Wir sind stolz auf euch", sagt Tennis-Ikone Boris Becker. An dem Ort im Südwesten Londons, der wohl für immer am intensivsten mit den goldenen Tennis-Zeiten von Becker und Graf verbunden bleiben wird, treten zwei deutsche Damen am Donnerstag (14.00 Uhr/Sky) zur Vorschlussrunde an. Es sind zwei Frauen der Gegensätze, zwei ganz unterschiedliche Typen. "Das Gefühl mit ihr zu teilen, mit einer Nation, das ist ziemlich besonders", sagt Görges.

In ihrem erstem Grand-Slam-Halbfinale will die 29-jährige Bad Oldesloerin am Donnerstag gegen die jahrelange Nummer eins Serena Williams (USA) bestehen. Die 30-jährige Kielerin Kerber, Finalistin von 2016, will die Prüfung gegen die Haudrauf-Spielerin Jelena Ostapenko (Lettland) bewältigen. "Es wäre der Wahnsinn, wenn das passiert", sagte die deutsche Damen-Verantwortliche Barbara Rittner "tennisnet.com".

Schon jetzt ist der Eintrag in die Geschichtsbücher perfekt: Erstmals zogen zwei deutsche Damen in einem halben Jahrhundert Profitennis ins Wimbledon-Halbfinale ein, erstmals seit 25 Jahren sind zwei bei einem Grand Slam unter den besten Vier. Das war nur zweimal geglückt: zuletzt 1993 bei den French Open mit Steffi Graf und Anke Huber. Ein rein deutsches Endspiel in Wimbledon gab es nur ein einziges Mal - lange vor der Ära des Profitennis: Vor 87 Jahren standen sich Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel gegenüber.

Görges durchaus mit Chancen gegen Serena

Als Görges Anfang Februar als Zehnte erstmals in die Top Ten der Weltrangliste vorstieß, war auch das ein spezieller Moment. Erstmals seit September 1997 - damals mit Graf und Huber - gehörten zwei Deutsche zu den besten Zehn. Ob es jetzt für eine der beiden in Wimbledon zur Krönung reicht? Als erste deutsche Championesse seit Steffi Graf 1996? "Es sind beides wirklich großartige Spielerinnen. Sehr professionell und nette Mädchen", sagt Serena Williams. Gegen die Powerfrau steht die 1,80 Meter große Rechtshänderin vor einer einschüchternden Herausforderung. Beinahe unmöglich, wie ein Erfolg in Williams' dominanten Jahren gewesen wäre, ist die Aufgabe nicht. Unantastbar tritt die US-Amerikanerin zehn Monate nach der Geburt ihrer Tochter Olympia - verständlicherweise - nicht auf.

Allerdings war Görges erst vor fünf Wochen bei den French Open mit 3:6, 4:6 an Williams gescheitert. Kerber wird der French-Open-Gewinnerin von 2017, der Lettin Ostapenko, zum ersten Mal gegenüberstehen. Die 21-Jährige aus Riga ist mit ihrem risikoreichen Spiel unberechenbar. Kerber weiß, wie man Grand-Slam-Titel gewinnt, das hat sie Görges voraus. Bei den Australian Open und den US Open hat sie 2016 triumphiert, zudem stand sie vor zwei Jahren im Wimbledon-Endspiel. Beide Halbfinalistinnen stammen aus Schleswig-Holstein, sie sind ungefähr im gleichen Alter. Nun eint beide ein gemeinsames Ziel.

"Das könnte ein sehr schönes und spannendes Endspiel werden"

"Julia ist impulsiver, draufgängerisch, frecher; Angie eher introvertiert, zurückhaltend", beschreibt der Verbandscoach von Schleswig-Holstein, Herbert Horst, die Spielerinnen, der beide in der Jugend trainierte. "Wie sie sich im normalen Leben geben, so spielen sie auch Tennis", sagt der 62-Jährige. "Das könnte ein sehr schönes und spannendes Endspiel werden. Das wäre bestimmt ein Riesending."

Görges wirkt in dem turbulenten Geschehen besonders gelöst. Sie gibt sich unaufgeregt, obwohl sie es in 41 Grand Slams zuvor nicht in die Top Acht geschafft hat. Sie scherzt, sie habe lange keinen Bezug zu Rasen nach fünf Erstrundenpleiten in Wimbledon gehabt - "außer im Garten". Sie beschreibt sich der Weltpresse als "geradeheraus" und verrät lachend, warum sie mit einer Zahnklammer spielt: "Ich beiße stark auf die Zähne beim Schlag, das geht auf meinen Kiefer."

Kerber präsentiert sich nervenstark

Vor beinahe drei Jahren startete die Stuttgart-Siegerin von 2011 von Null, zog nach Regensburg, wechselte zu ihrem jetzigen Trainer Michael Geserer und ihrem Physiotherapeuten Florian Zitzelsberger, der auch ihr Freund ist. Sie habe dadurch ihre positive Haltung und die richtige Balance gefunden. "Ich wollte noch mehr. Ich habe nicht den Weg gelebt, den ich leben wollte", erklärt die Nummer 13 der Welt. Kerber ist keine Plaudertasche. Gerade auch aufgrund ihrer Erfahrungen als zweimalige Grand-Slam-Siegerin gibt sie sich zurückhaltender. Im vergangenen Jahr hat ihr der ganze Trubel um ihre Person Kraft geraubt. Auf den Rasenplätzen an der Church Road präsentiert sich die ehemalige Weltranglisten-Erste jetzt nervenstark und mit der mentalen Reife, die sie 2016 bis ins Wimbledon-Endspiel getragen hat. "Ich muss mich auf meinen Weg fokussieren", sagt die Kielerin.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-auf-dem-weg-ins-historische-finale.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 12/07/2018 21:17

Wimbledon: Finale Angelique Kerber vs. Serena Williams live im Free-TV
Kerbers Wimbledon-Finale live im TV

[Linked Image]
Angelique Kerber trifft im Finale von Wimbledon auf Serena Williams © Getty Images

Gute Nachricht für die deutschen Tennis-Fans. Das Wimbledon-Finale zwischen Angelique Kerber und Serena Williams ist am Samstag live im Free-TV zu sehen.

Das zweite Wimbledon-Finale von Angelique Kerber gegen US-Superstar Serena Williams wird am Samstag (ab 15.00 Uhr) live im ZDF übertragen. Wie der Mainzer Sender am Donnerstagabend mitteilte, habe man sich kurzfristig die Übertragungsrechte für die Neuauflage des Endspiels von 2016 gesichert. Bislang hatten die Live-Rechte für das prestigeträchtige Grand-Slam-Turnier lediglich beim Pay-TV-Anbieter Sky gelegen.

"Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern im frei empfangbaren Fernsehen diesen sportlichen Höhepunkt zeigen können", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Kommentator der Partie ist Aris Donzelli. 2013, als Sabine Lisicki in Wimbledon im Finale stand, hatte sich die öffentlich-rechtliche ARD noch vergeblich um eine Übertragung bemüht.

Kerber will dritten Grand Slam holen

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) begrüßte die kurzfristige Einigung. "Wir sind hocherfreut, dass alle Tennisfans in Deutschland die Chance haben, einen möglichen Wimbledon-Triumph von Angelique Kerber am Samstag live im frei empfangbaren Fernsehen zu verfolgen", sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus.

Kerber hat am Samstag die Chance, als erste Deutsche seit Steffi Grafs letztem Triumph 1996 in London zu gewinnen und ihren dritten Grand-Slam-Titel zu holen. Ein mögliches deutsches Finale gegen Julia Görges gibt es jedoch nicht, weil diese ihr Halbfinale am Donnerstag gegen Williams verloren hatte.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...erber-vs-serena-williams-live-im-free-tv
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 14/07/2018 18:27

22 Jahre nach Steffi Graf Angelique Kerber ist Wimbledon-Champion

Sie ist die erste deutsche Siegerin seit 1996: Tennisstar Angelique Kerber hat das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewonnen. Im Finale hatte sie überraschend wenig Mühe mit Serena Williams.

[Linked Image]
Getty Images

Angelique Kerber hat zum ersten Mal in ihrer Karriere das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewonnen. Im Finale von London bezwang die deutsche Tennisspielerin die US-Amerikanerin Serena Williams in 1:05 Stunden 6:3, 6:3.

"Ein Traum ist wahr geworden", sagte Kerber, als sie um 18.27 Uhr Ortszeit die begehrte Venus Rosewater Dish in den Händen hielt. "Ich habe jede Sekunde der letzten zwei Wochen genossen. Als ich ein kleines Kind war, wollte ich Wimbledon gewinnen. Ich bin überglücklich."

Den letzten deutschen Sieg bei dem prestigeträchtigen Grand-Slam-Turnier in London hatte Steffi Graf vor 22 Jahren gefeiert. 1996 hatte die beste deutsche Tennisspielerin die Spanierin Arantxa Sánchez Vicario 6:3, 7:5 besiegt. Bei den Männern feierte Michael Stich 1991 den letzten Sieg in Wimbledon (gegen Boris Becker).

Kerber verwandelt den ersten Matchball

Es ist der dritte Grand-Slam-Titel für Kerber. 2016 hatte sie erst bei den Australian und im selben Jahr dann auch noch bei den US Open triumphiert. Ebenfalls 2016 stand sie auch im Wimbledon-Finale. Damals hatte sie noch das Endspiel verloren - die Gegnerin: Serena Williams.

Seit dem Finale vor zwei Jahren hatte Kerber nicht mehr gegen Williams gespielt, die in London ihr erstes Grand-Slam-Endspiel nach einer Babypause bestritt. Kerber erwischte einen guten Start: Im ersten Spiel gelang ihr das erste Break. Williams nahm Kerber zwar ebenfalls ein Aufschlagspiel ab, doch Kerber konnte kontern - und schaffte gar ein drittes Break zum Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang dauerte es länger, bis Kerber das erste Break gelang: Sie nahm Williams den Aufschlag zum 4:2 ab und brachte ihren eigenen zum 5:2 durch. Der große Triumph war nun ganz nah - und ließ nicht lange auf sich warten: Williams konnte noch ein Spiel gewinnen, doch auch Kerber brachte ihren Aufschlag durch - und nutzte den ersten Matchball.

Quelle: http://www.spiegel.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 15/07/2018 10:16

Angelique Kerber in Weltrangliste nach Wimbledon-Sieg wieder an Nummer 1 dran
Kerber mit Sprung in Weltrangliste

Angelique Kerber verbessert sich durch ihren Wimbledon-Sieg in der Weltrangliste enorm. Einen noch größeren Satz nach vorn macht Finalgegnerin Serena Williams.

Jetzt ist sie wieder ganz vorne dran an der Nummer 1: Durch ihren historischen Triumph in Wimbledon gehört Angelique Kerber am kommenden Montag wieder zu den Top 5 der WTA-Weltrangliste.

Die ehemalige Nummer eins verbesserte sich im Ranking um erneut gleich sechs Plätze und wird nun an Position 4 geführt. Sechs Plätze dahinter folgt Fed-Cup-Kollegin Julia Görges, die in Wimbledon erst im Halbfinale an Serena Williams gescheitert war.

Kerber, die im Endspiel des prestigeträchtigen Grand-Slam-Klassiker in London danach Williams glatt in zwei Sätzen schlug, verbuchte durch ihren Sensationscoup 1815 Weltranglistenpunkte und kommt auf nunmehr 5360 Zähler.

Weiter die Nummer eins ist French-Open-Siegerin Simona Halep (7571).

Kerber-Gegnerin Williams mit Sprung in Weltrangliste

Auch Williams, ebenfalls schon einmal Nummer 1, machte in der Weltrangliste gehörig Boden gut. Die US-Amerikanerin verbesserte sich durch ihr 30. Grand-Slam-Finale um 153 Plätze auf Rang 28.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...h-wimbledon-sieg-wieder-an-nummer-1-dran
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 15/07/2018 10:58

Internationale Pressestimmen zum Wimbledon-Sieg der Deutschen
"Königin in Wimbledon - Kerber ist mit dem Champagner abgehauen"

Am Samstag feierte Angelique Kerber auf dem heiligen Rasen von Wimbledon einen historischen Sieg: 22 Jahre nach Steffi Graf steht wieder eine Deutsche auf dem Tennis-Thron in London. Die britische Presse zieht den Hut vor der 30-Jährigen, die "Wimbledons Traum vom 'Mum-back' von Serena Williams" platzen ließ. Die Finalpleite der US-Amerikanerin - von vielen nicht erwartet. "Kerber beendet das erträumte Comeback von Serena und bringt den All England Club zum Schweigen", meinte die "Marca". Die internationalen Pressestimmen im Überblick...


ENGLAND

The Sun: "Angelique Kerber kommt aus Deutschland, wo sie Märchen anders erzählen. Das musste auch Serena erfahren. Sportler-Adel und zwei echte Herzoginnen hatten sich versammelt, um die Königin des Centre Courts bei ihrer Rückkehr auf den Thron kein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter zu beobachten. Doch nach einer Wende wie bei den Gebrüdern Grimm hat Kerber der US-Amerikanerin ihr Happy End verweigert."
Mirror: "Der Engel breitet die Flügel aus und lässt Serena warten. Nach dem Triumph fiel Kerber auf den Rücken. Ihre Geschichte ist die eines Kampfes, nachdem sie 2016 erst zur Nummer eins aufstieg und dann ihre Form verlor."
Daily Mail: "Kate, Meghan, Tiger Woods, Lewis Hamilton - die Schönen und Reichen waren nach Wimbledon gekommen, um die ultimative Geschichte einer Sportler-Mutter zu bewundern. Unglücklicherweise für sie und für Serena Williams gab es da aber noch den ungebetenen Partygast: Angelique Kerber ist mit dem Champagner abgehauen und hat die gesamte Feier verdorben. Kerber ist die Art von Spielerin, die einen Bus auf der Grundlinie parkt. Sie war die hochverdiente Siegerin."
Daily Star: "Kerber zerstört die Herzen all derer, die an Märchen glauben. Sie schlägt die Mama Serena Williams in nur 65 Minuten. Nichts im Sport ist so schön, wie eine gute Comeback-Geschichte. Leider konnte Serena nicht so zuschlagen, wie ein alter Champion. Die Herzoginnen von Cambridge und Sussex, Golfer Tiger Woods und Formel-1-Star Lewis Hamilton hofften auf ein Wunder. Doch Kerber blieb eiskalt."
The Telegraph: "Wimbledons Traum vom 'Mum-back' von Serena Williams endete mit einer Finalpleite. Die Mutter, die für alle Mütter dieser Welt spielen wollte, verlor in nur 65 Minuten. Angelique Kerber spielt ein häufig unterschätztes Spiel. Ihre Schläge haben selten viel Power und die Vorhand kommt wie mit einer Bratpfanne geschlagen. Aber diese Beine! Kerber ist der ultimative Roadrunner."
The Times: "Die Bühne war bereitet für Serena Williams' von der High Society bejubelte Rückkehr nach Wimbledon. Für ihren Sieg als erste Mutter seit 38 Jahren. Doch Angelique Kerber hält offenbar nichts von perfekt ausgearbeiteten Drehbüchern."

USA

ESPN: "Serena Williams hatte einen ziemlich einfachen Weg ins Finale von Wimbledon. Angelique Kerber sorgte dafür, dass dieser Weg zu Ende ging."
New York Times: "Der Fokus lag auf dem Comeback von Serena Williams. Aber Angelique Kerbers Comeback erzählt der Welt auch eine Geschichte: über Beharrlichkeit, die Überwindung von Schwächen durch die Weiterentwicklung der Stärken. Und darüber, bei einem Wimbledon-Finale gegen einen Gegner von überlegener Kraft und Erfahrung an seinem Plan festzuhalten."
The Washington Post: "Serena Williams hat ihren größten, am härtesten erarbeiteten Titel gewonnen: Champion der Frauen. Nichts gegen Angelique Kerber, die eine große Meisterin ist, aber Kerber spielte nur gegen einen Gegner. Williams spielte gegen viele von ihnen, einschließlich Zeit und Natur."

SPANIEN

Marca: "Kerber beendet das erträumte Comeback von Serena und bringt den All England Club zum Schweigen. Alle waren anwesend, um Serenas Party zu erleben. Doch sie zerschellte immer wieder an einer Mauer namens Angelique Kerber."
AS: "Kerber war für Williams eine Nummer zu groß. Die Deutsche trumpfte im großen Stil gegen die Tenniskönigin auf, sie war ein Fels auf dem Platz. Nach Steffi Graf 1996 blüht das deutsche Tennis wieder auf."
El Mundo Deportivo: "Serena kam gegen die solide, deutsche Mauer nicht durch. Angelique Kerber schreibt wieder Geschichte für das deutsche Tennis."

FRANKREICH

L'Equipe: "Kerber war gegen die 'Queen' von Beginn an hungrig. An diesem Samstag war sie rücksichtslos. Mit Präzision und Überzeugung zwang sie ihre Gegnerin zu Fehlern."
Le Monde: "Angelique Kerber ist zurück auf dem höchsten Niveau. Mit einer hervorragenden Defensivleistung nutzte die Deutsche die Fehler ihrer Gegnerin."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Angelique ist wieder zurück, Kerber einfach perfekt: Sie demütigt Serena Williams. Die Resultate des Jahres 2016 waren für Kerber verraucht. Doch nun hat sie Kraft und Mut bewiesen."
Corriere dello Sport: "Kerber, Königin in Wimbledon! Angelique ist im Gegensatz zu anderen Spielerinnen spät gereift, doch ihr Talent ist unbestreitbar. Sie hat den perfekten Plan entworfen, um Serena den Thron zu nehmen."
Tuttosport: "Eine Deutsche erobert Wimbledon. Nach Steffi Graf ist Angelique Kerber die neue deutsche Königin des Tennis, vor der die zähe Serena Williams kapitulieren muss."
Corriere della Sera: "Serena Williams hat verheerend gespielt und einen Fehler nach dem anderen begangen. Sie bewegt sich kaum und schlecht, doch es ist normal - erst vor zehn Monaten hat sie ihre Tochter zur Welt gebracht. Kerber ist die wahre Erbin Steffi Grafs."
La Repubblica: "Wimbledon spricht Deutsch und verneigt sich vor Angelique Kerber. Serena Williams muss sich mit einem zweiten Platz begnügen, der den wahren Machtverhältnissen auf dem Spielfeld entspricht."

SCHWEIZ

Blick: "Neue Wimbledon-Queen Angie!"
Neue Zürcher Zeitung: "Kerber tritt in Grafs Spuren. Williams war im Finale chancenlos."

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: "Williams besiegt! Kerber ist Königin von Wimbledon."


http://www.kicker.de/news/tennis/st...er-ist-mit-dem-champagner-abgehauen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 17/07/2018 09:56

Angelique Kerber: PK nach Wimbledon-Sieg in Stuttgart im Liveticker
Kerber tritt heute in Stuttgart auf

Angelique Kerber kommt nach dem Triumph von Wimbledon nach Deutschland. In Stuttgart gibt sie eine Pressekonferenz und spricht über ihren größten Erfolg.

Angelique Kerber kommt nach ihrem Sieg in Wimbledon am Dienstag nach Deutschland.

In Stuttgart gibt sie im Porsche-Museum um 13 Uhr eine Pressekonferenz.

Dabei wird sie nochmal über ihren größten Karriere-Erfolg, die Feierlichkeiten und ihre Pläne für die Zukunft sprechen.

Kerber mit wilder Feier in London

Nach ihrem Sieg im Finale gegen Serena Williams hatte Kerber am Samstag in London ausgiebig gefeiert, am Sonntag stand der traditionelle Besuch des Champions Dinners an.

Am Montag flog sie nach Polen zu ihren Großeltern, wo die 30-Jährige ihren Hauptwohnsitz hat.

Nun stellt sie sich den Fragen der deutschen Medienvertreter.

https://www.sport1.de/tennis/grand-...imbledon-sieg-in-stuttgart-im-liveticker
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 20/07/2018 09:19

Tennis: Ex-Wimbledon-Sieger Michael Stich in Hall of Fame aufgenommen
Stich in Hall of Fame aufgenommen

[Linked Image]
Michael Stich wird eine besondere Ehre zu teil © Getty Images

Michael Stich wird als sechster Deutscher in die Hall of Fame aufgenommen. Dem Ex-Wimbledonsieger ist das eine Reise in die Staaten wert.

Als sechster deutscher Tennisspieler wird Doppel-Olympiasieger Michael Stich am Samstag in Newport/Rhode Island in die Hall of Fame aufgenommen.

Der 49-Jährige ist eigens dafür in die USA gereist.

Bereits am Sonntagnachmittag wird er pünktlich zum Beginn des Rothenbaum-Turniers, bei dem er letztmals als Turnierdirektor fungiert, wieder in Hamburg zurückerwartet.

Fünf Deutsche bereits in der Hall of Fame

"Mir ist diese Ehrung sehr wichtig, und ich freue mich darauf. Deshalb ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ich dort persönlich anwesend bin", sagte der Wimbledonsieger von 1991, der seinerzeit im Finale Boris Becker besiegte. Stich gewann 18 ATP-Turniere und kletterte 1993 in der Weltrangliste bis auf den zweiten Platz.

Vor Stich waren bereits neben Becker, Steffi Graf, Gottfried von Cramm, Hilde Sperling und Hans Nüsslein in die Hall of Fame aufgenommen worden.

Zusammen mit dem Hamburger Stich wird am Wochenende auch der Tschechin Helena Sukova diese Ehre zuteil.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...ichael-stich-in-hall-of-fame-aufgenommen
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 23/07/2018 20:22

Roger Federer verzichtet auf Teilnahme an ATP-Turnier in Toronto tennis
Federer sagt Teilnahme in Toronto ab

Das ATP-Turnier im August in Toronto findet ohne Roger Federer statt. Der Superstar sagt seine Teilnahme ab. Als Grund nennt er Verletzungsprobleme.

Tennis-Superstar Roger Federer hat seine Teilnahme am ATP Rogers Cup im kanadischen Toronto (4. bis 12. August) wegen seiner Schulterprobleme abgesagt.

Der Schweizer, derzeit Nummer zwei der Weltrangliste, hatte bei dem Hartplatzturnier vor einem Jahr das Finale gegen Alexander Zverev verloren. Das Turnier findet immer abwechselnd in Toronto und Montreal statt.

Federer hatte im Wimbledon zuletzt den erneuten Titelgewinn verpasst. Der 36-Jährige war in einem epischen Halbfinale am Südafrikaner Kevin Anderson gescheitert.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...-auf-teilnahme-an-atp-turnier-in-toronto
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/07/2018 11:21

Fed Cup 2019: Damen um Angelique Kerber in Runde 1 gegen Weißrussland
Fed Cup: Damen gegen Weißrussland

[Linked Image]
Angelique Kerber führt das deutsche Fed-Cup-Team der Damen an, wenn es im Februar 2019 gegen Weißrussland geht © Getty Images

Der Fed Cup 2019 startet für die deutschen Damen wie der vergangene: In Runde eins müssen Angelique Kerber und Co. gegen Weißrussland ran.

Das deutsche Fed-Cup-Team um Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) trifft in der ersten Runde des Nationenwettbewerbs erneut auf Weißrussland. Das ergab die Auslosung am Dienstag in London. Im Gegensatz zu diesem Jahr wird am 9. und 10. Februar 2019 in Deutschland gespielt.

Die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hatte sich im Februar in Minsk mit einer Zweitbesetzung mit 3:2 gegen die Weißrussinnen durchgesetzt. Im anschließenden Halbfinale kam das Aus gegen Tschechien (1:4).

Im Rahmen der Auslosung gab der Weltverband ITF bekannt, dass künftig fünf statt bislang vier Spielerinnen für eine Partie nominiert werden dürfen. Im Davis Cup wird dies bereits seit der laufenden Saison so gehandhabt.

Fed Cup: Gerlach lobt Weißrussland

"Die Weißrussinnen haben sich seit unserer letzten Begegnung weiterentwickelt, und sie sind noch immer eine junge Mannschaft", sagte Kapitän Jens Gerlach vor der Auslosung. Der Gegner könnte neben der zweimaligen Grand-Slam-Gewinnerin Wiktoria Asarenka auch auf Aryna Sabalenka, Alexandra Sasnowitsch und Wera Lapko zurückgreifen.

"Sabalenka steht inzwischen auf Position 35, Sasnowitsch auf 42, Lapko auf 69. Auf den ersten Blick vielleicht eines der angenehmeren Lose", sagte Gerlach: "Wer in Minsk dabei war, der weiß aber: Man sollte sie keinesfalls unterschätzen."

Die übrigen Duelle in der Weltgruppe lauten: Tschechien - Rumänien, Belgien - Frankreich und USA - Australien.

https://www.sport1.de/tennis/fed-cu...ue-kerber-in-runde-1-gegen-weissrussland
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/07/2018 18:22

Tennis: Sabine Lisicki scheitert auch im chinesischen Nanchang in Runde 1
Lisicki wieder früh gescheitert

Sabine Lisicki bleibt nach ihrer verletzungsbedingten Pause weiter sieglos. Die frühere Wimbledonfinalistin scheidet auch beim Turnier in Nanchang früh aus.

Die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki wartet bei ihrem Tennis-Comeback nach einer Verletzungspause weiter auf den ersten Sieg.

Beim WTA-Turnier im chinesischen Nanchang scheiterte die 28 Jahre alte Berlinerin an der topgesetzten Lokalmatadorin Zhang Shuai mit 6:7 (0:7), 3:6. Lisicki war die einzige deutsche Spielerin beim Turnier in China.

Lisicki hatte nach einer im März in Miami erlittenen Verletzung zuletzt rund drei Monate pausiert. Zuvor war sie erst Ende Januar nach einer geglückten Knieoperation auf die Tour zurückgekehrt. In der Weltrangliste ist die frühere Nummer zwölf inzwischen auf Position 184 abgerutscht.

https://www.sport1.de/tennis/wta/2018/07/tennis-sabine-lisicki-muss-erneute-niederlage-hinnehmen
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/07/2018 18:24

Tennis, WTA: Julia Görges steht in Moskau im Achtelfinale
Görges im Schnelldurchgang weiter

Julia Görges befindet sich auch nach Wimbledon in guter Form. Beim WTA-Turnier in Moskau gewinnt sie ihr Auftaktmatch in weniger als einer Stunde.

Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges hat beim WTA-Turnier in Moskau im Schnelldurchgang das Achtelfinale erreicht.

Die 29-Jährige gewann ihr erstes Match seit dem Grand-Slam-Turnier in London gegen Viktoria Kuzmova (Slowakei) locker in 56 Minuten mit 6:1, 6:0. In der Runde der letzten 16 trifft die topgesetzte Görges auf Natalja Wichljanzewa aus Russland.

Görges war in Wimbledon beim größten Erfolg ihrer Karriere erst im Halbfinale an Serena Williams gescheitert, die später das Endspiel gegen Angelique Kerber verlor.

Ebenfalls in Moskau am Start ist aus deutscher Sicht noch Laura Siegemund, die auf die an Nummer sieben gesetzte Französin Alize Cornet trifft. Antonia Lottner war bereits am Montag an der Slowenin Tamara Zidansek gescheitert.

https://www.sport1.de/tennis/wta/2018/07/tennis-wta-julia-goerges-steht-in-moskau-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/07/2018 18:32

Tennis: Philipp Kohlschreiber, Struff und Gojowczyk in Hamburg raus
Schwarzer Tag für deutsches Trio

[Linked Image]
Philipp Kohlschreiber ist die Nummer 25 der Weltrangliste © Getty Images

Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff und Peter Gojowczyk scheitern in Hamburg in der 1. Runde. Zwei deutsche Youngster sind noch im Wettbewerb.

Drei Routiniers gescheitert, zwei Youngster als Hoffnungsträger: Das Publikum am Hamburger Rothenbaum kann am Mittwoch im Achtelfinale des mit 1,6 Millionen Euro dotierten ATP-Turniers in der Hansestadt nur noch zwei deutschen Nachwuchsspielern die Daumen drücken.

24 Stunden nach den überraschenden Auftaktsiegen von Daniel Masur (23) und Rudolf Molleker (17) versagte das deutsche Tennis-Establishment bei den German Open auf der ganzen Linie. Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff und Peter Gowojczyk verloren mehr oder weniger enttäuschend ihre Auftaktmatches.

Nach einem höchst wechselhaften Auftritt musste sich der 34 Jahre alte Kohlschreiber gegen den georgischen Qualifikanten Nikoloz Basilaschwili unerwartet mit 5:7, 6:1, 4:6 geschlagen geben. Am Ende von 123 schweißtreibenden Minuten riss der Außenseiter erleichtert die Arme hoch.

Kohlschreiber deprimiert

"Vom Gefühl her lag ich während der Partie immer vorne, ich hatte viel mehr Spielanteile. Aber zweimal zehn schwache Minuten haben das Match gegen mich entschieden", sagte der an Nummer fünf gesetzte Kohlschreiber sichtlich deprimiert. Immerhin war er der einzige, der zumindest einen Satz gewinnen konnte.

Besonders im ersten Durchgang hatte Kohlschreiber viel zu schematisch agiert. Das Spiel von Basilashwili war fintenreicher, zudem machte die Nummer 25 der Weltrangliste in dieser Phase viel zu viele Patzer. Nach einem leicht gewonnenen zweiten Satz verfiel Kohlschreiber in alte Fehler, sein Gegner nutzte gleich mit dem ersten Matchball die unverhoffte Chance.

Damit gelang der Nummer 81 der Weltrangliste die Revanche für die Erstrunden-Niederlage bei den diesjährigen Australian Open im Januar. Seinerzeit hatte der Deutsche in vier Sätzen die Oberhand behalten.

Nahezu zeitgleich mit Kohlschreiber musste auch Struff die Segel streichen. Der eher unbekannte Australier John Millman war eine Nummer zu groß für den 28-Jährigen und siegte mit 7:5, 6:3.

Gojowczyk ohne Chance

Auch für Peter Gojowczyk war das Turnier nach der ersten Partie bereits beendet. Der 29 Jahre alte Münchner unterlag nach einer enttäuschenden Leistung in nur 52 Minuten dem ungesetzten Chilenen Nicolas Jarry sang- und klanglos mit 1:6, 2:6.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand die Nummer 44 der Weltrangliste nie ins Spiel und war quasi von der ersten Minute an chancenlos.

Keine Blöße gab sich am Abend der topgesetzte Österreicher Dominic Thiem. Die Finalist der diesjährigen French Open brauchte 82 Minuten, um sich gegen Qualifikant Corentin Moutet aus Frankreich mit 6:4, 6:2 durchzusetzen.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...ber-struff-und-gojowczyk-in-hamburg-raus
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/07/2018 09:48

ATP: Mischa Zverev in Atlanta/Georgia im Achtelfinale gegen Mikhail Youzhny
Atlanta: Zverev im Achtelfinale

[Linked Image]
Mischa Zverev kann beim ATP-Turnier in Atlanta/Georgia 748.450 Dollar gewinnen © Getty Images

Mischa Zverev steht beim ATP-Turnier in Atlanta/Georgia im Achtelfinale. Der Deutsche spielt am Mittwoch gegen den Russen Mikhail Youzhny.

Tennisprofi Mischa Zverev hat beim ATP-Turnier in Atlanta das Achtelfinale erreicht. Der an Position sieben gesetzte Hamburger setzte sich auf Hartplatz nach 2:37 Stunden mit 6:3, 6:7 (8:10), 6:3 gegen den amerikanischen Lokalmatador Tim Smyczek durch.

Der Weltranglisten-45. Zverev (30), einziger Deutscher in Atlanta/Georgia, bekommt es am Mittwoch (Ortszeit) in der Runde der letzten 16 mit dem Russen Mikhail Youzhny zu tun. Das Turnier ist mit 748.450 Dollar dotiert.

Youzhny verkündet Karriere-Ende

Youzhny gab im Rahmen des Turniers bekannt, dass er seine Karriere im September nach dem ATP-Turnier in Sankt Petersburg beenden werde. "Meine Zeit ist vorbei", sagte der 36-Jährige, der in seiner Karriere zehn ATP-Titel gewonnen konnte.

Während Zverev in Georgia auf dem Vormarsch ist, enttäuschten seine Landsmänner Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff und Peter Gojowczyk beim ATP-Turnier in Hamburg. Die Routiniers flogen allesamt in Runde eins raus. Dafür stehen zwei deutsche Nachwuchs-Hoffnungen im Achtelfinale.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...ia-im-achtelfinale-gegen-mikhail-youzhny
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/07/2018 18:21

Tennis, ATP: Rudolf Molleker und Daniel Masur verlieren in Hamburg
Deutsche Youngster scheitern

[Linked Image]
Rudolf Molleker ist die Nummer 272 der Weltrangliste © Getty Images

Rudolf Molleker und Daniel Masur zahlen im Achtelfinale der German Open Lehrgeld. Damit sind alle deutschen Spieler ausgeschieden.

German Open ohne deutsche Tennisprofis: Sowohl für Rudolf Molleker als auch Daniel Masur waren die bislang so erfolgreichen Tage am Hamburger Rothenbaum am Mittwoch im Achtelfinale beendet.

Der erst 17 Jahre alte Molleker, der zum Auftakt den renommierten Spanier Daniel Ferrer aus dem Rennen geworfen hatte, verlor gegen den slowakischen Qualifikanten Josef Kovalik nach einem Leistungseinbruch im zweiten Satz nach 52 Minuten mit 4:6, 0:6.

Auch für Masur ging die wundersame Reise in der Hansestadt in Runde zwei zu Ende. Die Nummer 349 der Weltrangliste unterlag dem Argentinier Diego Schwartzman in 80 Minuten mit 2:6, 2:6 und war dabei über weite Strecken der Begegnung chancenlos.

Molleker hadert nach Niederlage

"Das war einfach nicht mein Tag, ich war zu viel mit mir selbst beschäftigt. Ich habe schlecht gespielt und überhaupt nicht in die Partie gefunden", sagte Molleker nach dem mehr und mehr einseitigen Match ziemlich verknirscht.

Einen Satz lang konnte die Nummer 272 der Weltrangliste gegen Kovalik die Partie offen gestalten. In Durchgang zwei verlor der Youngster völlig den Faden und agierte konfus. Ein krasser Leistungsabfall zum Erfolg gegen den langjährigen Daviscupspieler Ferrer.

Masur von Beginn an unter Druck

Enttäuscht war auch Masur. "Ich hatte mir mehr vorgenommen, wollte dem Gegner mehr Probleme bereiten. Aber er hat nicht zugelassen, dass ich meine Stärken auf dem Platz einbringen konnte. Unter dem Strich fehlen mir noch ein paar Prozent", sagte der 23-Jährige nach der Partie.

Sein südamerikanischer Kontrahent, Nummer zwei der Setzliste, eröffnete das Match mit einem Break und dominierte den ersten Satz mit druckvollen Grundschlägen und pointierten Tempowechseln. Masur wirkte nervös und gab den ersten Durchgang nach 40 Minuten ab.

Im zweiten Satz hielt Masur anfänglich mit, ein Break von Schwartzman zum 3:2 ebnete dem Weltranglisten-Zwölften aber den Weg ins Viertelfinale. Masur durfte sich wie Molleker immerhin über ein Preisgeld von 22.750 Euro freuen, die bislang höchsten Summen ihrer Karrieren.

Weiterhin Turnier befindet sich hingegen Titelverteidiger Leonardo Mayer aus Argentinien. Der Vorjahressieger schlug den Franzosen Gael Monfils mit 6:1, 7:5 und trifft am Freitag im Viertelfinale auf seinen an Nummer zwei gesetzten Landsmann Diego Schwarztman.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...er-und-daniel-masur-verlieren-in-hamburg
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 26/07/2018 10:12

Tennis, ATP: Mischa Zverev in Atlanta im Viertelfinale
Atlanta: Zverev im Eiltempo weiter

Mischa Zverev ist beim ATP-Turnier in Atlanta ins Viertelfinale eingezogen.

Der an Position sieben gesetzte Hamburger gewann auf Hartplatz mit 6:4, 6:2 gegen den Russen Michail Juschni. Zum Auftakt hatte Zverev US-Lokalmatador Tim Smyczek bezwungen.

Der Weltranglisten-45. Zverev (30), einziger Deutscher im Hauptfeld, bekommt es in der Runde der letzten Acht entweder mit dem topgesetzten US-Amerikaner John Isner oder Alex De Minaur (Australien) zu tun. Das Turnier ist mit 748.450 Dollar dotiert.

https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/07/tennis-atp-mischa-zverev-in-atlanta-im-viertelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 27/07/2018 09:59

Kohlschreiber-Bezwinger Basilashvili im Viertelfinale
Siegemund im Viertelfinale - Thiem ohne Probleme

Bei den German Open in Hamburg standen am Donnerstag die restlichen Achtelfinals an. Alle deutschen Profis waren bereits ausgeschieden, die Nummer eins der Setzliste, Dominic Thiem aus Österreich, hatte keine Mühe mit dem Australier John Millman. In Moskau zog indes Laura Siegemund ins Viertelfinale ein.

Laura Siegemund hat beim Tennis-Turnier in Moskau das Viertelfinale erreicht. Die 30-Jährige gewann ihr Achtelfinale am Donnerstag gegen die Russin Katerina Koslowa ohne Probleme mit 6:0, 6:3. Die Schwäbin benötigte lediglich 64 Minuten für ihren Erfolg. Im Viertelfinale trifft Siegemund nun auf die Gewinnerin des Duells zwischen der an Nummer zwei gesetzten Darja Kassatkina aus Russland und der Slowenin Tamara Zidansek. Die an Nummer eins gesetzte Julia Görges spielt in ihrem Viertelfinale am Freitag gegen die Serbin Olga Danilovic.

Thiem ohne Mühe

Topfavorit Dominic Thiem hat derweil bei den German Open in Hamburg mühelos das Viertelfinale erreicht. Der Österreicher setzte sich am Donnerstag im Achtelfinale gegen John Millman aus Australien mit 6:2, 6:2 durch. Thiem trifft nun am Freitag auf Nicolas Jarry. Der Chilene kam kampflos weiter, weil sein französischer Gegner Richard Gasquet wegen einer Verletzung nicht antreten konnte. Thiem benötigte bei dem mit 1,75 Millionen Euro dotierten Tennis-Event am traditionsreichen Rothenbaum nur 72 Minuten für seinen Erfolg.

Auch Basilashvili im Viertelfinale

Auch der Georgier Nikolos Basilashvili hat bei den in Hamburg das Viertelfinale erreicht. Der Qualifikant, der bei in den ersten Runde Philipp Kohlschreiber ausgeschaltet hatte, setzte sich am Donnerstag gegen Pablo Cuevas aus Uruguay mit 7:6 (8:6), 6:4 durch. Im Kampf um den Halbfinaleinzug trifft Basilashvili nun am Freitag auf Pablo Carreno Busta. Der an Nummer drei gesetzte Spanier profitierte beim Stand von 6:2, 4:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines slowenischen Gegners Aljaz Bedene. Deutsche Profis sind bei dem Sandplatzturnier am Rothenbaum nicht mehr vertreten.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...viertelfinale---thiem-ohne-probleme.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 27/07/2018 10:41

Tennis: Julia Görges scheitert in Moskau - Siegemund im Viertelfinale gefordert
Görges scheitert in Moskau

[Linked Image]
Julia Görges muss den Traum vom Sieg in Moskau begraben © Getty Images

Die Halbfinalistin von Wimbledon muss in Moskau eine überraschende Niederlage hinnehmen. Im Viertelfinale unterliegt sie einer unbekannten Serbin.

Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges (29) ist beim WTA-Turnier in Moskau ausgeschieden.

Die Tennisspielerin aus Bad Oldesloe musste sich der Serbin Olga Danilovic im Viertelfinale nach 1:17 Stunden 3:6, 3:6 geschlagen geben. Die erst 17-jährige Danilovic, als Lucky Loser im Hauptfeld dabei, nutzte ihren dritten Matchball.

Damit ist bei dem mit 750.000 Dollar dotierten Sandplatzturnier in der russischen Hauptstadt aus deutscher Sicht nur noch Laura Siegemund (Metzingen) vertreten. Die 30-Jährige trifft im Viertelfinale auf Tamara Zidansek aus Slowenien.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...au-mit-julia-goerges-und-laura-siegemund
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 28/07/2018 09:28

Österreicher scheitert an Chilenen
Hamburg verliert Zugpferd: Thiem ausgeschieden

Die German Open in Hamburg haben nun auch ihr großes Zugpferd verloren. Topfavorit Thiem flog völlig überraschend im Viertelfinale raus. Immerhin ist der Titelverteidiger noch dabei.

Nach allen deutschen Tennisspielern ist bei den German Open in Hamburg auch das große Zugpferd Dominic Thiem vorzeitig gescheitert. Der an Nummer eins gesetzte Österreicher verlor am Freitagabend gegen den Chilenen Nicolas Jarry mit 6:7 (5:7), 6:7 (7:9) und verpasst damit völlig überraschend den Einzug ins Halbfinale. Thiem hatte am traditionsreichen Rothenbaum zuvor keinen Satz verloren. Gegen Jarry konnte der French-Open-Finalist im Viertelfinale seine Chancen aber nicht nutzen, vergab im zweiten Satz unter anderem drei Satzbälle.

"Ich war eigentlich immer hinten. Zunächst mit einem Break und dann in den beiden Tiebreaks", sagte der erst 22 Jahre alte Jarry nach dem bislang größten Erfolg seiner Karriere im Pay-TV-Sender Sky. "Wichtig war, dass ich mental stark geblieben bin." Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Jarry am Samstag auf Nikolos Bassilaschwili aus Georgien. Der Qualifikant, der in der ersten Runde Philipp Kohlschreiber besiegt hatte, setzte sich im letzten Viertelfinale mit 7:6 (7:3), 6:4 gegen den Spanier Pablo Carreno Busta durch. Im anderen Halbfinale stehen sich Titelverteidiger Leonardo Mayer aus Argentinien und der Slowake Jozef Kovalik gegenüber.

Thiem erwischte bei hochsommerlichem Temperaturen auf dem Centre Court eigentlich ein guten Start und nahm seinem Gegner früh das Service ab. Doch insgesamt wirkte der Weltranglisten-Achte nicht so dominant wie in den Runden zuvor. Ich zweiten Satz stemmte er sich zwar gegen das drohende Aus und lag im Tiebreak bereits 6:3 vorne. Doch Jarry behielt die Nerven und verwandelte nach 1:57 Stunden seinen zweiten Matchball.

Für den scheidenden Turnierdirektor Michael Stich bedeutet das Aus von Thiem eine weitere Enttäuschung, nachdem zuvor schon keiner der sieben Deutschen den Sprung ins Achtelfinale geschafft hatte. Immerhin ist Titelverteidiger Mayer noch im Rennen. Der Argentinier gewann in einem spannenden Viertelfinale gegen seinen an Nummer zwei gesetzten Landsmann Diego Schwartzman mit 6:3, 4:6, 6:3. Im Halbfinale trifft der Argentinier am Samstag auf Kovalik, der den Brasilianer Thiago Monteiro mit 3:6, 6:3, 6:2 bezwang

http://www.kicker.de/news/tennis/st...rliert-zugpferd_thiem-ausgeschieden.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/07/2018 18:02

ATP in Hamburg
Basilashvilis Coup bei Stich-Abschied

Außenseiter Nikoloz Basilashvili hat seine Siegesserie beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum mit dem bisher größten Erfolg seiner Karriere gekrönt. In einem hochklassigen Endspiel behielt der Qualifikant am Sonntag unerwartet mit 6:4, 0:6, 7:5 gegen den zweimaligen Hamburg-Gewinner Leonardo Mayer aus Argentinien die Oberhand. Der 26-Jährige holte als erster Georgier überhaupt einen Titel auf der ATP-Tour.

Und das gelang auf spektakuläre Art: Zum Auftakt hatte Basilashvili den Ausburger Philipp Kohlschreiber und im Halbfinale den Chilenen Nicolas Jarry besiegt, der zuvor Turnierfavorit Dominic Thiem aus Österreich eliminiert hatte. Im Finale wurde dann auch noch der Titelverteidiger zum Opfer des Überraschungs-Gewinners. "Es ist einfach unglaublich. Dieser Sieg gibt mir sehr viel Motivation und Zuversicht für die Zukunft", sagte der Georgier. Dagegen verpasste Mayer beim Abschied von Michael Stich als Turnierchef seinen dritten Rothenbaum-Titel nach 2014 und 2017.

Bei Sonnenschein und Temperaturen um 29 Grad fand sich Bassilaschwili im Finale der 1,75-Millionen-Euro-Sandplatzveranstaltung besser zurecht. Ein Break reichte der Nummer 81 der Weltranglisten, um Satz eins zu entscheiden. Das Ganze dauerte 49 Minuten. Den zweiten Satz kontrollierte Mayer total und glich in nur 20 Minuten aus. Der entscheidende Durchgang war dann wieder umkämpft. Basilashvili durfte nach 2:12 Stunden jubeln und klettert in der Weltrangliste auf Platz 35.

Für Stich war es das letzte Finale als Turnierchef. Beim Abschied liefen die Tränen. "Ich glaube, wir haben in den zehn Jahren einen sehr guten Job gemacht. Wenn wir die Ausrichtung damals nicht übernommen hätten, würde es das Turnier heute vielleicht gar nicht mehr geben", sagte der Wimbledonsieger von 1991 der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben damals ein Turnier übernommen, das nicht wirtschaftlich war, das nicht funktioniert hat und kurz davor war, ins Ausland verkauft zu werden. Uns war es immer wichtig, die Tradition hier am Rothenbaum zu erhalten", betonte der Hamburger.

"Es war schön, dass ich mein Versprechen halten konnte und mit Roger Federer und Rafael Nadal noch mal zwei Topleute nach Hamburg geholt habe", antwortete Stich auf die Frage nach dem schönsten Moment in zehn Jahren Rothenbaum. Denn gerade das Publikum sei ihm immer sehr wichtig gewesen, sagte Stich auch am Sonntag bei seiner offiziellen Abschluss-Pressekonferenz. "Die Resonanz des Publikums zeigt, dass das Turnier sehr beliebt ist. Ich wünsche den Fans, dass es mit dem Hamburger Turnier weitergeht", sagte der Norddeutsche, auf den 2019 der Österreicher Peter-Michael Reichel als Verantwortlicher folgt.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...silashvilis-coup-bei-stich-abschied.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 30/07/2018 21:06

Tennis, WTA: Andrea Petkovic in Washington im Achtelfinale
Petkovic stürmt ins Achtelfinale

Andrea Petkovic gibt beim WTA-Turnier in Washington in ihrem Auftaktmatch nur zwei Spiele ab. Jetzt droht ihr ein Duell mit der US-Open-Siegerin.

Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Washington D.C. im Eiltempo das Achtelfinale erreicht. Die 30-Jährige gewann ihr Erstrundenspiel gegen die chancenlose US-Amerikanerin Jamie Loeb nach nur 54 Minuten mit 6:1, 6:1.

Im Achtelfinale trifft Petkovic auf die an Nummer zwei gesetzte US-Open-Siegerin Sloane Stephens oder Bethanie Mattek-Sands.

Ebenfalls in Washington am Start ist Tatjana Maria. Die Gewinnerin des Turniers auf Mallorca im vergangenen Juni trifft in ihrer Erstrundenpartie auf die an Nummer acht gesetzte Kasachin Julia Putinzewa.

https://www.sport1.de/tennis/wta/2018/07/tennis-wta-andrea-petkovic-in-washington-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 31/07/2018 16:48

ATP in Kitzbühel, WTA in Washington
Hanfmann raus, Petkovic macht es besser

Beim ATP-Turnier in Kitzbühel/Österreich geht es um 561.345 Euro. Im Rahmen der Erstrundenspiele war am Montag Qualifikant Yannick Hanfmann gegen den Spanier Jaume Munar gefordert, verlor aber in drei Sätzen. Am Abend (MESZ) machte es Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Washington D.C. (250.000 Dollar) gegen die US-Amerikanerin Jamie Loeb besser.

Die deutsche Tennisspielerin Andrea Petkovic hat beim Hartplatz-Turnier in Washington das Achtelfinale erreicht. Die 30-Jährige gewann ihre Erstrundenpartie gegen die US-Amerikanerin Jamie Loeb am Montag glatt in zwei Sätzen mit 6:1, 6:1. Im Achtelfinale des mit 250 000 US-Dollar (214 000 Euro) dotierten Turniers trifft die auf Platz 91 der Weltrangliste stehende Petkovic nun entweder auf die US-Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands oder deren Landsfrau Sloane Stephens. Die zweite Deutsche im Teilnehmerfeld, Tatjana Maria, startet am Dienstag mit der Partie gegen die Kasachin Julija Putinzewa in das Turnier.

Hanfmann: Aus in Runde eins

Der deutsche Tennisprofi Yannick Hanfmann ist beim ATP-Turnier in Kitzbühel gleich in der ersten Runde an dem Spanier Jaume Munar gescheitert. Der 26-jährige Qualifikant verlor am Montag bei dem mit 561 345 Euro dotierten Sandplatzturnier mit 6:2, 6:7 (5:7), 1:6. Der Karlsruher rangiert derzeit auf Platz 135 der Weltrangliste.

Vorjahressieger Philipp Kohlschreiber ist in Kitzbühel als Nummer 2 gesetzt und durch ein Freilos bereits in die 2. Runde eingezogen. Dort trifft er auf den Usbeken Denis Istomin. Aus Deutschland sind bei dem Turnier außerdem noch Maximilian Marterer (Nummer 6) und Jan-Lennard Struff (7) dabei.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...fmann-raus-petkovic-macht-es-besser.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 31/07/2018 16:49

Schotte bezwingt McDonald in drei Sätzen
Murray: Erster Hartplatz-Sieg seit über einem Jahr

Wegen einer langwierigen Hüftverletzung ist Andy Murray bis auf Rang 832 der Weltrangliste abgerutscht. Am Montag gelang dem Schotten erstmals seit über einem Jahr wieder ein Sieg auf einem Hartplatz.

Der frühere Weltranglistenerste kann also doch noch gewinnen. Murray bezwang beim ATP-Turnier in Washington in der ersten Runde den US-Amerikaner Mackenzie McDonald in der Nacht zum Dienstag knapp mit 3:6, 6:4, 7:5.

"Die Partie hätte auch andersrum ausgehen können", räumte Murray ein. Es war der erste Hartplatzerfolg des 31-Jährigen seit März 2017.

Wegen einer Hüftverletzung hatte Murray elf Monate pausiert und steht derzeit nur auf Platz 832 der Weltrangliste. In der zweiten Runde trifft er auf seinen Landsmann Kyle Edmund, der bei dem mit 2,1 Millionen Dollar dotierten Turnier auf Rang vier gesetzt ist. An Nummer eins ist der deutsche Titelverteidiger Alexander Zverev gesetzt, der ebenso wie sein Bruder Mischa per Freilos in die zweite Runde kam.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...artplatz-sieg-seit-ueber-einem-jahr.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 31/07/2018 16:50

Maria schlägt in Washington auf
Struff-Aus gegen Daniel - Marterer schlägt Zopp

Auftaktspiele für Jan-Lennard Struff und Maximilian Marterer auf Kitzbüheler Sand: Während Ersterer gegen den Japaner Taro Daniel in zwei Sätzen scheiterte, schaltete Marterer den Esten Jürgen Zopp in drei Durchgängen aus. In Washington trifft Tatjana Maria auf Yulia Putintseva aus Kasachstan.

Maximilian Marterer steht in Kitzbühel im Achtelfinale. Der 23-Jährige aus Nürnberg bezwang am Dienstag in seiner Auftaktpartie den Esten Jürgen Zopp in drei Sätzen mit 6:4, 3:6, 6:3. Zwei Stunden benötigte der Weltranglisten-47. für den Einzug in die zweite Runde des mit 561.345 Euro dotierten Sandplatzturniers. Dort trifft der Franke nun auf Michail Kukuschkin aus Kasachstan. In Hamburg hatte Marterer in der vergangenen Woche überraschend gleich sein Auftaktspiel verloren.

Struff überraschend schon raus

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff scheiterte dagegen unerwartet mit 6:7 (3:6), 1:6 am Japaner Taro Daniel. Der 28-Jährige aus Warstein war hinter Marterer an Position sieben gesetzt. Am Montag hatte bereits Yannic Hanfmann seine Erstrundenpartie verloren. Philipp Kohlschreiber ist die Nummer zwei der Setzliste und hatte in der ersten Runde ein Freilos.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...gen-daniel---marterer-schlaegt-zopp.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 01/08/2018 18:28

ATP: Philipp Kohlschreiber in Kitzbühel raus, Maximilian Marterer weiter
Marterer weiter, Kohlschreiber raus

[Linked Image]
Maximilian Marterer steht in Kitzbühel im Viertelfinale © Getty Images

Beim Sandplatzturnier in Kitzbühel erreicht Maximilian Marterer das Viertelfinale. Das deutsche Duell fällt dennoch aus, da Philipp Kohlschreiber scheitert.

Philipp Kohlschreiber ist beim Sandplatzturnier im österreichischen Kitzbühel bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Der an Nummer zwei gesetzte Augsburger verlor seine Auftakt-Partie gegen den Qualifikanten Denis Istomin (Usbekistan) 7:5, 3:6, 1:6 und verpasste damit das Viertelfinal-Duell gegen Landsmann Maximilian Marterer (Nr. 6).

Der Nürnberger zog durch das 6:3, 6:4 gegen den Russen Michail Kukuschkin als einziger Deutscher in die Runde der letzten Acht ein.

Vor Kohlschreiber, der nach einem Freilos erst zum Achtelfinale in das Turnier einstieg, waren bereits Jan-Lennard Struff (Nr. 7) und Yannick Hanfmann in der ersten Runde des mit 561.345 Euro dotierten Turniers ausgeschieden.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...el-marterer-und-kohlschreiber-im-einsatz
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 01/08/2018 20:37

Tennis, ATP: Mischa Zverev steht in Washington im Achtelfinale
Duell der Zverev-Brüder steht bevor

Mischa Zverev steht beim ATP-Turnier in Washington nach einem Sieg gegen einen US-Amerikaner im Achtelfinale. Jetzt muss Alexander Zverev nachziehen.

Mischa Zverev ist beim Hartplatzturnier in Washington D.C. ins Achtelfinale eingezogen.

In der Runde der letzten 16 könnte der 30 Jahre alte Hamburger erstmals in einem ATP-Match auf seinen Bruder Alexander Zverev treffen.

Der an Position 15 gesetzte Mischa Zverev verwandelte in der 2. Runde gegen den US-Amerikaner Tim Smyczek nach Nervenflattern seinen neunten Matchball zum 6:2, 7:6 (9:7)

Alexander Zverev muss nachsitzen

Sollte Titelverteidiger Alexander Zverev (21) seine aufgrund des Regens unterbrochene Zweitrundenpartie gegen den Tunesier Malek Jaziri gewinnen, wäre das erste Duell der Zverev-Brüder perfekt.

Das Match des Weltranglistendritten war am Dienstag um 1.10 Uhr Ortszeit nach dem ersten Satz, den Zverev mit 6:2 gewonnen hatte, unterbrochen worden. Die Partie wird am Mittwoch fortgesetzt.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...erev-steht-in-washington-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/08/2018 12:08

Tennis, ATP: Alexander Zverev trifft auf Mischa - Brüder-Duell in Washington
Duell der Zverev-Brüder perfekt

Das Bruder-Duell ist perfekt. Mischa und Alexander Zverev treffen beim ATP-Turnier in Washington im Achtelfinale aufeinander und sorgen somit für ein Novum.

Titelverteidiger Alexander Zverev ist beim Hartplatz-Turnier in Washington D.C. problemlos in das Achtelfinale eingezogen und duelliert sich dort zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Hauptfeld eines ATP-Turniers mit seinem älteren Bruder Mischa.

Der 21 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg gewann am Mittwoch seine Auftaktpartie gegen den Tunesier Malek Jaziri mit 6:2, 6:1. Das Spiel des topgesetzten Zverev war in der Nacht zuvor nach dem ersten Satz wegen Regens unterbrochen worden.

"Das wird spannend. Wir wollen beide gewinnen, wir sind beide aufgeregt", sagte Alexander Zverev mit Blick auf das bevorstehende Bruder-Duell und ergänzte mit einem Augenzwinkern. "Früher haben wir im Hinterhof das Wimbledon-Finale nachgespielt. Da hat er mich immer geschlagen. Ich hoffe, dass es diesmal anders wird. Es wird auf jeden Fall ein besondereres Match. Wer kann schon sagen, dass man bei einem großen Turnier gegen seinen großen Bruder spielt."

Mischa Zverev legt vor

Mischa Zverev (Nr. 15) hatte zuvor in seiner ersten Turnierbegegnung den US-Amerikaner Tim Smyczek mit 6:2, 7:6 (9:7) bezwungen.

Wie sein neun Jahre jüngerer Bruder hatte er in der ersten Runde von einem Freilos profitiert und freut sich nun auf das Duell. "Es ist einfach schön, weil wir endlich an einem Punkt sind, wo wir beide bei einem großen Turnier anständiges Tennis spielen", sagte er: "Es ist eine Win-Win-Situation, egal, was passiert. Es bedeutet, dass unsere Eltern einen tollen Job gemacht haben."

Erneutes Duell der Brüder

Die Partie am Donnerstag ist das erste Duell der beiden Zverevs auf ATP-Ebene. Bislang standen sich die beiden Brüder aus Hamburg nur in den Qualifikationsrunden für die unterklassigen ATP-Challenger-Turniere 2012 in Dallas und 2014 in Houston gegenüber, wobei sich jeweils Mischa durchgesetzt hatte.

Alexander Zverev war damals allerdings erst 14 beziehungsweise 15 Jahre alt. Diesmal ist der Weltranglistendritte gegenüber seinem 39 Positionen tiefer notierten Bruder klar favorisiert.


https://www.sport1.de/tennis/atp/20...erev-steht-in-washington-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/08/2018 12:12

Philipp Kohlschreiber: Hochzeit und Erstrunden-Aus bei ATP-Turnier in Kitzbühel
Kohlschreiber heiratet und verliert

Kitzbühel - Philipp Kohlschreiber scheitert beim ATP-Turnier in Kitzbühel im Achtelfinale. Kurios: Am Morgen hatte der 34-Jährige geheiratet.

Diese Niederlage ist vermutlich zu verschmerzen: Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-Turnier in Kitzbühel zwar Achtelfinale an Denis Istomin aus Usbekistan gescheitert (7:5, 3:6, 1:6), doch am Morgen vor der Partie hatte der Tennis-Profi seine langjährige Freundin Lena Alberti in Kitzbühel geheiratet.

Ein Tag mit Höhen und Tiefen: Bei über 40 Grad gewann der zweimalige Kitzbühel-Sieger den ersten Satz, hatte dann aber gegen die Nummer 95 der Welt das Nachsehen und zog nach drei Sätzen den Kürzeren.

Am Morgen vor dem Match hatte Kohlschreiber in Kitzbühel seiner Freundin das Ja-Wort gegeben - und stand dann wenig später auf dem Court.

So schön der Morgen für den frisch Vermählten war, umso bitterer anschließend der Nachmittag. Allerdings wird Kohlschreiber das vermutlich verkraften.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...runden-aus-bei-atp-turnier-in-kitzbuehel
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/08/2018 12:15

Benoit Paire kommt Wutanfall auf ATP-Tour teuer zu stehen
Geldstrafe für Paire nach Wutanfall

[Linked Image]
Benoit Paire muss für seinen Ausraster blechen © Getty Images

Benoit Paire muss seinen Wutanfall teuer bezahlen. Nachdem der Franzose wutentbrannt mehrere Schläger zerstörte, ist er den Teil seiner Antrittsgage los.

Dem französischen Tennisprofi Benoit Paire kommt sein Ausraster beim Hartplatz-Turnier in Washington D.C. teuer zu stehen.

Die ATP belegte den 29-Jährigen mit einer Geldstrafe in Höhe von 16.500 Euro, nachdem er während seines Erstrundenmatches gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis am Dienstag wutentbrannt mehrere Schläger zerstört hatte.

Im letzten Satz hatte Paire einen vermeintlich einfachen Schmetterball ins Netz geschlagen und damit das Break zum 2:5-Rückstand kassiert. Anschließend schlug er mehrfach mit seinem Schläger auf den Hartplatz ein und warf ihn frustriert auf das Feld. In der Folge bekamen noch zwei weitere Schläger Paires Zorn zu spüren.

Die Nummer 55 der Welt verlor am Ende mit 3:6, 6:3, 2:6. Die Strafe wegen Unsportlichkeit beläuft sich auf mehr als die Hälfte der Antrittsgage des Franzosen.

https://www.sport1.de/tennis/atp/2018/08/benoit-paire-kommt-wutanfall-auf-atp-tour-teuer-zu-stehen
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/08/2018 09:14

ATP-Turniere in Kitzbühel und Washington
Zwei-Satz-Sieg: Alexander gewinnt erstes Zverev-Duell

Während Maximilian Marterer während der Mittagshitze in Kitzbühel gegen den usbekischen Kohlschreiber-Bezwinger Denis Istomin vergeblich um ein Halbfinalticket spielte und damit als letzter deutsche Vertreter ausschied, gewann Alexander in der Nacht in der US-Hauptstadt Washington das erste Zverev-Brüder-Duell gegen Mischa.

Der Weltranglistendritte Alexander Zverev hat das erste Duell auf der ATP-Tour gegen seinen Bruder Mischa (beide Hamburg) für sich entschieden und ist ins Viertelfinale des Turniers in Washington eingezogen. Alexander Zverev gewann nach 1:52 Stunden Spielzeit in zwei Sätzen mit 6:3, 7:5. In der Runde der letzten Acht trifft der 21-Jährige auf den an Nummer sieben gesetzten Japaner Kei Nishikori.

"Es war etwas sehr Besonderes", sagte Alexander Zverev nach dem Spiel. "Wer kann schon sagen, dass er bei einem der größten Turniere gegen seinen Bruder gespielt hat? Ich hoffe, das war nicht das letzte Mal und wir spielen eines Tages mal in einem Finale gegeneinander. Hoffentlich war es das erste Spiel von vielen", sagte er weiter.

Bruder Mischa berichtete von besonderen Emotionen bereits vor dem Spiel, als die beiden nach dem Münzwurf für ein gemeinsames Bild posierten. "Wir kamen zurück und das Publikum hat gejubelt. Ich hatte beinahe Tränen in meinen Augen und habe mich gefragt, was wohl unsere Eltern gerade denken", sagte der 30-Jährige.

Marterer raus in der Mittagshitze

Maximilian Marterer ist beim Tennis-Turnier in Kitzbühel im Viertelfinale ausgeschieden. Der 23 Jahre alte Nürnberger verlor am Donnerstag während der heißen Sonnenstunden gegen den Usbeken Denis Istomin mit 3:6, 3:6. Istomin hatte in der Runde zuvor bereits überraschend Philipp Kohlschreiber, der kurz nach seiner Hochzeit angetreten als Titelverteidiger angetreten war, ausgeschaltet.

Damit sind bei der mit 561.345 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung keine deutschen Spieler mehr vertreten.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...exander-gewinnt-erstes-zverev-duell.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 04/08/2018 09:18

WTA- und ATP-Turnier von Washington
Petkovic und Zverev in Washington im Halbfinale

In Washington steigt sowohl ein WTA- als auch ein ATP-Turnier. Andrea Petkovic setzte sich im Viertelfinale gegen Belinda Bencic aus der Schweiz durch. Auch die deutsche Nummer eins, Alexander Zverev, hat die Runde der letzten Vier erreicht. Er gewann trotz Satzrückstandes mit 3:6, 6:1, 6:4 gegen den an Nummer sieben gesetzten Japaner Kei Nishikori. Nicht zu seinem Viertelfinale angetreten ist Andy Murray.

Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Washington das Halbfinale erreicht. Die ungesetzte Darmstädterin (Nummer 91 der Weltrangliste) setzte sich am Freitag mit 6:3, 2:6, 7:6 (10:8) gegen die an Position sechs gesetzte Schweizerin Belinda Bencic durch. Im dramatischen Tiebreak im dritten Satz hatte Petkovic bereits mit 5:2 vorn gelegen, ehe Bencic sich zurückkämpfte. Petkovic wehrte in der Folge drei Matchbälle ab und nutzte nach 2:23 Stunden ihren erste Chance, das Match für sich zu entscheiden. Petkovic trifft im Semifinale auf die Kasachin Julia Putinzewa oder Swetlana Kuznezowa aus Russland.

Zverev besiegt Nishikori nach Satzrückstand

Bei den Herren steht indes auch Titelverteidiger Alexander Zverev in der Runde der letzten Vier. Der 21-jährige Hamburger gewann seine Viertelfinal-Partie gegen den Japaner Kei Nishikori in drei Sätzen mit 3:6, 6:1, 6:4. "Es war großartig. Es war ein fantastisches Match mit einem hohen Level von der Grundlinie", sagte Zverev, der sich auch von einer über zweistündigen Regenpause beim Stand von 3:2 im Entscheidungssatz nicht aus dem Konzept bringen ließ: "Wir haben beide stark gespielt, ich bin so glücklich, im Halbfinale zu stehen. Ich hoffe, ich werde noch einige gute Tage hier haben."

Für den 21 Jahre alten Hamburger war es der 39. Sieg auf der ATP-Tour in diesem Jahr (elf Niederlagen). So oft gewann noch kein anderer Spieler 2018, Zverev steht nun alleine an der Spitze dieses Rankings vor dem Österreicher Dominic Thiem (38:13) und dem 17-maligen Grand-Slam-Champion Rafael Nadal (35:3) aus Spanien.

Im Halbfinale des mit 2,1 Millionen Dollar dotierten Turniers trifft Zverev auf Stefanos Tsitsipas. Der 19-jährige Grieche besiegte im Viertelfinale den Belgier David Goffin in zwei Sätzen mit 6:3, 6:4.

Murray zieht zurück - Absage für Toronto

Nicht zu seinem Viertelfinale angetreten war der dreimalige Grand-Slam-Sieger Andy Murray (Großbritannien), kurz vor seinem Duell mit dem Australier Alex De Minaur zog er zurück. Zudem sagte der 31-Jährige seinen Start beim in der kommenden Woche beginnenden Turnier in Toronto ab. Als Grund gab er die Anstrengungen von drei Dreisatz-Siegen in der US-Hauptstadt an, bei denen er über acht Stunden auf dem Platz gestanden hatte.

"Ich bin ausgelaugt, nachdem ich in den letzten vier Tagen so viel auf dem Platz war, da ich 18 Monate lang nicht auf Hartplätzen gespielt habe", sagte Murray, der sich im Januar an der Hüfte operieren ließ und letztmals im März 2017 in Indian Wells auf Hartplatz gespielt hatte: "Ich muss auch vorsichtig sein und auf meinen Körper hören, da ich von einer Langzeitverletzung zurückkehre."

Schon nach seinem mühevollen Achtelfinal-Sieg gegen den Rumänen Marius Copil in 6:7 (4:7), 6:3, 7:6 (7:4) hatte der ehemalige Weltranglistenerste einen Rückzug in Betracht gezogen. Nachdem er um 3.02 Uhr in der Nacht (Ortszeit) das Spiel für sich entschieden hatte, weinte der auf Rang 832 des Rankings abgerutschte Brite hemmungslos in ein Handtuch.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-zverev-in-washington-im-halbfinale.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 05/08/2018 09:15

tennis

Petkovic ausgeschieden - Klizan gewinnt in Kitzbühel
Zverev wieder im Finale - Gegner schlägt sich selbst

Alexander Zverev steht im Finale von Washington. Gegen den 19 Jahre jungen Griechen Stefanos Tsitsipas ließ er am Samstag überhaupt nichts anbrennen - während sein Gegner die Nerven verlor.

Alexander Zverev ist mit seinen 21 Jahren immer noch einer der Jüngsten auf der ATP-Tour, doch am Samstag zeigte sich mal wieder, wie abgeklärt er trotzdem schon agiert: Während sein bald 20-jähriger Gegner Stefanos Tsitsipas aus Griechenland zeitweise die Nerven verlor, ließ Zverev nicht einen Breakball zu und feierte im Halbfinale von Washington einen souveränen 6:2, 6:4-Erfolg.

Von Beginn an dominierte Zverev, der als Titelverteidiger angereist war, das Geschehen, während Tsitsipas schnell der Verzweiflung nahe war: Beim Stand von 1:4 im ersten Satz schlug sich die Nummer 32 der Weltrangliste beim Seitenwechsel aus Frust selbst mehrfach so hart gegen die Stirn, dass man es sogar am TV-Schirm hören konnte.

Im Finale wird Zverev wieder der Ältere sein

Zverev erreichte dagegen ohne Kopfschmerzen sein 14. ATP-Finale, achtmal holte er bislang dann auch den Titel. In diesem Jahr gewann die Nummer drei der Welt in München und Madrid, in Miami und Rom scheiterte er jeweils an seinem Endspielgegner.

Diesmal trifft er am Sonntag auf den Australier Alex De Minaur (19) oder den Russen Andrey Rublev (20) - Zverev wird also tatsächlich wieder der Ältere sein. Erstmals seit 23 Jahren gab es in Washington ein Halbfinale im ATP-Zirkus, bei dem alle vier Teilnehmer 21 Jahre oder jünger waren.

Petkovic verpasst erstes Finale seit 2015

Andrea Petkovic (WTA 91) verpasste dagegen ihr erstes Finale seit fast dreieinhalb Jahren. Nach 2:0-Führung verlor die Darmstädterin, die Sloane Stephens und Belinda Bencic jeweils in drei Sätzen durchgesetzt hatte, gegen Svetlana Kuznetsova (Russland) mit 2:6, 2:6.

Klizan gewinnt Finale der Qualifikanten in Kitzbühel

Beim ATP-Turnier in Kitzbühel schnappte sich Qualifikant Martin Klizan seinen sechsten Einzel-Titel. Der Weltranglisten-112. aus der Slowakei setzte sich im Finale gegen den Usbeken Denis Istomin, ebenfalls ein Qualifikant, mit 6:2 und 6:2 durch und kehrt am Montag unter die Top 100 zurück. Im Achtelfinale hatte er den topgesetzten Lokalmatadoren Dominic Thiem bezwungen.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...inale---gegner-schlaegt-sich-selbst.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 06/08/2018 09:03

Hamburger schlägt Australier de Minaur glatt
Zverev verteidigt Titel in Washington!

Alexander Zverev hat seinen Titel in Washington erfolgreich verteidigt und seinen neunten Turniersieg auf der ATP-Tour gefeiert.

Der Tennis-Profi aus Hamburg sicherte sich den Titel am Sonntag (Ortszeit) durch ein ungefährdetes 6:2, 6:4 im Finale gegen den ungesetzten Australier Alex de Minaur. Nach einer überlegenen Vorstellung verwandelte Zverev nach 1:14 Stunden seinen vierten Matchball. Für den 21-Jährigen war es nach den Erfolgen in Madrid und München der dritte Turniersieg in diesem Jahr.

Gegen den Weltranglisten-72. de Minaur startete Zverev mit einem Break und erspielte sich im ersten Satz schnell eine 4:0-Führung. Auch danach war Deutschlands Nummer eins überlegen und sicherte sich nach einer halben Stunde Satz eins. Im zweiten Duell gegen den Australier war es für Zverev der zweite Sieg. Der Hamburger war bei dem Turnier in der US-Hauptstadt an Nummer eins gesetzt gewesen.

Auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung bei dem mit 2,1 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier hatte Alexander Zverev im Achtelfinale seinen Bruder Mischa in zwei Sätzen besiegt. Im Halbfinale hatte sich Zverev gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas durchgesetzt, zuvor gewann er gegen den Japaner Kei Nishikori.

Kommende Woche startet Zverev beim Masters-Turnier im kanadischen Toronto, wo er ebenfalls Titelverteidiger ist. Ende August beginnen dann die US Open, das letzte der vier Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr. Bei den French Open war Zverev zuletzt im Viertelfinale am Österreicher Dominic Thiem gescheitert.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...erev-verteidigt-titel-in-washington.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 06/08/2018 20:57

Toronto: Gojowczyk ohne Chance gegen Verdasco
In Montreal: Görges nach hartem Kampf weiter

Tennisspielerin Julia Görges hat beim WTA-Turnier in Montreal mit etwas Mühe die zweite Runde erreicht. Die Bad Oldesloerin gewann am Montag gegen Timea Babos aus Ungarn in 2:20 Stunden mit 3:6, 7:6 (7:3), 6:4.

Die 29-jährige Görges ist bei der Hartplatz-Veranstaltung in Kanada an Nummer zehn gesetzt und trifft nach ihrem Sieg gegen Timea Babos nun im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale auf die Tschechin Lucie Safarova, die Daria Gavrilova aus Australien ebenfalls in drei Sätzen besiegte.

Görges, die 18 Asse servierte, gelang das entscheidende Break zum 4:2 im dritten Satz. Am Ende stand nach intensiven 2:20 Stunden ein 3:6, 7:6 (7:3), 6:4.

Deutsches Duell?

Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber hatte zum Auftakt in Montreal im Übrigen ein Freilos. Sie trifft in der Runde der besten 32 entweder auf Tatjana Maria (Bad Saulgau) oder die Französin Alize Cornet. Maria hatte nur nach der aus persönlichen Gründen erfolgten Absage der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) einen Startplatz im Hauptfeld bekommen.

Beim ATP-Turnier in Toronto schied indes Peter Gojowczyk in der ersten Runde aus. Der Münchner war gegen Routinier Fernando Verdasco aus Spanien, inzwischen 34 Jahre alt, chancenlos. Er unterlag in nur 54 Minuten 2:6, 2:6.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...al_goerges-nach-hartem-kampf-weiter.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 08/08/2018 09:28

Maria unterliegt Cornet
Dreisatzsieg: Görges im Achtelfinale von Montreal

Julia Görges ist in das Achtelfinale des Damen-Tennis-Turniers in Montreal eingezogen. Die Wimbledon-Halbfinalistin aus Bad Oldesloe gewann am Dienstag nach knapp zwei Stunden mit 2:6, 6:4, 6:3 gegen die einstige French-Open-Finalistin Lucie Safarova aus Tschechien.

Gegen die 31-jährige Linkshänderin Safarova, die derzeit die 58. der Weltrangliste ist, schaffte Görges wie bereits im Auftaktmatch gegen die Ungarin Timea Babos nach dem verlorenen ersten Satz noch die Wende. Die 29-Jährige steht momentan auf Rang zehn der Welt und trifft in der nächsten Runde entweder auf Monica Puig aus Puerto Rico oder die Lettin Anastasia Sevastova.

Tatjana Maria konnte Görges den Schritt ins Achtelfinale nicht gleichtun. Die 30-Jährige aus Bad Saulgau konnte bei der Fortsetzung ihres Matches gegen die Französin Alize Cornet ihren Satzvorsprung vom Vortag nicht über die Zeit bringen und unterlag nach drei Sätzen mit 6:4, 1:6, 3:6. Damit verpasst Maria das Duell mit Wimbledonsiegerin Angelique Kerber, die nach einem Freilos nun auf Cornet trifft.

Djokovic und Wawrinka weiter - Zverev gegen Klahn

Beim Masters in Toronto besiegte Stanislas Wawrinka in einem hochkarätig besetzten Erstrundenmatch den Australier Nick Kyrgios knapp in drei Sätzen (1:6, 7:5, 7:5), Novak Djokovic gewann gegen den Bosnier Mirza Basic (6:3, 7:6). Der an Nummer zwei gesetzte Deutsche Alexander Zverev profitierte in der ersten Runde von einem Freilos und trifft nun auf den Qualifikanten Bradley Klahn aus den USA, der in seinem Auftaktmatch überraschend David Ferrer ausschaltete.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...oerges-im-achtelfinale-von-montreal.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 09/08/2018 11:08

Idol für Federer, "der Beste der Geschichte" für Nadal
"The Rocket" wird 80: Rod Laver lebt Tennis - bis heute

Rod Laver lebt Tennis - immer noch. Nach einem gesundheitlichen Rückschlag reist der bald 80 Jahre alte Australier wieder um die Welt, um seinen Sport zu promoten. Er hat etwas geschafft, was selbst Roger Federer noch nicht gelungen ist.

Roger Federer? Rafael Nadal? Pete Sampras? Björn Borg? Die Frage nach dem besten Tennis-Spieler der Geschichte treibt Fans und Experten um wie kaum eine andere Sache. Unabhängig davon, dass es eigentlich wenig Sinn macht, Spieler verschiedener Epochen miteinander zu vergleichen, wird ein Name in diesen Diskussionen meist vergessen: der von Rod Laver. Dabei war der Australier der erste Superstar des zu seiner Zeit noch komplett weißen Sports. Laver gewann zwei Mal alle vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr, dominierte das Tennis zu seiner Zeit nach Belieben.

Dem Tennis immer noch verbunden - und dankbar

An diesem Donnerstag wird "The Rocket" 80 Jahre alt - und ist dem Tennis immer noch so sehr verbunden wie in seinen glorreichen 60er Jahren, als er elf Grand-Slam-Titel gewann. Seit dem vergangenen Jahr gibt es sogar einen Wettbewerb, der nach Laver benannt ist.

Die Premiere des sogenannten Laver Cups in Prag wurde 2017 zu einem riesigen Erfolg. Die besten Tennisprofis Europas duellieren sich in dem Showevent mit den Stars aus den USA. Und in Federer, Nadal, und Co. waren alle Helden der aktuellen Zeit gekommen, um Spaß zu haben. Aber auch, um Laver zu ehren. "Es war ein tolles Event", sagte Laver. Im Herbst erlebt das Format in Chicago seine zweite Auflage.

Tennis war eine der Ursachen, dass ich durchgekommen bin.
Rod Laver über seinen Schlaganfall

Dass Laver wieder um die Welt fliegen und als Botschafter des Tennis auftreten kann, ist nicht selbstverständlich. Vor 20 Jahren erlitt er einen Schlaganfall, musste erst wieder richtig laufen und sprechen lernen. Die Diagnosen der Ärzte klangen zunächst wenig ermutigend, eine vollständige Genesung schien ausgeschlossen. Doch auch in seiner schwersten Stunde half Laver das Tennis.

In seiner aktiven Zeit hatte Laver diesen Tennisplatz so sehr beherrscht wie niemand zuvor. Dass nicht noch mehr Grand-Slam-Titel in seiner eindrucksvollen Vita stehen, ist wohl allein der Tatsache geschuldet, dass er sich 1963 entschied, Profi zu werden. Das Tennis war damals noch streng nach Profis und Amateuren getrennt. Jene, die mit dem Sport Geld verdienen wollten, waren verpönt und durften an den vier Grand-Slam-Turnieren nicht mehr teilnehmen.

Erst 1968, mit Beginn der Open Era, änderte sich das. Ein Jahr später gewann Laver zum zweiten Mal und als bis heute einziger männlicher Profi den Grand Slam - also die vier Titel in Melbourne, Paris, Wimbledon und bei den US Open in einem Jahr. 1962 war ihm dieses bemerkenswerte Kunststück zum ersten Mal gelungen

Dabei hatte Laver mit seinen 1,73 Metern Größe und einem Gewicht von 68 Kilogramm nicht unbedingt die Figur dafür, der beste Tennisspieler seine Zeit zu werden. "Ich war ein kleiner, dürrer und mit vielen Sommersprossen übersäter und O-Beinen gesegneter, schüchterner Junge", beschrieb sich der Linkshänder einmal selbst.

Idol für Federer, "der Beste der Geschichte" für Nadal

Doch der Tennis-Zwerg aus Rockhampton wurde zu einem ganz Großen und zu einem Vorbild für viele Stars nach ihm. "Es spricht viel dafür, dass Rod der Beste der Geschichte ist. Er hat den Grand Slam gewonnen", sagte Rafael Nadal. "Mit Rod zu spielen, war für mich ein Traum", sagte Federer nach einem kurzen Showkampf der beiden Legenden 2014. Für den Schweizer ist Laver eine Art Idol.

Und was sagt der nun bald 80-Jährige selbst zur Frage aller Fragen? "Ich glaube nicht, dass man die verschiedenen Epochen miteinander vergleichen kann. Du kannst der dominierende Spieler deiner Zeit sein, aber ich glaube nicht, dass einem der Titel des Besten aller Zeiten gebührt." Auch als Diplomat hätte er Karriere machen können.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...0_rod-laver-lebt-tennis---bis-heute.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 10/08/2018 09:16

Tsitsipas schlägt Djokovic - Wawrinka unterliegt Nadal tennis
Aus für Görges - Zverev im Viertelfinale

Julia Görges hat in Montreal das Viertelfinale verpasst, Alexander Zverev machte es in Toronto besser. Görges traf auf Anastasija Sevastova, Zverev auf den Qualifikanten Daniil Medvedev. Wimbledon-Sieger Novak Djokovic unterlag einem 19-Jährigen. Das Match des Tages lieferten sich in der Night Session Rafael Nadal und Stan Wawrinka.

Der Weltranglistendritte Zverev ist in Toronto der Titelverteidigung einen Schritt nähergekommen und steht in der Runde der letzten Acht. Der 21-Jährige besiegte den Russen Daniil Medvedev souverän mit 6:3, 6:2 und trifft in der Runde der letzten Acht auf Stefanos Tsitsipas, der zuvor überraschend Novak Djokovic aus Serbien mit 6:3, 6:7 (5:7), 6:3 ausgeschaltet hatte. Den Griechen hat Zverev vor einer Woche im Halbfinale von Washington geschlagen.

In der Nacht zum Freitag (MESZ) kam es dann zum Duell der beiden Routiniers Rafael Nadal und Stanislaw Wawrinka. Der an Nummer eins gesetzte Spanier hatte gegen den Eidgenossen mächtig zu kämpfen, gewann am Ende aber in zwei engen Durchgängen 7:5, 7:6 (7:4). Auch Wimbledon-Finalist Kevin Anderson (Südafrika/4), Grigor Dimitrov (Bulgarien/5) und Marin Cilic (Kroatien/6) kamen weiter.

Görges scheitert im Achtelfinale

Julia Görges ist beim Damen-Tennis-Turnier in Montréal im Achtelfinale ausgeschieden. Die Wimbledon-Halbfinalistin aus Bad Oldesloe verlor am Donnerstag gegen die Lettin Anastasia Sevastova mit 3:6, 6:7 (2:7). Nach dem verlorenen ersten Satz machte es die 29-jährige Görges im zweiten Satz zunächst besser, am Ende musste sich die Zehnte der Weltrangliste aber nach 1:36 Stunden doch geschlagen geben und verpasste den Einzug in das Viertelfinale. Zuvor war in der kanadischen Metropole auch schon Wimbledonsiegerin Angelique Kerber in der zweiten Runde gescheitert.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...r-goerges---zverev-im-viertelfinale.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 10/08/2018 22:41

Deutscher zweite Titelverteidigung in Serie nicht
Auch Zverev wird zum Opfer von Tsitsipas

Titelverteidiger Alexander Zverev ist beim Tennis-Masters-Turnier in Toronto überraschend im Viertelfinale ausgeschieden. Deutschlands Nummer eins unterlag am Freitag dem griechischen Teenager Stefanos Tsitsipas mit 6:3, 6:7 (11:13), 4:6. Der 21 Jahre alte Hamburger Zverev sah schon wie der sichere Sieger aus und lag im zweiten Satz klar in Führung. Doch der zwei Jahre jüngere Tsitsipas siegte nach 2:27 Stunden durch den ersten Matchball. Zverev leistete sich dabei einen Doppelfehler.

Im Halbfinale des mit mehr als 5,9 Millionen Dollar (5,1 Millionen Euro) dotierten Hartplatz-Turniers trifft Tsitsipas nun auf den südafrikanischen Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson. Im Achtelfinale in Kanada hatte der Grieche tags zuvor schon sensationell gegen Wimbledonsieger Novak Djokovic gewonnen. Auch gegen Zverev setzte er sich dank einer starken kämpferischen Leistung verdient durch.

Im vergangenen Jahr konnte der an Nummer zwei gesetzte Zverev das Turnier, das abwechselnd in den kanadischen Metropolen Toronto und Montréal ausgetragen wird, gewinnen. Nun verpasste der Dritte der Weltrangliste den Einzug in die Vorschlussrunde. Erst am Sonntag hatte Zverev seinen Titel beim Turnier in Washington verteidigt.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...zverev-wird-zum-opfer-von-tsitsipas.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 12/08/2018 09:47

Halep im Finale von Montreal
Tsitsipas fordert nun Nadal - Petkovic scheitert in Cincinnati

Während die Turniere in Montreal und Toronto in die entscheidende Phase gehen, startet das WTA-Event in Cincinnati bereits mit der Qualifikation. Andrea Petkovic scheiterte beim Versuch, ein Hauptfeld-Ticket zu ergattern, Tatjana Maria ist hingegen noch im Rennen. Beim ATP-Turnier von Toronto könnte Stefanos Tsitsipas Besonderes gelingen.

Das ging schnell Andrea Petkovic musste in Cincinnati bereits in der Qualifikation die Segel streichen. Gegen Donna Vekic unterlag sie glatt in zwei Sätzen 3:6, 3:6. Sabine Lisicki ereilte das gleiche Schicksal, auch wenn sie beim 6:4, 4:6, 6:3 gegen Kaia Kanepi zumindest den Auftaktsatz gewinnen konnte. Noch im Rennen ist Tajana Maria, die sich 7:5, 6:3 gegen Su-Wie Hsieh durchsetzte.

Packt Tsitsipas auch noch Nadal?

Der Weltranglistenerste Rafael Nadal hat beim ATP-Masters in Kanada zum vierten Mal das Finale erreicht. Der 32-jährige Spanier gewann in Toronto im Halbfinale gegen den Russen Karen Chatschanow 7:6 (7:3), 6:4 und trifft am Abend (22 Uhr) auf den 20-jährigen Griechen Stefanos Tsitsipas.

Tsitsipas setzte sich in der Runde der besten Vier nach 2:51 Stunden gegen den südafrikanischen Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson mit 6:7 (4:7), 6:4, 7:6 (9:7) durch und bezwang damit den vierten Top-Ten-Spieler in Folge. Zuvor hatte Tsitsipas, der am Finaltag Geburtstag hat, gegen Dominic Thiem (Österreich), Novak Djokovic (Serbien) und Alexander Zverev (Hamburg) gewonnen.

Sollte Tsitsipas das Finale gewinnen, wäre er seit Einführung der Weltrangliste 1973 der erste Spieler, der fünf Top-Ten-Spieler in einem ATP-Turnier besiegt (Tour-Finale ausgenommen). "Das darf keine Rolle für mich spielen. Es ist eine ganz normale Partie in einer wunderschönen Stadt", sagte Tsitsipas. Der Grieche steht erstmals im Finale eines Master-Turniers, für Rekordhalter Nadal wäre es Titel Nummer 33 bei einem Event der 1000-Punkte-Kategorie.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...---petkovic-scheitert-in-cincinnati.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 13/08/2018 09:24

Dreisatzsieg über Sloane Stephens tennis
Halep siegt in Montreal, Nadal in Toronto

Simona Halep hat zum zweiten Mal das WTA-Turnier in Montreal gewonnen. Die Rumänin besiegte im Finale die US-Amerikanerin Sloane Stephens mit 7:6 (8:6), 3:6, 6:4 und feierte ihren insgesamt 18. Titelgewinn auf der Tour. Titel Nummer 80 fuhr derweil Rafal Nadal in Toronto ein.

Die Weltranglistenerste sicherte sich in einem Duell auf hohem spielerischen Niveau Satz eins im Tiebreak, doch die amtierende US-Open-Siegerin antwortete und entschied Satz zwei für sich - dabei nahm die 25-Jährige ihrer rumänischen Kontrahentin gleich zweimal den Aufschlag ab.

Die Entscheidung musste im dritten Durchgang fallen. Und in diesem bewies Halep die besseren Nerven: Nach 2:41 Stunden verwandelte sie ihren vierten Matchball mit einem Ass zum Sieg.

Toronto: Nadal stoppt Tsitsipas

In Toronto endete derweil das Märchen von Stefanos Tsitsipas. Der 20-jährige Grieche, der auf seinem Weg ins Endspiel Novak Djokovic und Alexander Zverev ausgeschaltet hatte, musste sich letztlich dem Weltranglistenersten Rafael Nadal beugen. Der Spanier behielt mit 6:2, 7:6 (7:4) die Oberhand und feierte damit seinen insgesamt 80. Titel auf der Tour.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-siegt-in-montreal-nadal-in-toronto.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 13/08/2018 11:08

ATP: Alexander Zverev fällt nach Toronto in Tennis-Weltrangliste auf Platz vier
Zverev fällt in Weltrangliste

Alexander Zverev fällt nach seiner Viertelfinal-Niederlage gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in Toronto von seinem dritten Platz in der Weltrangliste.

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev (Hamburg) ist in der Tennis-Weltrangliste vom dritten auf den vierten Platz zurückgefallen. Nach seiner Viertelfinal-Niederlage gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in Toronto musste Zverev den Argentinier Juan Martin del Potro im Ranking vorbeiziehen lassen.

Souveräne Nummer eins bleibt Toronto-Sieger Rafael Nadal, der Spanier hat mit 10.220 Punkten einen deutlichen Vorsprung auf den zweitplatzierten Roger Federer (6480). Der Schweizer ist nach der Absage von Nadal in dieser Woche in Cincinnati der topgesetzte Spieler.

Im Ranking der WTA bleibt Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) auf Platz vier die beste Deutsche. Simona Halep (Rumänien) festigte durch ihren Turniersieg in Montreal ihre Spitzenposition. Dahinter folgen Australian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki (Dänemark) und Montreal-Finalistin Sloane Stephens auf den Plätzen zwei und drei.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...o-in-tennis-weltrangliste-auf-platz-vier
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 13/08/2018 11:11

Tennis: Sohn von Björn Borg gewinnt U16-Titel in Schweden
Sohn von Legende Borg trumpft auf

[Linked Image]
Leo Borg (r.) könnte einen ähnlichen Weg einschalgen wie sein berühmter Vater © instagram/familjenborg

Er könnte in die großen Fußstapfen seines Vaters treten: Leo Borg, der Sohn von Tennis-Legende Björn, kürt sich in Schweden zum besten Spieler seiner Altersklasse.

Der jüngste Sohn von Schwedens Tennis-Legende Björn Borg ist auf dem besten Weg, in die großen Fußstapfen seines Vaters zu treten.

Der 15-jährige Leo Borg, der mit seiner hochgewachsenen Statur und seinen langen blonden Haaren auch optisch an seinen berühmten Vater erinnert, gewann in Stockholm die schwedische U16-Meisterschaft. 2017 hatte er im Einzel und Doppel die Titel in der Altersklasse U14 geholt.

Björn Borg (62) war von 1979 bis 1981 109 Wochen lang ununterbrochen die Nummer eins der Weltrangliste. Er gewann sechsmal die French Open und fünfmal Wimbledon.

In Australien, wo er nur ein einziges Mal antrat, erreichte er 1974 als 17-Jähriger die dritte Runde. Bei den US Open stand er viermal im Finale.

Legendär war Borgs Rivalität mit dem Amerikaner John McEnroe, die Regisseur Janus Metz 2017 in einer Filmbiografie würdigte. In "Borg vs. McEnroe" verkörperte Sohn Leo den zwölf Jahre alten Borg.

https://www.sport1.de/tennis/2018/08/tennis-sohn-von-bjoern-borg-gewinnt-u16-titel-in-schweden
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 13/08/2018 20:38

ATP-Turnier in Cincinnati
Gojowczyk siegt und trifft auf Federer

Peter Gojowczyk hat beim ATP-Turnier in Cincinnati die zweite Runde erreicht und trifft nun auf Superstar Roger Federer. Der 29 Jahre alte Münchner setzte sich in seinem Erstrundenmatch am Montag gegen den Portugiesen João Sousa mit 2:6, 6:4, 7:5 durch.

Die Partie bei der mit 6,3 Millionen Dollar (5,5 Millionen Euro) dotierten Hartplatz-Veranstaltung dauerte 1:50 Stunden. In der Vorbereitung auf die in zwei Wochen beginnenden US Open wartet nun der Schweizer Federer auf Gojowczyk. Für den 37-Jährigen wird es das erste Match im US-Bundesstaat Ohio.

In Maximilian Marterer, der am späteren Montag auf den Qualifikanten Bradley Klahn (USA) trifft, Spitzenspieler Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 3), dessen Bruder Mischa sowie dem Augsburger Philipp Kohlschreiber, schlagen vier weitere deutsche Spieler in der "Queen City" auf.

Bei den Damen, die ebenfalls in Cincinnati am Start sind, trifft Julia Görges indes heute Abend auf Kristina Mladenovic.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...owczyk-siegt-und-trifft-auf-federer.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 15/08/2018 09:08

Topturniere in Cincinnati: Williams-Aus in Runde 2
Federer eine Nummer zu groß für Gojowczyk

Der deutsche Tennisprofi Peter Gojowczyk hat beim ATP-Masters-Turnier in Cincinnati den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Er musste sich dem Schweizer Roger Federer beugen. Bei den Damen kam für Serena Williams bereits in Runde 2 das Aus.

Gojowczyk verlor am Dienstag (Ortszeit) seine Zweitrunden-Partie gegen den an Nummer zwei gesetzten Schweizer Roger Federer glatt in zwei Sätzen 4:6, 4:6. Den Punkt zum Matchgewinn verwandelte der 37-Jährige gegen den 29-jährigen Dachauer nach 1:11 Stunde. Im Achtelfinale des mit 6,3 Millionen Dollar dotierten Turniers trifft der Weltranglisten-Zweite auf Leonardo Mayer aus Argentinien. Der 31-Jährige feierte in der zweiten Runde einen Zweitsatz-Erfolg (7:6 (9:7), 6:4) gegen den Franzosen Lucas Pouille.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams ist beim WTA-Turnier in Cincinnati in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 36 Jahre alte US-Amerikanerin verlor ihr Match gegen die Weltranglistensechste Petra Kvitova aus Tschechien mit 3:6, 6:2, 3:6. Durch den erfolgreichen zweiten Durchgang gelang ihr aber der erste Satzgewinn gegen eine Top-Ten-Spielerin in diesem Jahr. Tags zuvor war der Superstar gegen die Australierin Daria Gavrilova, Nummer 23 der Welt, in die zweite Runde eingezogen und hatte damit ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Zwei Wochen zuvor hatte Williams beim 1:6, 0:6 gegen die Britin Johanna Konta noch die höchste Niederlage ihrer Karriere hinnehmen müssen.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...eine-nummer-zu-gross-fuer-gojowczyk.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 16/08/2018 09:23

WTA und ATP in Cincinnati tennis
Auch Mischa Zverev draußen - Kerber kämpft sich durch

Angelique Kerber sorgte mit ihrem ersten Sieg nach dem Wimbledon-Triumph aus deutscher Sicht für einen Lichtblick in Cincinnati. Zuvor war nach Peter Gojowczyk, Tatjana Maria und Alex Zverev auch dessen Bruder Mischa Zverev ausgeschieden.

Angelique Kerber hat sich beim Tennis-Turnier in Cincinnati in das Achtelfinale gekämpft und den ersten Erfolg seit ihrem Wimbledonsieg gefeiert. Die Norddeutsche gewann am Mittwoch (Ortszeit) 4:6, 7:5, 6:4 gegen die Russin Anastassija Pawljutschenkowa. Die Partie war wegen Regens beim Stand von 4:5 im ersten Satz zunächst lange unterbrochen. Nächste Kontrahentin von Kerber ist am Donnerstag die Amerikanerin Madison Keys.

"Das war ein sehr wichtiges Match für mich, um meinen Rhythmus zu finden, den Ball zu fühlen und wieder harte, enge Matches zu spielen, besonders nach einigen Wochen Pause", sagte Kerber. Nach ihrem Triumph in Wimbledon hatte sich die 30 Jahre alte Weltranglisten-Vierte eine Auszeit genommen und war in der Vorwoche beim ersten Turnier nach der Rückkehr in Montreal gleich ausgeschieden.

Bei den Herren verpasste Mischa Zverev wie zuvor schon sein jüngerer Bruder Alexander den Einzug ins Achtelfinale. Der 30-Jährige verlor seine Zweitrunden-Partie gegen Grigor Dimitrow aus Bulgarien mit 6:7 (5:7), 5:7. Den Punkt zum Matchgewinn verwandelte der Weltranglisten-Fünfte nach 1:39 Stunden. In der ersten Runde hatte der Vorjahressieger ein Freilos.

Im Achtelfinale des mit 6,3 Millionen Dollar dotierten ATP-Turniers trifft Dimitrow auf Wimbledonsieger Novak Djokovic. Der 31-jährige Serbe setzte sich mit 4:6, 6:2, 6:1 gegen den Franzosen Adrian Mannarino durch.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...raussen---kerber-kaempft-sich-durch.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 16/08/2018 19:40

Neues Format ab 2019
Radikale Davis-Cup-Reform beschlossen - DTB "fassungslos"

Den Davis Cup in seiner bisherigen Form gibt es ab 2019 nicht mehr. In Zukunft soll der Sieger in einer großen Finalwoche an einem neutralen Ort ermittelt werden. Für Weltverbands-Boss David Haggerty ist das ein großer Sieg. Deutschland zeigte sich dagegen enttäuscht.

Der Tennis-Weltverband hat für eine Radikalreform des Davis Cups gestimmt. Bei der Generalversammlung in Orlando/Florida erhielt der umstrittene Vorschlag von ITF-Boss David Haggerty am Donnerstag 71,4 Prozent der Stimmen. Notwendig für die Reform war eine Zweitdrittel-Mehrheit. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hatte gegen die Pläne gestimmt, die den 118 Jahre alten Team-Wettbewerb komplett verändern werden. Schon ab dem kommenden Jahr soll nach einer Vorrunde im Februar mit Heim- und Auswärtspartien im November eine Finalwoche mit 18 Teams an einem neutralen Ort ausgetragen werden.

Die 18 Mannschaften sollen dann zunächst in sechs Dreiergruppen und danach im K.-o.-System mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale den neuen Champion ausspielen. Zudem wird statt über drei Gewinnsätze nur noch über zwei Gewinnsätze gespielt. Statt vier Einzeln und einem Doppel soll es nur noch zwei Einzel und ein Doppel geben. Die erste Auflage des neugestalteten Wettbewerbs ist vom 18. bis 24. November 2019 in Madrid oder Lille geplant.

Hinter den Plänen steckt die von Spaniens Fußballstar Gerard Piqué geführte Investmentfirma Kosmos, die der ITF für 25 Jahre drei Milliarden Dollar versprochen hat. Zwar blieben Details des Deals bis zuletzt unklar, dennoch stimmten wohl vor allem die kleineren Verbände wegen des Geldes für die Reform-Pläne.

Wir sind bis zum Schluss davon ausgegangen, dass die Mehrheit der Mitgliedsnationen vernünftig abstimmen würde.
DTB-Boss Ulrich Klaus

"Für uns ist das Ergebnis eine herbe Enttäuschung, die uns erst einmal fassungslos macht", sagte DTB-Boss Ulrich Klaus. "Wir sind bis zum Schluss davon ausgegangen, dass die Mehrheit der Mitgliedsnationen vernünftig und mit Bedacht abstimmen würde. Wir haben stets betont, dass wir gewisse Anpassungen im Davis Cup für notwendig erachten - aber keine Reform, die den etablierten Wettbewerb abschafft."

Deutschland hatte wie auch die großen Tennis-Nationen Australien und England gegen die Pläne von Haggerty gestimmt. Zwar seien Änderungen am Format notwendig, so drastisch wie der ITF-Boss wollte der DTB den traditionsreichen Wettbewerb aber nicht verändern. Vor allem die Tatsache, dass nun nur noch einmal im Jahr die Möglichkeit auf ein Heimspiel besteht, stieß beim DTB auf heftige Kritik.

Bei Trainern und Spielern stößt vor allem der Zeitpunkt auf Kritik

Deutschland konnte den Davis Cup bislang drei Mal gewinnen. Vor allem zu den Zeiten von Boris Becker hatte es zahlreiche unvergessliche Partien im Mannschaftswettbewerb gegeben. "Die geplante Reform zerstört die lange Tradition eines der wichtigsten Wettbewerbe im Welttennis unwiderruflich", kritisierte der deutsche Teamchef Michael Kohlmann - der Wettbewerb wurde vor 118 Jahren eingeführt.

Bei den Trainern und Spielern, die nicht in die Pläne eingebunden waren, stößt vor allem auch der Zeitpunkt am Ende der Saison auf Kritik. "Pause und Saisonvorbereitung werden durch den Termin weiter verkürzt", sagte Kohlmann. Zumal von 2020 an zu Beginn des Jahres in Australien auch noch der World Team Cup stattfinden soll, den die Herren-Organisation ATP wiederbelebt hat. Mit dem Laver Cup, einem Showevent mit den besten Spielern Europas und dem Rest der Welt, gibt es im Herbst zudem einen weiteren Wettbewerb.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...eform-beschlossen---dtb-fassungslos.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 17/08/2018 09:35

Angelique Kerber scheitert in Cincinnati bei Generalprobe für US Open
Kerber scheitert im Achtelfinale

von Sportinformationsdienst

Angelique Kerber ist im Achtelfinale von Cincinnati ausgeschieden © Getty Images

Beim WTA-Turnier in Cincinnati ist für Angelique Kerber im Achtelfinale Schluss. Gegen die US-Amerikanerin Madison Keys muss sich die 30-Jährige geschlagen geben.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat ihre Generalprobe für die anstehenden US Open (27. August bis 9. September) verpatzt. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin aus Kiel verlor beim Masters in Cincinnati bereits im Achtelfinale gegen die US-Amerikanerin Madison Keys nach knapp zwei Stunden mit 6:2, 6:7 (3:7), 4:6.

Damit gelang der 30-Jährigen nach ihrem Triumph in Wimbledon vor fünf Wochen lediglich ein Sieg in der zweiten Runde gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa. In der ersten Runde des mit 2.874.299 Dollar dotierten Turniers im US-Bundesstaat Ohio hatte die an Position vier gesetzte Kerber ein Freilos besessen.

Lange Verspätung wegen Regens

Zwar entschied Kerber den ersten Durchgang nach einem frühen Break schnell für sich, die Weltranglisten-13. Keys wurde aber unter anderem dank ihrer Aufschläge immer stärker. Im abschließenden Durchgang verwandelte sie ihren ersten Matchball. Wegen Regens hatte das Spiel erst mit dreieinhalb-stündiger Verspätung begonnen.

Für Kerber war es im neunten Spiel die zweite Niederlage gegen Keys. Die Deutsche hatte die vergangenen fünf Aufeinandertreffen für sich entscheiden können.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...scheitert-im-achtelfinale-von-cincinnati
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 18/08/2018 09:16

ATP in Cincinnati
Federer weiter - Djokovic besteht Stresstest

Ohne deutsche Beteiligung gingen die Top-Turniere in Cincinnati in die entscheidende Phase. Am Freitag zog Roger Federer ins Viertelfinale ein und trifft dort auf seinen Landsmann Stan Wawrinka. Novak Djokovic, der sein unterbrochenes Achtelfinale am Freitag zu Ende spielte, musste am Abend nochmal ran - und setzte sich dann auch gegen Milos Raonic durch.

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer zeigt sich in Cincinnati weiter in guter Form. Nach fünfwöchiger Wettkampfpause gewann der 37-jährige sein Achtelfinale gegen den Argentinier Leonardo Mayer mit 6:1, 7:6 (8:6) und spielt damit weiter um seinen achten Turniersieg bei der Hartplatzveranstaltung in Ohio. 2017 und 2018 hatte der Schweizer auf einen Start in Cincinnati verzichtet, nun aber erwartet ihn das Duell mit seinem wiedererstarkten Landsmann Stan Wawrinka, der am Freitag den Ungarn Marton Fucsovics 6:4, 6:3 besiegte. Aufgrund der zahlreichen Regenunterbrechungen wurde das Viertelfinale der beiden Eidgenossen noch für den Freitagabend (Ortszeit) angesetzt.

Djokovic schlägt zuerst Dimitrov und dann Raonic

Ganz schön arbeitsreich war der Tag für Novak Djokovic. Sein Achtelfinal-Duell gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov war am Donnerstag wegen des schlechten Wetters beim Stand von 2:6, 6:3, 2:1 verschoben werden. Am Freitag ging es dann weiter - und der Wimbledon-Sieger holte sich Durchgang drei mit 6:4. Großartig Zeit zum Verschnaufen hatte der Djoker aber nicht, denn knapp zwei Stunden später stand schon sein Viertelfinale gegen Milos Raonic auf dem Programm. Gegen den Kanadier hatte Djokovic bis dato alle acht Duelle gewonnen - diesmal wurde es eine knappe Angelegenheit.

Raonic verließ sich auf seinen Aufschlag, verlor aber Satz eins mit 5:7. Durchgang zwei gewann der Kanadier mit montenegrinischen Wurzeln aber mit 6:4. Die Entscheidung musste demnach in Satz drei fallen - und der hatte es in sich. Djokovic kassierte früh das Break zum 1:2, antwortete aber umgehend und nahm seinem Gegner das Service ab. Etwas später schlug Nole erneut zu und durfte dann zum Matchgewinn aufschlagen. Da wurde es wieder brenzlig, denn auf einmal stand es 0:30 aus Sicht des Serben. Doch Djokovic bewies einmal mehr Nervenstärke, gewann die folgenden vier Punkte in Folge und zog mit 7:5, 4:6, 6:3 ins Halbfinale ein.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...eiter---djokovic-besteht-stresstest.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 19/08/2018 09:15

Enges Dreisatz-Match in Cincinnati
Halbfinale! Federer schlägt Landsmann Wawrinka

Der 20-malige Grand-Slam-Champion Roger Federer hat beim ATP-Masters in Cincinnati nach einer Doppelschicht das Halbfinale erreicht. Der 37-jährige Schweizer setzte sich am Freitagabend (Ortszeit) gegen seinen Landsmann Stan Wawrinka 6:7 (2:7), 7:6 (8:6), 6:2 durch und gewann beim Comeback nach fünfwöchiger Wettkampfpause auch sein drittes Match.

Wegen Regenverzögerungen hatte der siebenmalige Turniersieger beim Härtetest vor den US Open (27. August bis 9. September) wenige Stunden zuvor erst sein Achtelfinale gegen den Argentinier Leonardo Mayer (6:1, 7:6) gespielt.

Nun trifft er auf den Belgier David Goffin (Nr. 11), der Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 4) 7:6 (7:5), 7:6 (7:4) bezwang.

Im zweiten Halbfinale misst sich Novak Djokovic (Serbien/Nr. 10) mit Marin Cilic (Kroatien/Nr. 7). Djokovic, der noch nie in Cincinnati gewinnen konnte, setzte sich zunächst in drei Sätzen gegen Grigor Dimitrow (Bulgarien/Nr. 5) durch, ehe er im Viertelfinale den Kanadier Milos Raonic 7:5, 4:6, 6:3 besiegte.

kicker.de
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 19/08/2018 09:17

Bertens und Halep bestreiten Damen-Endspiel
Traumfinale perfekt: Federer fordert Djokovic

Die Tennis-Welt dreht sich derzeit um Cincinnati, wo am Samstag die Halbfinal-Spiele auf dem Programm standen. Novak Djokovic bestritt dabei sein drittes Match in weniger als zwei Tagen - und gewann. Roger Federer hat es dem Serben nachgemacht. Allerdings musste Gegner David Goffin aufgeben. Bei den Damen scheiterte Petra Kvitova an Kiki Bertens, die sich nun auf das Finale gegen Simona Halep freuen darf.

Grigor Dimitrov, Milos Raonic und nun Marin Cilic - Novak Djokovic war in den vergangenen 48 Stunden ganz schön beschäftigt. Doch der Serbe hielt sich schadlos und steht im Finale von Cincinnati, dem einzigen Masters-Turnier, das ihm in seiner Sammlung noch fehlt. Am Samstagabend hatte der ehemalige Weltranglistenerste jedoch seine liebe Mühe mit Cilic, auch wenn Satz eins, den Nole mit 6:4 gewann, nicht unbedingt darauf hatte deuten lassen.

Doch der Kroate Cilic zeigte seine Kämpfernatur und hielt die Partie lange offen - allerdings sei auch gesagt, dass Djokovic nicht seinen besten Tag hatte und sich ungewohnte Fehler erlaubte. Das verstärkt in Satz zwei, den Cilic mit 6:3 holte. Die Entscheidung fiel letztlich im dritten Durchgang, als Djokovic beim Stand von 4:3 aus seiner Sicht zunächst zwei Breakchancen vergab, dann aber mit einer starken Vorhand seinem Kontrahenten doch noch das Service abnahm. Anschließend machte der Serbe den Satz zu und das Endspiel war eingetütet.

Federer im Finale

Dort trifft er auf Roger Federer. Der an Nummer zwei gesetzte Schweizer besiegte im Halbfinale den Belgier David Goffin, der beim Stand von 1:1 im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Den ersten Satz gewann der 37-jährige Federer mit 7:6 (7:3). Mit einem Sieg im Finale am Sonntag könnte Djokovic Tennis-Geschichte schreiben. Noch nie zuvor konnte ein Spieler in seiner Karriere jedes der neun ATP-Masters-Turniere gewinnen. Dem Serben fehlt nur noch der Titel in Cincinnati.

Bertens fordert Halep im Finale

Den Auftakt hatten bei den Damen Kiki Bertens (Niederlande) und Petra Kvitova (Tschechien) gemacht. In diesem Spiel schied die an Nummer acht gesetzt Tschechin durchaus überraschend mit 3:6, 6:4, 6:2 aus. Im Finale trifft die Niederländerin nun auf Simona Halep. Die Nummer 1 aus Rumänien setzte sich in zwei Sätzen gegen die Überraschungs-Halbfinalistin Aryna Sabalenka (Weißrussland) mit 6:3, 6:4 durch.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...le-perfekt_federer-fordert-djokovic.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 20/08/2018 09:02

Serbe schlägt Federer im Finale tennis
Cincinnati-Fluch beendet: Djokovic schreibt Geschichte

Im Traumfinale gegen Roger Federer hat Novak Djokovic seinen Cincinnati-Fluch hinter sich gelassen und das Masters-Turnier in Ohio bei seiner sechsten Finalteilnahme erstmals gewonnen. Bei ihrem ersten Aufeinandertreffen seit 2016 lieferten sich die beiden Weltklassespieler ein hochklassiges Tennismatch - mit dem besseren Ende für den Serben, der durch das 6:4, 6:4 als erster Tennisspieler der Geschichte alle neun Turniere der Masters-Serie mindestens einmal gewonnen hat.

n einem gewohnt hochklassigen Schlagabtausch fielen gleich im ersten Satz zwei Serien: Seit 2014 hatte Federer in Cincinnati kein Aufschlagspiel mehr verloren, im Finale ließ er seine Serie auf 100 Spiele ohne Aufschlagverlust anwachsen. Zur 101 sollte es aber nicht kommen. Djokovic holte sich das Break zum 4:3 und ließ sich den ersten Durchgang nicht mehr nehmen. Für den Serben war das 6:4 im sechsten Cincinnati-Finale der erste Satzgewinn.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie eng, Federer leistete sich jedoch vor allem in den entscheidenden Momenten zu häufig leichte Fehler. Djokovic sicherte sich nach insgesamt 1:24 Stunden Spielzeit auch den zweiten Durchgang mit 6:4 und krönte sich nach fünf Finalniederlagen (2008, 2009, 2011, 2012, 2015) erstmals zum Sieger von Cincinnati. Es war das letzte der neun Turniere der ATP-Masters-Serie, das der 31-Jährige noch nicht gewonnen hatte. Djokovic ist somit der erste Tennisspieler, der jedes dieser Turniere mindestens einmal für sich entscheiden konnte.

Federer, der durch die Niederlage auch die persönliche Bilanz gegen Djokovic nicht ausgleichen konnte (nun 24:22 für den Serben), verpasste seinen insgesamt achten Erfolg in Cincinnati. Der Schweizer bleibt dennoch Rekordsieger des Turniers in Ohio, das als wichtiger Gradmesser für die US Open (ab 27. August) gilt.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...eendet_djokovic-schreibt-geschichte.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 20/08/2018 09:22

Tennis, WTA: Julia Görges schlägt Dominika Cibulkova in Connecticut
Görges wirft Cibulkova raus

von Sportinformationsdienst

Wenige Tage vor dem Beginn der US Open zeigt sich Julia Görges in Topform. Beim WTA-Turnier in Connecticut schlägt sie Titelverteidigerin Dominika Cibulkova klar.

Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges hat acht Tage vor Beginn der US Open Schwung für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres aufgenommen. Bei ihrer Generalprobe in New Haven/Connecticut gewann die 29-Jährige aus Bad Oldesloe ihr Auftaktmatch gegen Titelverteidigerin Dominika Cibulkova (Slowakei) in 66 Minuten 6:3, 6:1.

Die Wadenverletzung, die sie zuletzt in Cincinnati/Ohio zur Aufgabe gezwungen hatte, beeinträchtigt Görges anscheinend nicht mehr.
Kerber pausiert

Im Achtelfinale trifft die deutsche Nummer zwei entweder auf Danielle Collins (USA) oder auf eine Qualifikantin. Wimbledonsiegerin Angelique Kerber pausiert in der Woche vor den US Open, neben Görges ist in New Haven aus Deutschland nur noch Laura Siegemund am Start. Sie bekommt es am Montag in der ersten Runde mit der Britin Johanna Konta zu tun.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...hlaegt-dominika-cibulkova-in-connecticut
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 20/08/2018 09:35

Tennis, WTA: Simona Halep verliert Finale von Cincinnati gegen Kiki Bertens
Halep verliert Finale gegen Bertens

von Sportinformationsdienst

Bittere Pleite für Simona Halep. Im Finale des WTA-Turniers von Cincinnati vergibt sie einen Matchball und muss sich am Ende Kiki Bertens geschlagen geben.

Die Niederländerin Kiki Bertens hat beim hochkarätig besetzten WTA-Turnier in Cincinnati den größten Erfolg ihrer Tenniskarriere gefeiert. Im Finale wehrte die 26-Jährige gegen die Weltranglistenerste Simona Halep aus Rumänien einen Matchball ab und setzte sich nach 2:05 Stunden 2:6, 7:6 (8:6), 6:2 durch. Im Ranking klettert Bertens auf Platz 13 und damit so hoch wie nie zuvor.

Halep (26) verpasste nach dem Erfolg in der vergangenen Woche in Montreal ihren insgesamt 19. Titel auf der Profitour, im Tiebreak des zweiten Satzes fehlte ihr nur noch ein Punkt zum Sieg. Die French-Open-Siegerin fährt dennoch als eine der Top-Favoritinnen zu den US Open in New York (ab 27. August). Ob sie vorher, wie ursprünglich geplant, noch in New Haven an den Start geht, bleibt abzuwarten.

Kerber früh ausgeschieden

Deutschlands Top-Spielerin Angelique Kerber war beim mit 2,87 Millionen Dollar dotierten Turnier in Cincinnati im Achtelfinale an US-Open-Finalistin Madison Keys (USA) gescheitert. Die Wimbledonsiegerin gewann in der Vorbereitung auf das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres zwar nur ein Match, gilt in Flushing Meadows aber dennoch als Anwärterin auf den Titel.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...finale-von-cincinnati-gegen-kiki-bertens

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 21/08/2018 10:45

Tennis, WTA: Weltrangerste Simona Halep nicht bei Connecticut-Turnier dabei
Halep lässt Connecticut-Turnier aus

von Sportinformationsdienst

Simona Halep setzt nach dem verlorenen Finale in Cincinnati beim Turnier in Connecticut aus gesundheitlichen Gründen aus. Sie will sich für die US-Open erholen.

Die Weltranglistenerste Simona Halep hat ihre Teilnahme am WTA-Turnier in New Haven/Connecticut (täglich live im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) wegen Achillessehnenproblemen kurzfristig abgesagt.

"Ich muss mich für die US Open erholen", sagte die Rumänin, die am Sonntag das Finale von Cincinnati gegen Kiki Bertens (Niederlande) nach über zwei Stunden in drei Sätzen verloren hatte.

"Ich wollte wirklich spielen und habe gesehen, dass viele Fans Tickets gekauft haben, um mich zu sehen. Aber ich habe große Schmerzen in der Achillessehne und brauche Ruhe", so Halep.

Die 26-Jährige hatte zuletzt in Montreal triumphiert, danach ging es nach Cincinnati. "Ich hatte so viele Matches in den vergangenen zwei Wochen, es ist hart. Wir sehen uns nächstes Jahr", teilte Halep mit.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...alep-nicht-bei-connecticut-turnier-dabei
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 21/08/2018 11:00

Tennis: Jan-Lennard Struff erreicht Achtelfinale in Winston-Salem
Struff zieht ins Achtelfinale ein

von Sportinformationsdienst

Jan-Lennard Struff besiegt Marco Cecchinato und erreicht das Achtelfinale in Winston-Salem. Landsmann Peter Gojowczyk steigt in der zweiten Runde ein.

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina das Achtelfinale erreicht.

In der zweiten Runde gewann der 28-Jährige gegen den an Nummer vier gesetzten Marco Cecchinato (Italien) 6:3, 6:4 und trifft in der Runde der letzten 16 nun auf den Chilenen Nicolas Jarry (Nr. 14).

Aus deutscher Sicht ist bei der mit 778.070 Dollar dotierten Veranstaltung noch Peter Gojowczyk am Start. Der an Position 16 gesetzte Münchner steigt durch ein Freilos direkt in die zweite Runde ein, in der er auf den Qualifikanten Horacio Zeballos (Argentinien) trifft.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...rco-cecchinato-und-erreicht-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 22/08/2018 09:37

Zunächst keine Details zur Zusammenarbeit
Alexander Zverev holt Lendl ins Boot

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev arbeitet offenbar in Zukunft mit dem achtmaligen Grand-Slam-Turniersieger Ivan Lendl zusammen. "Willkommen im Team, Ivan Lendl", schrieb der Weltranglistenvierte wenige Tage vor Beginn der US Open auf seinem Instagram-Account. Details zur Zusammenarbeit wurden zunächst nicht bekannt.

Zverev wurde zuletzt wieder ausschließlich von seinem Vater trainiert, nachdem er sich zu Beginn des Jahres von seinem spanischen Coach Juan Carlos Ferrero getrennt hatte.



Noch im Juli hatte Zverevs Manager Patricio Apey eine mögliche Zusammenarbeit mit Lendl dementiert. Nun soll der in den USA lebende gebürtige Tscheche den Youngster offenbar doch unterstützen.

Der 48-Jährige gehörte in den 80er- und 90er-Jahren zu den großen Rivalen von Boris Becker. Lendl stand insgesamt 270 Wochen an der Spitze der Weltrangliste und gewann acht Grand-Slam-Titel. Nur in Wimbledon konnte er nie triumphieren.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/730058/artikel_alexander-zverev-holt-lendl-ins-boot.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 22/08/2018 10:00

Tennis, ATP: Auch Dominik Köpfer erreicht Achtelfinale in Winston-Salem
Köpfer mit erstem ATP-Sieg

von Sportinformationsdienst

Auch Dominik Köpfer erreicht das Achtelfinale des ATP-Turniers in North Carolina. Die Deutschen Jan-Lennard Struff und Peter Gojowczyk spielen ebenfalls ums Weiterkommen.

Lucky Loser Dominik Köpfer (Furtwangen) hat seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour gefeiert und ist damit ins Achtelfinale des ATP-Turniers in Winston-Salem/North Carolina eingezogen.



Der 24-Jährige gewann in der zweiten Runde gegen Tennys Sandgren (USA) nach 1:27 Stunden mit 6:2, 7:6 (7:5) und trifft nun auf auf den Japaner Taro Daniel oder den an Nummer neun gesetzten Sam Querrey (USA).

Köpfer, Nummer 243 der Weltrangliste, war erst durch die Absage des an Nummer fünf gesetzten Bosniers Damir Dzumhur ins Hauptfeld gerückt. Dzumhur hatte in Runde eins ein Freilos. Vor dem Erfolg gegen Tennys Sandgren hatte der Schwarzwälder seine ersten beiden Spiele auf der Tour verloren.

Vor Köpfer waren bereits Jan-Lennard Struff (Warstein) und Peter Gojowczyk (München) bei dem Hartplatzturnier ins Achtelfinale eingezogen. Im Kampf um den Viertelfinaleinzug spielt Struff nun gegen den Chilenen Nicolas Jarry, der an Nummer 16 gelistete Gojowczyk trifft auf Franko Skugor (Kroatien) oder Pablo Carreno Busta (Spanien).

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...r-erreicht-achtelfinale-in-winston-salem
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 23/08/2018 09:41

Tennis, ATP: Jan-Lennard Struff, Gojowczyk und Köpfer in Winston-Salem ausgeschieden
Achtelfinal-Aus für Tennis-Herren

von Sportinformationsdienst

Misslungene US-Open-Generalprobe: Jan-Lennard Struff, Peter Gojowczyk und Dominik Köpfer scheitern im Achtelfinale des ATP-Turniers in Winston-Salem.

Peter Gojowczyk (München), Dominik Köpfer (Furtwangen) und Jan-Lennard Struff (Warstein) sind beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina allesamt im Achtelfinale ausgeschieden.

Aus deutscher Sicht sind damit alle Teilnehmer des letzten Vorbereitungsturniers auf die US Open (27. August bis 9. September) gescheitert.

Der 29-jährige Gojowczyk unterlag in der Nacht auf Donnerstag gegen den an Nummer zwei gesetzten Spanier Pablo Carreno Busta 2:6, 6:7 (5:7), anschließend schied Köpfer (24) mit 6:7 (4:7), 6:7 (3:7) gegen den Japaner Taro Daniel aus.

Struff hatte bei dem mit 778.070 Dollar (umgerechnet 673.250 Euro) dotierten Hartplatzturnier bereits am Abend 2:6, 2:6 gegen den an Position 14 gesetzten Chilenen Nicolas Jarry verloren.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...ff-verliert-in-winston-salem-gegen-jarry
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/08/2018 09:50

Tennis, WTA: Julia Görges zieht in New Haven ins Halbfinale ein
Halbfinale! Görges gut in Schuss

von Sportinformationsdienst

Julia Görges steht nach einem klaren Sieg gegen die Russin Jekaterina Makarowa beim WTA-Turnier in New Haven - zugleich Generalprobe für die US Open - im Halbfinale.

Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges ist vier Tage vor Beginn der US Open weiter in guter Form und hat beim WTA-Turnier in New Haven/Connecticut mühelos das Halbfinale erreicht.



Bei der Generalprobe zum letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres gewann die 29-Jährige aus Bad Oldesloe gegen die Russin Jekaterina Makarowa 6:4, 6:2. Im Halbfinale geht es für Görges gegen Belinda Bencic (Schweiz) oder Arina Sabalenka (Weißrussland).

Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber (Kiel) pausiert in der Woche vor den US Open, Laura Siegemund (Metzingen) war bereits in ihrem Auftaktmatch an der Britin Johanna Konta gescheitert.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...es-zieht-in-new-haven-ins-halbfinale-ein
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/08/2018 09:23

Halbfinals des WTA-Turniers
Görges verpasst das Finale von New Haven

Julia Görges hat beim Tennisturnier in New Haven den Einzug ins Finale verpasst. Die 29-Jährige aus Bad Oldesloe verlor am Freitag ihr Halbfinalmatch gegen die Weißrussin Aryna Sabalenka mit 4:6, 6:7 (3:7).

Die Weltranglisten-25. trifft im Endspiel nun entweder auf Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico oder auf die Spanierin Carla Suarez Navarro.

Görges verlor damit auch das zweiten Duell mit Sabalenka auf der WTA-Tour. Bislang letzte deutsche Finalistin in New Haven war Steffi Graf vor 20 Jahren, als sie 1998 im Endspiel die die Tschechin Jana Novotna besiegte.

Das WTA-Turnier ist in diesem Jahr mit knapp 800 000 Dollar dotiert; es dient der Vorbereitung auf die US Open. Die letzte Grand-Slam- Konkurrenz der Saison beginnt an diesem Montag in New York. Görges erhielt dort zunächst eine Qualifikantin zugelost.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...s-verpasst-das-finale-von-new-haven.html

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/08/2018 10:48

Siegemund und Petkovic scheitern in Runde eins
Kerber bissig - und in Runde zwei

Der zweite Turniertag der US Open begann schlecht für die deutschen Damen. Zunächst schied Laura Siegemund aus, wenig später folgte auch Andrea Petkovic, die einen großen Kampf lieferte. Besser lief es am Abend für Angelique Kerber, die weiterkam, allerdings mit Mühe. Mona Barthel hatte indes keine Chance.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat gegen alle Widrigkeiten ein erneutes Erstrunden-Debakel bei den US Open abgewendet. Bei tropischen Bedingungen rang die Siegerin von 2016 ihre unbequeme russische Auftaktgegnerin Margarita Gasparjan mit 7:6 (7:5), 6:3 nieder, nachdem sie im Vorjahr als Titelverteidigerin gleich zum Auftakt gescheitert war. Als der Sieg nach 1:44 Stunden extrem schweißtreibender Arbeit feststand, lächelte Kerber und ballte im Louis-Armstrong-Stadium erleichtert die Faust. "Es war ein richtig hartes Match, ich bin glücklich, in der nächsten Runde zu sein", sagte sie. "Es war nicht einfach heute, vor allem wegen der Bedingungen. Es ist echt heiß hier draußen. Ich bin froh, die erste Runde so gespielt zu haben." Bei 36 Grad Hitze am Nachmittag musste die 30-Jährige wieder einmal all ihren Willen mobilisieren. Nächste Gegnerin ist an diesem Donnerstag die Schwedin Johanna Larsson, gegen die sich Kerber in bisher drei Vergleichen jeweils klar durchsetzen konnte.

Kerber schien nach einem anfänglichen 0:2-Rückstand alles im Griff zu haben. Gasparjan zeigte aber, dass sie nach einer schweren Knieverletzung eigentlich nicht auf Platz 370 der Weltrangliste gehört. 2016 stand die 23-Jährige sogar schon im Achtelfinale der Australian Open - wo Kerber dann den Titel holte. Drei Satzbälle konnte die Favoritin gegen die mutige Gasparjan nicht nutzen und musste in den Tiebreak, wo sie prompt 0:3 und 2:4 zurücklag. "Zu leicht!", rief Kerber verärgert nach einem Fehler und holte sich mit all ihrer Erfahrung den Satz im vierten Versuch doch. Danach verschwand Kerber in den Katakomben des neuen Louis-Armstrong-Stadiums, wo es auch klimatisierte Räume für die Spielerinnen gibt. Ihre kämpferischen Qualitäten blieben weiterhin gefragt, denn auch wenn Gasparjan die Strapazen ebenfalls deutlich anzusehen waren - die Moskauerin mit der sehenswerten einhändigen Rückhand witterte weiter ihre Chance und verlangte Kerber alles ab, erst mit dem Break zum 5:3 war der Widerstand dann gebrochen.

[Linked Image]

Siegmeund verabschiedet sich als erste Deutsche

Laura Siegemund ist indes als erste von sechs deutschen Tennis-Damen bei den US Open in New York ausgeschieden. Die Schwäbin verlor am Dienstag 3:6, 2:6 gegen Naomi Osaka aus Japan, die im Vorjahr Angelique Kerber in der ersten Runde ausgeschaltet hatte. Siegemund ist nach ihrem überstandenen Kreuzbandriss derzeit nur die 146. der Weltrangliste und musste sich Osaka bei feucht-heißen Bedingungen trotz aller Bemühungen nach 1:17 Stunden geschlagen geben.

Petkovic kämpft vergeblich

Auch Andrea Petkovic musste kurz später die Segel streichen. Trotz einer großen kämpferischen Leistung hat die Darmstädterin in der feuchten Mittagshitze von New York einen Favoritensturz bei den US Open knapp verpasst. Gegen die letztjährige French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko musste sich die 30-Jährige am Dienstag in der ersten Runde am Ende doch mit 4:6, 6:4, 5:7 geschlagen gaben. "An beide Spielerinnen ein großes Kompliment", sagte Boris Becker als Kommentator bei Eurosport anerkennend nach der 2:18 Stunden langen Partie unter sengender Sonne.

Petkovic konnte bei brütender Hitze von 32 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit die Partie gegen Ostapenko von Anfang an offenhalten. Die einstige US-Open-Viertelfinalistin, momentan noch die Nummer 89 der Weltrangliste, profitierte dabei auch von vielen Fehlern der Weltranglisten-Zehnten. Sobald Ostapenko jedoch ihr normales Niveau erreichte, war sie überlegen. Mit einem Doppelfehler gab Petkovic den Satz ab und lag im zweiten schnell mit 0:3 hinten.

Im neuen Louis-Armstrong-Stadium stemmte sich die ehemalige Top-Ten-Spielerin aber gegen das Erstrunden-Aus und schaffte auch dank der nun wieder sehr fehlerhaft spielenden Ostapenko zunächst den Ausgleich. Bei einer 5:4-Führung nutzte Petkovic ihren ersten Satzball mit einem Ass. Ein weiterer Doppelfehler sorgte aber für das 1:3 im entscheidenden Durchgang. Ostapenko diktierte nun meist das Geschehen, vergab beim 5:3 aber zwei Matchbälle mit erneuten Fehlern. Die vierte Chance konnte die Favoritin dann schließlich nutzen.

Barthel ohne Chance

Ebenfalls ausgeschieden ist Mona Barthel. Die 28-Jährige aus Neumünster unterlag in der ersten Runde der Tschechin Marketa Vondrousova 1:6, 4:6. Erst kurz vor dem Match war Barthel als Lucky Loser für Mihaela Buzarnescu aus Rumänien ins Hauptfeld gerückt. Die Weltranglisten-111. war in der letzten Runde der Qualifikation gescheitert.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/730548/artikel_kerber-bissig---und-in-runde-zwei.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/08/2018 10:50

Deutsches Herren-Duo glatt in der nächsten Runde
Zverev im Eiltempo - auch Struff ohne Mühe

Nach Jan-Lennard Struff hat auch Alexander Zverev ohne Probleme die zweite Runde bei den US Open erreicht. Der 21 Jahre alte Hamburger ließ dem Kanadier Peter Polansky am Dienstag in New York beim 6:2, 6:1, 6:2 keine Chance. Polansky hatte in der Qualifikation für das Grand-Slam-Turnier zwar das letzte Match verloren, durfte aber als sogenannter Lucky Loser noch in das Hauptfeld nachrücken.

Gegen den 30 Jahre alten Weltranglisten-119. war Favorit Zverev im Louis-Armstrong-Stadium von Beginn an der stärkere Spieler und nahm Polansky sofort den Aufschlag ab. Mit dem wesentlich druckvolleren Spiel von der Grundlinie legte Zverev beobachtet von seinem neuen Trainer Ivan Lendl die Basis für den souveränen Erfolg.

Nach 1:35 Stunden stand bei 36 Grad und extremer Luftfeuchtigkeit das Weiterkommen fest. Sollte sich Zverev am Donnerstag erneut durchsetzen, hätte er zum ersten Mal bei den US Open die dritte Runde erreicht. Sein nächster Gegner steht noch nicht fest.

Zverev war auch ob der tropischen Temperaturen zufrieden und kommentierte seinen Auftaktsieg wie folgt: "Es ist nie leicht, bei solchen Bedingungen zu spielen. Wir wissen nicht, wie lange wir da draußen sind. Das ist anders als zum Beispiel beim Basketball in der NBA. Dort wird zudem in klimatisierten Hallen gespielt."



Auch Struff siegt in drei, Maden verliert in drei

Jan-Lennard Struff war zuvor als erster der neun gestarteten deutschen Herren in die zweite Runde eingezogen. Der Davis-Cup-Spieler aus Warstein gewann 7:6 (7:2), 6:4, 6:3 gegen den Amerikaner Tim Smyczek, der dank einer Wildcard im Hauptfeld dabei war. Struff nutzte seinen sechsten Matchball zum Sieg.
Madens Premiere verläuft nicht nach Wunsch

Dagegen ist der Stuttgarter Yannick Maden ist bei seinem ersten Start im Hauptfeld der US Open in der ersten Runde ausgeschieden. Der 28 Jahre alte Qualifikant verlor am Dienstag 6:7 (6:8), 2:6, 5:7 gegen den Franzosen Lucas Pouille. Zum Betreuerstab des an Nummer 17 gesetzte Pouille gehört auch der deutsche Ex-Profi Tommy Haas. Maden zeigte trotz der Niederlage über weite Strecken eine gute Leistung, konnte im ersten Durchgang aber Satzbälle nicht nutzen.

Kohlschreiber gewinnt deutsches Duell

Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber indes die Auftaktrunde überstanden. Der 34 Jahre alte Augsburger siegte im deutschen Duell gegen den Karlsruher Yannick Hanfmann mit 7:6 (7:3), 5:7, 6:4, 6:4. Die Partie dauerte fast dreieinhalb Stunden. Kohlschreiber erreichte bei den US Open bereits viermal das Achtelfinale, so auch im vergangenen Jahr. Der 26-jährige Hanfmann stand zum ersten Mal im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...m-eiltempo---auch-struff-ohne-muehe.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 29/08/2018 10:52

US Open am Dienstag: Die deutsche Bilanz
Federer ohne Mühe - Marterer chancenlos ausgeschieden

Maximilian Marterer hat den Einzug in die zweite Runde der US Open klar verpasst. Der Linkshänder aus Nürnberg verlor am Dienstag (Ortszeit) glatt mit 2:6, 2:6, 3:6 gegen den Japaner Kei Nishikori, der in New York 2014 im Endspiel stand.



Marterer hatte in diesem Jahr mit dem Einzug in das Achtelfinale der French Open überrascht. Damit haben von den neun gestarteten deutschen Herren Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber die Auftaktrunde gemeistert. Ausgeschieden sind neben Marterer auch Mischa Zverev, Peter Gojowczyk, Florian Mayer, Yannick Maden und Yannick Hanfmann.

Von den sieben deutschen Damen schafften es Angelique Kerber, Julia Görges, Tatjana Maria und Carina Witthöft in die zweite Runde. Andrea Petkovic, Laura Siegemund und die ganz kurzfristig ins Hauptfeld nachgerückte Mona Barthel sind gescheitert.

Der langjährige Weltranglisten-Erste Roger Federer aus der Schweiz gewann seine erste Partie ungefährdet. Der 37-Jährige, der den letzten seiner bisher fünf US-Open-Titel 2008 holte, schlug den Japaner Yoshihito Nishioka 6:2, 6:2, 6:4.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...--marterer-chancenlos-ausgeschieden.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 30/08/2018 09:32

US Open: Maria und Görges scheitern - Nadal locker
Witthöft verliert und gewinnt an Erfahrung

Für die deutschen Tennis-Damen gibt es am dritten US-Open-Tag nur Niederlagen, nach Tatjana Maria und Julia Görges scheidet auch Carina Witthöft gegen Serena Williams aus. Damit steht am Freitag wieder ein Schwestern-Duell in New York auf dem Programm.

Fast ein bisschen schüchtern gab Carina Witthöft der großen Serena Williams mit einem Lächeln am Netz die Hand und gratulierte artig zum Sieg. Die 2:6, 2:6-Niederlage gegen die 36-jährige Amerikanerin in der zweiten Runde der US Open war zwar deutlich, aber trotzdem ein großes Erlebnis. "Das war auf jeden Fall eine Mega-Erfahrung, und es hat auch Spaß gemacht", sagte die 101. der Weltrangliste. "Ich werde mich mit Sicherheit noch lange an das Match erinnern. Die ganze Atmosphäre war schon unglaublich." Die Hamburgerin zeigte eine couragierte Vorstellung gegen die Gewinnerin von 23 Grand-Slam-Titeln, allein sechs davon hat die Amerikanerin seit 1999 in New York geholt.

Vor rund 20 000 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium war die 23-jährige Witthöft am Mittwochabend (Ortszeit) im ersten Vergleich zu oft machtlos gegen den starken Aufschlag und die harten Grundschläge. Ein bisschen fühlte sie sich unter dem Flutlicht dann auch überwältigt vom ungewohnten Drumherum, der riesigen Arena, der Lautstärke auf den Rängen. Nicht alles gelang wie gewünscht, manchmal fand sich Witthöft zu hektisch. Trotzdem stellte sie fest, dass sie sich nicht verstecken muss: "Wenn ich in den Ballwechseln war, konnte ich mithalten." Nur kam es dazu einfach zu selten. Nach 67 Minuten nutzte Serena Williams den ersten Matchball. In der dritten Runde trifft die Amerikanerin auf ihre 38 Jahre alte Schwester Venus Williams. Es wird insgesamt bereits das 30. Duell der beiden. "Wir hätten lieber später gegeneinander gespielt, es ist noch so früh im Turnier", sagte Serena Williams.



Görges: "Kein Weltuntergang"

Keine deutsche Spielerin wird am Freitag aufschlagen, nachdem sich zuvor auch Julia Görges verabschiedet hatte. Görges nahm die 6:7 (10:12), 3:6-Niederlage gegen die Russin Jekaterina Makarowa gelassen, auch wenn die Weltranglisten-Neunte nach dem Turnier dadurch wohl wieder aus den Top Ten fällt. "Ich wüsste nicht, warum ich Trübsal blasen sollte. Es ist kein Weltuntergang, ein Tennis-Match zu verlieren", sagte die 29-Jährige.

Die Wimbledon-Halbfinalistin hatte im ersten Durchgang drei Satzbälle und Pech, dass ein Return beim ersten hauchdünn im Aus landete. Im Tiebreak verspielte Makarowa einen 6:2-Vorsprung und holte mit dem neunten Satzball schließlich den Durchgang - das war aus Sicht von Görges spielentscheidend. "Ich habe mein Bestes gegeben, ich kann nicht immer dreihundert Prozent Leistung bringen", meinte sie.

Nadal souverän - Murray schon raus

Titelverteidiger Rafael Nadal zog mit dem 6:3, 6:4, 6:2 gegen den Kanadier Vasek Pospisil in die dritte Runde ein. Als der Weltranglisten-Erste aus Spanien im zweiten Satz 2:4 in Rückstand lag, schaltete er urplötzlich einen Gang hoch. Nächster Kontrahent ist der Russe Karen Chatschanow. Ex-Champion Andy Murray, der auf dem Weg zurück nach seiner Hüftoperation ist, schied aus. Der Schotte unterlag dem spanischen Veteran Fernando Verdasco 5:7, 6:2, 4:6, 4:6.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...t-verliert-und-gewinnt-an-erfahrung.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 31/08/2018 09:40

US Open: Auch Sharapova weiter

Djokovic wackelt kurz, Federer überhaupt nicht

Angelique Kerber, Alex Zverev und Roger Federer haben die 3. Rund erreicht. In der Nacht ist mit Novak Djokovic ein weiterer Favorit dazu gestoßen - diesmal zu etwas kühlerer Stunde.

Wimbledonsieger Novak Djokovic ist ohne größere Probleme in die dritte Runde der US Open eingezogen. Der zweimalige New-York-Champion schlug den Amerikaner Tennys Sandgren am Donnerstag (Ortszeit) 6:1, 6:3, 6:7 (2:7), 6:2. Der Serbe gab zwar einen Satz ab, ließ sich aber ebenso wenig davon wie von einem vergebenen Matchball beim Stand von 5:4 im dritten Satz bremsen.

Der ehemalige US-Open-Sieger Marin Cilic aus Kroatien gewann beim 6:2, 6:0, 6:0 gegen Qualifikant Hubert Hurkacz aus Polen noch viel deutlicher. Cilic trifft in der Runde der letzten 32 am Samstag auf das australische Talent Alex de Minaur. Ex-Finalist Kei Nishikori aus Japan profitierte beim Stand von 6:2, 5:4 von der Aufgabe des Franzosen Gael Monfils und bekommt es nun mit dem Argentinier Diego Schwartzman zu tun.

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer ist ohne Satzverlust in die dritte Runde der US Open eingezogen. Der 37 Jahre alte Schweizer, der von 2004 bis 2008 fünfmal in New York triumphiert hatte, gewann gegen den Franzosen Benoit Paire 7:5, 6:4, 6:4. Am Samstag spielt der Weltranglistenzweite gegen den Australier Nick Kyrgios um den Einzug ins Achtelfinale.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...ckelt-kurz-federer-ueberhaupt-nicht.html

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 01/09/2018 09:09

US Open, 5. Tag
Serena deutlich - Raonic kegelt Wawrinka glatt raus!

Während Serena Williams das 30. Duell gegen Schwester Venus klar für sich entschied, machte es Milos Raonic bei den Herren ebenso deutlich gegen Stan Wawrinka. Nicht mehr dabei ist Murray-Bezwinger Fernando Verdasco.

Serena Williams (36) dominierte die deutlich unterlegene Venus (38) mit zehn Assen und insgesamt 34 Gewinnschlägen und gewann im 30. Duell zum 18. Mal. "Es ist nicht einfach, sie ist meine beste Freundin, Venus bedeutet die Welt für mich. Wenn sie verliert, fühlt es sich so an, als würde ich auch verlieren", sagte sie.

Am Sonntag trifft die Wimbledonfinalistin auf Kaia Kanepi. Die Estin, die zum Auftakt überraschend die Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien) aus dem Turnier geworfen hatte, gewann ihre Drittrundenpartie gegen Rebecca Peterson (Schweden) 6:3, 7:6 (7:3).

Nach wenigen Minuten im Match gegen ihre Schwester hatte Serena Williams eine Schrecksekunde zu überstehen. Im zweiten Spiel der Partie knickte sie mit dem rechten Knöchel um, konnte nach einer Pause aber offensichtlich ohne Einschränkungen weiterspielen. "Ich knicke oft um. Ich habe mir den Knöchel so fest es geht tapen lassen. Mal sehen, wie es morgen ist", sagte Williams einen Tag vor dem ersten Geburtstag ihrer Tochter Olympia.

Andersons Arbeit und zwei klare Angelegenheiten

Bei den Herren war war der Einzug in die Runde der letzten 16 für Vorjahresfinalist Kevin Anderson (32) ein hartes Stück Arbeit. Der Südafrikaner bezwang den 19 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov erst nach 3:43 Stunden 4:6, 6:3, 6:4, 4:6, 6:4. Ausgeschieden ist dagegen der frühere Turniersieger Stan Wawrinka. Der Schweizer, der im vergangenen Jahr als Titelverteidiger wegen eines Knorpelschadens im Knie in Flushing Meadows gefehlt hatte, unterlag dem Kanadier Milos Raonic 6:7 (6:8), 4:6, 3:6.

Ebenfalls nicht mehr dabei ist Fernando Verdasco, der zuletzt gegen den lange verletzten Andy Murray triumphiert hatte. Der Spanier schied gegen den Argentinier Juan Martin del Potro klar mit 5:7, 6:7 (6:8) und 3:6 aus.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...--raonic-kegelt-wawrinka-glatt-raus.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 01/09/2018 09:11

US Open: Spanier muss dreimal in den Tie-Break
Vier brutal enge Sätze: Dann jubelt Nadal!

Bevor das schwesterliche Duell Serena gegen Venus Williams die Blicke auf sich ziehen wird, kämpfte am Freitagabend bei den US Open Rafael Nadal gegen den Russen Karen Khachanov um den Einzug ins Achtelfiinale. Es waren vier atemberaubende Sätze und am Ende jubelte der Spanier. Kurz zuvor zogen Kevin Anderson und Dominic Thiem in die Runde der letzten 16 ein.

Titelverteidiger Rafael Nadal (32) ist mit mehr Mühe als erwartet ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Der Weltranglistenerste aus Spanien setzte sich gegen den zehn Jahre jüngeren Russen Karen Khachanov nach 4:23 Stunden 5:7, 7:5, 7:6 (9:7), 7:6 (7:3) durch. "Das mit Abstand beste Match bislang bei den US Open", schwärmte Eurosport-Experte Boris Becker.



Am Sonntag spielt Nadal gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili um den Einzug ins Viertelfinale.

Nadal gelang gegen Khachanov der fünfte Sieg im fünften Duell, zum ersten Mal gab er dabei einen Satz ab. In den entscheidenden Momenten war der 17-malige Grand-Slam-Sieger seinem Kontrahenten überlegen, so nahm Nadal dem russischen Spitzenspieler dessen Aufschlag ab, als der zur 2:0-Satzführung servierte. Im vierten Durchgang wehrte Nadal zudem einen Satzball ab.

Auch für Vorjahresfinalist Kevin Anderson (32) war der Einzug in die Runde der letzten 16 ein hartes Stück Arbeit. Der Südafrikaner bezwang den 19 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov erst nach 3:43 Stunden 4:6, 6:3, 6:4, 4:6, 6:4. Nach dem Krimi in der ersten Runde war es bereits das zweite Fünfsatzmatch in Flushing Meadows für Anderson. Im Achtelfinale bekommt es der Wimbledonfinalist mit dem Österreicher Dominic Thiem zu tun.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...rutal-enge-saetze_dann-jubelt-nadal.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/09/2018 10:29

Wimbledon-Siegerin ist bei den US Open ausgeschieden
Frühes Aus! Kerber scheitert an Cibulkova

Angelique Kerber ist bei den US Open bereits in der 3. Runde gescheitert. Die Wimbledon-Siegerin unterlag der Slowakin Dominika Cibulkova in drei Sätzen.

Die Jagd nach dem nächsten großen Titel ist für Angelique Kerber bei den US Open schon nach der 3. Runde vorbei. Die Wimbledonsiegerin, die vor zwei Jahren auch in New York triumphiert hatte, schied am Samstag mit 6:3, 3:6, 3:6 gegen Cibulkova aus. Damit sind alle sieben gestarteten deutschen Tennis-Damen beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison draußen. "Es gibt solche Tage manchmal, wo es nicht geht", sagte Kerber. "Gerade in den wichtigen Momenten habe ich die Chancen nicht genutzt. Sie hat das Schicksal in die eigenen Hände genommen."

Das komplett renovierte und nun 14000 Zuschauer fassende Louis-Armstrong-Stadium war zur Nachmittagszeit am Samstag gut für den dritten Turnierauftritt von Kerber gefüllt. Im 13. Duell mit Cibulkova entwickelte sich bei sommerlichen Bedingungen von Anfang an das erwartete Match. Beide zogen von der Grundlinie aus ihr Spiel auf, die kleine Slowakin war dabei von Anfang an etwas offensiver.

Kerber erwischt den besseren Start

Kerber erwischte mit einer 2:0-Führung den besseren Start und strahlte gleich die Intensität aus, mit der sie in der schwierigen Runde zuvor am Ende noch die Schwedin Johanna Larsson niedergerungen hatte. Ein 3:1-Vorsprung war nach einem Doppelfehler zwar wieder dahin, doch die 30-Jährige ging mit einem schönen Vorhand-Passierball wieder in Führung.



Wenn möglich, suchte Kerber von hinten auch gelegentlich die direkte Entscheidung, Cibulkova half zwischendurch immer wieder mit einigen Fehlern - so auch beim zweiten Satzball, als sie einen Volley ins Aus setzte. Von den vergangenen acht Duellen mit der 29-Jährigen hatte Kerber nur eines verloren: 2016 unterlag sie ausgerechnet im Finale beim Jahresabschluss der besten Acht in Singapur.

Zu wenige Gewinnschläge

Trotz der Führung misslang der Start in den zweiten Durchgang, nach zwei Aufschlagverlusten und zu vielen Fehlern hieß es ungewohnt schnell 0:3. Danach fand die Weltranglisten-Vierte zurück in den Satz, attackierte selbst mehr und gestaltete das Geschehen wieder offener. Cibulkova erhöhte jedoch nun selbst auch ihr Niveau und feierte mit einem Schrei den verdienten Satzausgleich nach einem Rückhandfehler von Kerber, der nur sechs Gewinnschläge gelangen. Bei Cibulkova waren es dagegen 15.

Die ehemalige Australian-Open-Finalistin und Nummer vier der Welt musste vor dem entscheidenden Satz ein paar Minuten warten, weil Kerber kurz in der Kabine verschwunden war. Prompt hatte die Norddeutsche im ersten Spiel zwei Breakchancen, doch Cibulkova holte sich mit mutigen Aktionen das Spiel noch. Mit einem "Come on" begleitete Kerber kurz darauf den Ausgleich. Auch bei den Ballwechseln waren inzwischen beide laut auf dem Platz.

Cibulkova nun gegen Vorjahresfinalistin Keys

Nach dem umkämpften dritten Spiel verlor Kerber allerdings auch danach ganz glatt ihr Service und lag 1:3 hinten. Sie schaute zu ihrer Box und hob hilflos die Arme, als die ersten Chancen auf das Rebreak direkt danach dahin waren. Doch Cibulkova belohnte sich nicht immer für ihr Risiko und ließ Kerber noch einmal kurz in die Partie. Aber nicht lange: Vom nächsten Break zum 2:4 erholte sich Kerber nicht mehr, nach einem Rückhandfehler waren 2:13 Stunden das Aus und die sechste Niederlage gegen Cibulkova perfekt, die nun auf Vorjahresfinalistin Madison Keys aus den USA trifft.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...s-aus-kerber-scheitert-an-cibulkova.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/09/2018 10:54

Rekord um vier Minuten verpasst
Cilic verwandelt Matchball um 2.22 Uhr Ortszeit

Der frühere Turniersieger Marin Cilic hat bei den US Open nach einem Marathonmatch erst tief in der Nacht das Achtelfinale erreicht. Der Kroate, der 2014 in New York seinen bislang einzigen Grand-Slam-Titel gewonnen hatte, bezwang Australiens 19-jähriges Toptalent Alex de Minaur 4:6, 3:6, 6:3, 6:4, 7:5. Seinen Matchball verwandelte Cilic um 2.22 Uhr Ortszeit.

Bei den US Open war nur das Achtelfinale zwischen Milos Raonic (Kanada) and Kei Nishikori (Japan) 2014 vier Minuten später zu Ende gegangen. "Dieses Match war der Wahnsinn", sagte Cilic über seinen Triumph nach 4:02 Stunden Spielzeit: "Es ist halb drei, aber die Leute sind wach geblieben. Das war unglaublich, viel besser wird es nicht."

Für Cilic war es bereits der sechste Erfolg seiner Karriere nach 0:2-Satzrückstand. Der Weltranglistensiebte trifft nun in der Runde der letzten 16 auf den Belgier David Goffin (Nr. 10), der in Runde drei Jan-Lennard Struff (Warstein) durch ein 6:4, 6:1, 7:6 (7:4) ausgeschaltet hatte.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...delt-matchball-um-2-22-uhr-ortszeit.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 02/09/2018 11:15

US Open am Samstag: Federer lässt Kyrgios keine Chance
Kohlschreiber wirft Zverev raus - Federer souverän

Philipp Kohlschreiber hat bei den US Open im Drittrundenduell mit Alexander Zverev überraschend die Oberhand behalten. Er gab dem Weltranglistenvierten in vier Sätzen verdient das Nachsehen. Roger Federer zog locker ins Achtelfinale ein. Jan-Lennard Struff dagegen verlor seine Drittrunden-Premiere in New York glatt in drei Sätzen.

Kohlschreiber (34) setzte sich im Generationenduell gegen den 13 Jahre jüngeren Zverev in 3:09 Stunden verdient mit 6:7 (1:7), 6:4, 6:1, 6:3 durch und fügte dem Weltranglistenvierten damit die nächste bittere Grand-Slam-Niederlage zu. Kohlschreiber steht damit zum fünften Mal im Viertelfinale der US Open, in dem er am Montag auf den ehemaligen US-Open-Finalisten Kei Nishikori (Nr. 21) aus Japan trifft.

"Wir haben uns eine gute Taktik zurechtgelegt. Heute nichts zu verlieren zu haben, war für mich vielleicht auch der einfachere Part", meinte Kohlschreiber, der gegen Zverev viel Slice spielte und den klaren Favoriten immer wieder nach vorne lockte, nach dem Erfolg bei "Eurosport": "Er war bestimmt öfter am Netz als ihm lieb war. Ich habe sehr gut passiert und auch seinen Aufschlag gut entschärft."



Zverev hatte die beiden letzten Aufeinandertreffen mit Kohlschreiber 2017 in Halle/Westfalen und im Mai in München deutlich gewonnen. Beim zweiten Grand-Slam-Duell nach dem Erstrundenmatch 2015 in New York verlor er jedoch zum zweiten Mal. Damit bleibt das Viertelfinale bei den French Open Zverevs bestes Grand-Slam-Ergebnis 2018. Kohlschreiber hat die Chance, zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Wimbledon 2012 ins Viertelfinale bei einem Major einzuziehen. Dazu muss der letzte Deutsche im Turnier im Achtelfinale den ehemaligen US-Open-Finalisten Kei Nishikori ausschalten. Der Japaner setzte sich gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:4; 6:4; 5:7 und 6:1 durch.

Federer gegen Kyrgios ohne Mühe - Struff raus

Roger Federer ist in New York derweil ohne Satzverlust ins Achtelfinale eingezogen. Der 37 Jahre alte Schweizer ließ dem Australier Nick Kyrgios (23) beim 6:4, 6:1, 7:5 kaum eine Chance. Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem Grand-Slam-Rekordchampion und dem unberechenbaren Jungstar war eine einseitige Angelegenheit. Am Montag trifft Federer nun auf Kyrgios' Landsmann John Millman. Der Weltranglistenzweite hatte die US Open von 2004 bis 2008 fünfmal nacheinander gewonnen, wartet allerdings seit zehn Jahren auf seinen sechsten Titel in Flushing Meadows.

Ohne Chance war dagegen Jan-Lennard Struff gegen David Goffin. Der Belgier bezwang den Warstein glatt in drei Sätzen mit 4:6; 1:6 und 6:7. Struff stand in New York erstmals in der Dritten Runde.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...rft-zverev-raus---federer-souveraen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/09/2018 08:57

Fünfmal US-Open-Achtelfinale, fünfmal Endstation
Kohlschreiber überzeugt, Nishikori wartet

Vor den Achtelfinal-Matches der US Open lässt sich feststellen: Nur ein deutscher Profi ist noch dabei. Doch das ist nicht etwa Alexander Zverev, sondern der 13 Jahre ältere Philipp Kohlschreiber, der beim Vier-Satz-Erfolg über die deutsche Tennishoffnung Zverev einen guten Eindruck hinterließ. Nun spielt der 34-Jährige gegen einen kleinen Fluch und einen Gegner, der ihm so gar nicht liegt.

Nach Wimbledon setzte es zuletzt drei enttäuschende Pleiten, nun ist Kohlschreiber der letzte Verbliebene von 16 deutschen US-Open-Startern. 16 Spieler sind auch im Einzelwettbewerb der Herren noch übrig, was trotz der unerwarteten Wendung der Ereignisse kein Neuland für den 34-Jährigen ist. Bereits fünfmal stand Kohlschreiber im Achtelfinale in Flushing Meadows, allerdings war in dieser Runde bislang jedes Mal Endstation. Und auch wenn die Kontrahenten dabei häufig Nadal, Djokovic oder Federer hießen, macht der diesjährige Gegner kaum mehr Hoffnung auf einen Kohlschreiber-Sieg.

Die Fans stehen hinter Nishikori

"Nishikori ist einer, der mein Spiel mehr kaputt macht", gibt Kohlschreiber zu, der beide Duelle gegen den 28-jährigen Japaner deutlich verlor. Außerdem scheint es das Publikum bei den US Open mit der Nummer 19 der Welt zu halten. "Ich habe hier gute Erinnerungen und spiele hier immer sehr gern. Viele Japaner kommen, die Fans sind laut", so Nishikori, der in Florida zum Tennis-Profi geformt wurde. Doch dass der Deutsche keine Probleme damit hat, vermeintlich überlegenen Spielern ihre Grenzen aufzuzeigen, bewies er schon gegen Zverev: "Vielleicht habe ich Sascha und seinem Team gezeigt, wo er noch nicht weltklasse ist."

Lendl: "Zverev-Entwicklung ein Prozess"

Der Geschlagene selbst wusste seine überraschende Niederlage unmittelbar im Nachgang noch nicht wirklich einzuordnen. Kohlschreiber habe schlau gespielt, andererseits sah Zverev zu viele Fehler im eigenen Spiel, die kühleren Bedingungen machten Probleme, der etwas zu hart bespannte Schläger auch. Doch es sei "ein Prozess", so sein neuer Trainer Ivan Lendl, bis Zverev bei den vier großen Turnieren sein bestes Tennis abrufen könne. Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber, die in New York ebenfalls nach der dritten Runde die Segel streichen musste, war da ein wenig gelassener: Gegnerin Cibulkova sei mutiger gewesen, außerdem war Kerber klar, "dass irgendwann ein kleines Loch kommen wird". Nach dem Krisenjahr 2017 "hatte doch niemand gedacht, dass ich jemals wieder so eine Saison spielen kann. Ich bin stolz, dass ich unter die Top 5 zurückgekommen bin."

Lange Ballwechsel als Heilmittel

Unter die Top 5 wird Philipp Kohlschreiber wohl nicht mehr kommen, unter die letzten Acht der US Open vielleicht schon. Auch wenn sich zu seinen fünf Achtelfinal-Pleiten in den USA drei bei den Australian Open und deren zwei bei den French Open gesellen. Lediglich in Wimbledon gelang es dem aktuell Weltranglisten-34., die Hürde der Runde der letzten 16 zu überwinden, aber das ist schon sechs Jahre her. "Es wäre schön, wenn es mal wieder ein Viertelfinale wird", meint Kohlschreiber, dem aber auch gegen Zverev die Wenigsten einen Sieg zugetraut hatten. Der Augsburger fühlt sich in einer guten Verfassung und versucht, sein nächstes Grand-Slam-Achtelfinale besonders mit langen Ballwechseln zum zweiten erfolgreichen zu gestalten.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...hreiber-ueberzeugt-nishikori-wartet.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/09/2018 09:00

Im Viertelfinale bei den US Open
Nadal müht sich erfolgreich - Jetzt gegen Thiem

Auch im Achtelfinale der US Open gibt Vorjahressieger Rafael Nadal einen Satz ab, muss aber nicht ganz so zittern wie in der Runde zuvor. Leichter wird es nicht: Seinem nächsten Kontrahenten stand er zuletzt im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers gegenüber.

Österreichs Tennis-Hoffnung Dominic Thiem ist zum ersten Mal ins Viertelfinale der US Open eingezogen und bekommt in New York eine Revanche für das verlorene French-Open-Endspiel gegen Rafael Nadal. Der Titelverteidiger aus Spanien bezwang am Sonntag den Georgier Nikolos Basilashvili mit 6:3, 6:3, 6:7 (6:8), 6:4. Zuvor schlug der Weltranglisten-Neunte Thiem den letztjährigen Finalisten Kevin Anderson aus Südafrika 7:5, 6:2, 7:6 (7:2).

Es war für Thiem nach zunächst sechs Niederlagen der zweite Sieg nacheinander gegen Anderson. "Das war eines meiner besten Matches überhaupt", sagte er anschließend. "Ein Traum wird wahr", meinte er zum erstmaligen Erreichen der Runde der besten Acht.



Nadal musste sich beim zweiten Duell mit Bassilaschwili viel mehr mühen als im vorigen Jahr, als er ihm auf Sand in Paris nur einen einzigen Spielgewinn gestattete. Bei seiner Premiere in einem Grand-Slam-Achtelfinale verdiente sich der 26 Jahre alte Weltranglisten-37. den Gewinn des dritten Satzes redlich. Doch Nadal behielt nach 3:18 Stunden schließlich die Oberhand.

"Das zweite harte Spiel nacheinander", sagte er mit Blick auf die vorherige Zitterpartie gegen den Russen Karen Chatschanow. "Er hat sehr aggressiv gespielt, ich habe getan, was ich tun musste. Ich bin sehr froh, weiter zu sein.» Vor Thiem hat Nadal großen Respekt: «Ich muss mein Bestes spielen", meinte er.

Thiem sieht Nadal vor dem elften Vergleich der beiden als den Top-Favoriten, den es zu schlagen gilt. "So richtig in Bedrängnis war er noch nicht", sagte der 24 Jahre alte Niederösterreicher. Das Match in New York ist das erste gegeneinander auf einem Hartplatz, bisher fanden alle Duelle auf Sand statt. Immerhin dreimal konnte sich Thiem dabei durchsetzen. Im French-Open-Endspiel war er allerdings ohne echte Chance und verlor 4:6, 3:6, 2:6.

Mit seiner Leistung gegen Anderson zeigte sich Thiem überaus zufrieden. "Ich habe extrem wenige unerzwungene Fehler gemacht und war extrem fokussiert. Hätte ich das bei anderen Grand Slam schon gemacht, wäre es jetzt nicht das erste Mal", sagte Thiem.

Der letzte deutsche Teilnehmer Philipp Kohlschreiber tritt an diesem Montag zu seinem Achtelfinale gegen den Japaner Kei Nishikori an. Die Partie findet ab 17.00 Uhr im Louis-Armstrong-Stadium statt.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...ich-erfolgreich---jetzt-gegen-thiem.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/09/2018 09:03

US Open sucht erste Viertelfinalisten
Nach 19 Minuten ging's los: Serena schlägt Kanepi

Bei den US Open wurden am Sonntag die ersten Viertelfinalistinnen und Viertelfinalisten gesucht. Dominic Thiem und Rafael Nadal lösten ihre Aufgaben mehr oder weniger souverän. Auch Serena Williams war im Einsatz. Die US-Amerikanerin legte los wie die Feuerwehr, doch nach 19 Minuten begann die Arbeit gegen die Estin Kaia Kanepi.

Die sechsmalige US-Open-Siegerin Serena Williams hat nach einem kuriosen Matchverlauf das Viertelfinale beim Grand-Slam-Turnier in New York erreicht.

Die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt besiegte die Estin Kaia Kanepi am Sonntag in New York mit 6:0, 4:6, 6:3. "Es war überhaupt kein einfaches Match. Sie hatte viele große Siege in ihrer Karriere. Ich bin happy, weiter zu sein", sagte Williams.

Nach dem ersten Satz, der nur 19 Minuten dauerte, deutete alles schon auf einen Sieg auch im fünften Duell mit Kanepi hin. Doch die 33-Jährige, die im vorigen Jahr im Viertelfinale stand, brachte Williams danach noch in erhebliche Bedrängnis.



Kanepi hatte zuvor gleich in der ersten Runde die Weltranglisten-Erste Simona Halep aus Rumänien ausgeschaltet. Nach 1:37 Stunden machte die 36-jährige Williams den Erfolg dann doch perfekt.

Die Gewinnerin von insgesamt 23 Grand-Slam-Titeln trifft am Dienstag auf Karolina Pliskova. Die Tschechin stand 2016 im US-Open-Finale, unterlag dort aber Angelique Kerber.
Auch Stephens ist weiter

Titelverteidigerin Sloane Stephens gewann danach 6:3, 6:3 gegen die Belgierin Elise Mertens und revanchierte sich für die jüngste Niederlage beim Turnier in Cincinnati. Gegnerin in der Runde der letzten Acht ist wie im vergangenen Jahr die Lettin Anastasija Sevastova. Die Nummer 18 der Welt schlug die Weltranglisten-Siebte Jelina Switolina aus der Ukraine 6:3, 1:6, 6:0 und erreichte zum dritten Mal nacheinander das Viertelfinale der US Open. Dort war sie im Vorjahr der Weltranglisten-Dritten Stephens erst nach hartem Kampf knapp unterlegen.

Del Potro nun gegen Isner

Der 2009 in New York siegreiche Weltranglisten-Dritte Del Potro zeigte beim 6:4, 6:3, 6:1 gegen den aufstrebenden Kroaten Borna Coric erneut eine souveräne Vorstellung. Der fast zwei Meter große Argentinier spielt als nächstes gegen den noch zehn Zentimeter längeren Amerikaner John Isner. Der Weltranglisten-Elfte bezwang den einstigen Wimbledonfinalisten Milos Raonic aus Kanada mit 3:6, 6:3, 6:4, 3:6, 6:2.

Der Augsburger Philipp Kohlschreiber tritt erst an diesem Montag (17 Uhr MESZ) zu seinem Achtelfinale gegen den Japaner Kei Nishikori an.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...en-gings-los_serena-schlaegt-kanepi.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 03/09/2018 20:32

"Vielleicht zu ängstlich" gegen Nishikori
Kohlschreiber verliert fünftes US-Open-Achtelfinale

Das Viertelfinale bei den US Open bleibt scheinbar unerreichbar für Philipp Kohlschreiber. Nach dem glanzvollen Sieg über Alexander Zverev hatte der Altmeister gegen den Japaner Kei Nishikori keine Chance. Damit geht das Turnier nun ohne Deutsche weiter.

Die schwarze Achtelfinale-Serie von Philipp Kohlschreiber bei den US Open ist auch im fünften Versuch nicht gerissen. Mit dem 3:6, 2:6, 5:7 gegen den Japaner Kei Nishikori verpasste der 34 Jahre alte Augsburger am Montag einmal mehr das Viertelfinale in New York. Dort sind damit alle 16 gestarteten deutschen Tennisprofis vor der entscheidenden Phase ausgeschieden.

Insgesamt verlor Kohlschreiber in seiner Karriere schon zum zehnten Mal in der Runde der letzten 16, nur 2012 in Wimbledon hatte es der Weltranglisten-34. einmal unter die letzten Acht bei einem Grand-Slam-Turnier geschafft. Nachdem Kohlschreiber zuletzt in New York stets gegen die Topstars der Branche gescheitert war, hatte er sich nach seinem Coup gegen Alexander Zverev etwas größere Hoffnungen gemacht. Doch auch im dritten Vergleich gegen Nishikori gelang nicht der erste Sieg. Gegen den Finalisten von 2014 setzte es eine ähnlich deutliche Niederlage wie vor einigen Monaten beim Turnier in Rom.

[Linked Image]

Das prophezeite "schwere Match" wird es für Nishikori nicht

"Da hat er mich gut verarztet", hatte Kohlschreiber vor der Partie noch gewitzelt. Diesmal versprach er unmittelbar vor Beginn: "Ich werde alles geben und ein schweres Match daraus machen." Diese Hoffnung erfüllte sich im Louis-Armstrong-Stadium nicht, das sich an einem Feiertag zur Mittagszeit vor allem auf den schattigen Plätzen rasch füllte. Bei Sonnenschein und 30 Grad Hitze sowie extremer Schwüle sahen die Fans lange Zeit ein spannungsloses Match.

"Er hat meine Schwächen ausgenutzt, weniger Fehler gemacht und mich viel laufen lassen", sagte Kohlschreiber danach: "Er hatte die Kontrolle und ich nicht meinen besten Tag. Ich war vielleicht auch etwas zu ängstlich oder verhalten."

Nach einem Break zum 0:2 lag der in Kitzbühel lebende Bayer von Anfang an zurück. Anders als Zverev, dessen kraftvolles Spiel Kohlschreiber erfolgreich gestört hatte, agierte auch der schnelle Nishikori von der Grundlinie. Der vom früheren French-Open-Sieger Michael Chang trainierte 28-Jährige war dabei der wesentlich konstantere Spieler. Kohlschreiber musste Risiko gehen und machte zu viele leichte Fehler, Nishikori nutzte seine Chancen besser.

Am Ende bäumt sich Kohlschreiber noch einmal auf

Nach dem 2:5 im zweiten Satz setzte sich die deutsche Nummer zwei eine Kappe gegen die Sonne auf, wenig später schüttelte er erneut den Kopf und verzog die Mundwinkel und gab mit einer zu langen Rückhand auch diesen Durchgang ab. Kohlschreiber setzte die Mütze wieder ab und vermied im dritten Satz noch mit Mühe ein weiteres Break zum 1:2. Der Routinier war nun zwar besser im Match und holte ein 3:5 noch auf, doch nach dem Aufschlagverlust zum 5:6 behielt im zweiten Anlauf Nishikori mit eigenem Aufschlag die Nerven.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...liert-fuenftes-us-open-achtelfinale.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 04/09/2018 10:14

Australier Millman schlägt "einen meiner Helden"
"Selten passiert": Federer überraschend im Achtelfinale raus!

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer ist nach einer seiner schwächsten Vorstellungen der letzten Jahre völlig überraschend im Achtelfinale der US Open ausgeschieden. Der Weltranglistenzweite aus der Schweiz verlor gegen den Australier John Millman nach 3:35 Stunden 6:3, 5:7, 6:7 (7:9), 6:7 (3:7).

Das überraschende Aus für Federer kam so früh wie seit den Australian Open 2015 bei keinem anderen Majorturnier mehr. "Es war sehr heiß, eine der Nächte, in denen man keine Luft bekommt. Damit hatte ich heute Probleme, warum auch immer. Das ist mir selten zuvor passiert. Das ist keine Schande. So etwas kommt vor", erklärte Federer die Niederlage. Noch spät in der Nacht waren es in New York fast 30 Grad bei einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit. "John hat unter diesen Bedingungen großartig gespielt", lobte Federer.

Dem Schweizer unterliefen mehr als 70 vermeidbare Fehler, vor allem sein Aufschlag ließ den 37-Jährigen im Stich. Federer servierte zehn Doppelfehler, die Quote der ersten Aufschläge lag unter 50 Prozent. "Alles ist nass, der Griff, die Hand, und auch die Klamotten sind nass. Das macht alles schwieriger", so Federer.

Dennoch hatte er Chancen, im zweiten Durchgang vergab er bei 5:4 zwei Satzbälle bei eigenem Aufschlag, auch im Tiebreak des dritten Durchgangs war er nur einen Punkt vom Satzgewinn entfernt. Im vierten Satz verspielte er ein Break Vorsprung. Millman war der deutlich fittere Spieler, um 0.52 Uhr Ortszeit verwandelte der 29-Jährige seinen dritten Matchball und zog zum ersten Mal in seiner Karriere ins Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers ein.

"...aber das nehme ich mit"



Dort trifft der Weltranglisten-55. am Mittwoch auf Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien), der am Nachmittag souverän mit 6:3, 6:4, 6:3 gegen den Portugiesen Joao Sousa gewann. Auch Djokovic litt unter der Hitze, gab sich jedoch keine Blöße und sagte später: "Es war schwieriger, als es der Endstand ausdrückt. Es waren harte Bedingungen, vor allem in den ersten zwei Sätzen." Millman meinte: "Ich kann es kaum glauben, Roger ist einer meiner Helden, er hatte heute sicher nicht seinen besten Tag, aber das nehme ich mit."

Federer hatte zu Beginn der Saison die Australian Open und damit seinen 20. Grand-Slam-Titel gewonnen. Die Sandplatzsaison hatte er ausgelassen und war danach nicht mehr richtig in Schwung gekommen. In Wimbledon vergab Federer im Viertelfinale gegen den Südafrikaner Kevin Anderson einen 2:0-Satzvorsprung, vor den US Open war er im Finale des Masters in Cincinnati/Ohio gegen Djokovic chancenlos.

In 40 Matches zuvor hatte Federer in Flushing Meadows nie gegen einen Spieler verloren, der außerhalb der Top 50 platziert war. Von 2004 bis 2008 hatte er die US Open fünfmal in Folge gewonnen, seitdem aber nur noch einmal (2015) das Endspiel erreicht.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-ueberraschend-im-achtelfinale-raus.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 05/09/2018 09:30

US Open, Viertelfinale
Del Potro im Halbfinale - Titelverteidigerin Stephens raus

Viertelfinaltag in Flushing Meadows: Bei den Männern kam es zum Duell der Tennis-Riesen zwischen Juan Martin del Potro (1,98 m) und John Isner (2,08 m) - der Argentinier kegelte den US-Amerikaner in vier Sätzen aus dem Turnier. Sloane Stephens musste indes gegen die Lettin Anastasija Sevastova die Hoffnung auf die Titelverteidigung begraben.

Der Argentinier Juan Martin del Potro hat zum dritten Mal das Halbfinale der US Open erreicht. Der Turniersieger von 2009 gab gegen John Isner (USA) beim 6:7 (5:7), 6:3, 7:6 (7:4), 6:2 zwar seinen ersten Satz im fünften Match ab, gewann die Partie nach 3:31 Stunden aber verdient. Auch im vergangenen Jahr war "der Turm von Tandil" in Flushing Meadows in die Runde der letzten Vier eingezogen, war dort jedoch gegen den späteren Titelträger Rafael Nadal ausgeschieden. Am Freitag könnte er wieder auf den Weltranglistenersten aus Spanien treffen. Der Spanier spielt in seinem Viertelfinale gegen den Österreicher Dominic Thiem.

Die USA warten nach Isners Aus weiter auf den ersten Halbfinalisten im Herreneinzel des Heim-Grand-Slams seit Andy Roddick vor zwölf Jahren. Roddick hatte auch 2003 in New York als letzter Amerikaner ein Grand-Slam-Turnier gewonnen. Dem 2,08 m großen Isner (33) reichten 26 Asse nicht für sein zweites Grand-Slam-Halbfinale nach Wimbledon im Juli, dreimal gab er seinen Aufschlag ab.



Titelverteidigerin Stephens scheidet aus

Zuvor war bei den Damen Titelverteidigerin Sloane Stephens ausgeschieden. Die Mittagshitze von New York und die Lettin Anastasija Sevastova waren für die US-Amerikanerin im Viertelfinale der US Open zu viel. Die Dritte der Tennis-Weltrangliste verlor am Dienstag klar mit 2:6, 3:6 gegen die Nummer 18, die sich damit für die knappe Viertelfinal-Niederlage gegen Stephens vor einem Jahr an gleicher Stelle revanchierte.

"Ich habe heute nichts auf die Reihe bekommen. Es war ein harter Tag, und die Hitze macht es nicht gerade lustiger", stellte die Amerikanerin fest, die mit einer Erkältung ins Match gegangen war. Stephens trauerte ihren vergebenen Chancen nach, zog trotz der Niederlage aber ein insgesamt zufriedenstellendes Turnierfazit. "Einen Titel zu verteidigen, ist sehr hart. Ich hätte auch in der ersten Runde ausscheiden können", sagte die 25-Jährige.

Vor ihr waren in der Weltranglisten-Ersten Simona Halep, Australian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki und auch Angelique Kerber schon etliche Favoritinnen ausgeschieden. Sevastova schaffte es im dritten Anlauf unter die letzten Vier bei den US Open und steht damit zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier im Halbfinale. "Es war sehr physisch, es ist so heiß. Ich brauche ein paar Stunden, bis ich runterkomme", sagte die in Österreich lebende Sevastova auf Deutsch.

Nur wenige Wochen nach einer glatten Niederlage gegen Stephens beim Turnier in Montreal dominierte Sevastova den vierten Vergleich bis zur 4:1-Führung im zweiten Satz. Dann bäumte sich Stephens noch einmal auf. Die diesjährige French-Open-Finalstin verpasste bei Temperaturen von erneut mehr als 30 Grad jedoch das mögliche 4:4. Wenig später machte Sevastova den Sieg nach einem der vielen Fehler von Stephens perfekt.

Die 28-Jährige trifft an diesem Donnerstag entweder auf die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA oder Karolina Pliskova.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...---titelverteidigerin-stephens-raus.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 05/09/2018 09:33

Serena Williams läuft gegen Karolina Pliskova zut Bestform auf
Nadal gewinnt Fünf-Satz-Krimi gegen Thiem

In einem an ebenso spannenden wie hochklassigen Match hat sich Rafael Nadal das Ticket für das Halbfinale bei den US Open gesichert. Der spanische Titelverteidiger setzte sich in einer spektakulären Night Session gegen den Österreicher Dominic Thiem nach fünf dramatischen Sätzen durch. Bei den Damen lief Serena Williams gegen Karolina Pliskova zur Hochform auf.

"Es war ein großartiger Kampf bei harten Bedingungen", sagte Nadal, der zugab, gelitten zu haben: "Ich hatte einen schlechten Start, dann habe ich mir gesagt: 'Wach auf!' Ich habe einfach nur versucht, im Match zu bleiben."

Gegenüber seinem unterlegenen Gegner zeigte Nadal Mitgefühl: " Es tut mir so leid für Domi, er ist ein enger Freund auf der Tour und ein toller Kämpfer."Das war eine große Schlacht. Es tut mir sehr, sehr leid für Dominic, er ist ein Freund, ein großartiger Junge", sagte Nadal, der auf die andere Seite des Netzes ging und seinen Konkurrenten lange umarmte. Als TV-Experte für Eurosport schwärmte Boris Becker, der vor dem Match den Münzwurf vorgenommen hatte, von zwei Siegern und fügte hinzu: "Nadal hat das Unmögliche möglich gemacht. Was für ein Match!"

Bei erneut tropischen Bedingungen mit Temperaturen von 30 Grad in der Nacht und hoher Luftfeuchtigkeit scheuchten sich Nadal und Thiem gegenseitig 4:49 Stunden lang über den Platz. Wie im Finale der French Open im Juni mit dem besseren Ende für Nadal, der am Freitag gegen Juan Martin del Potro um den Finaleinzug spielt.

Der Argentinier gewann sein Duell mit John Isner (USA) trotz seines ersten Satzverlustes im Turnier letztlich souverän 6:7 (5:7), 6:3, 7:6 (7:4), 6:2 und zog zum dritten Mal ins Halbfinale von New York ein, zum dritten Mal heißt dort sein Gegner Rafael Nadal. 2009 hatte del Potro die Oberhand behalten und später den Titel geholt, im vergangenen Jahr unterlag er in drei Sätzen.



Nadal war gegen Thiem einen Satz lang chancenlos, erst nach einer halben Stunde gelang ihm der erste Spielgewinn. In seiner Grand-Slam-Karriere hatte Nadal erst zweimal einen Satz 0:6 und beide Male auch das Match verloren: 2004 in der zweiten Runde der US Open gegen Andy Roddick und 2006 im Finale von Wimbledon gegen Roger Federer. Diesmal entschied er die Partie für sich.

Nadal und Thiem waren bis zum Duell in Flushing Meadows bereits zehnmal aufeinandergetroffen, stets auf ihrem Lieblingsbelag Sand. Siebenmal setzte sich Nadal durch. Nun ging auch das erste Duell auf Hardcourt an den 17-maligen Grand-Slam-Champion, obwohl sich Thiem bravourös, aber letztlich vergeblich gegen das Aus stemmte. Im vierten Durchgang machte er ein 2:4 wett und vergab einen möglichen Matchball mit einem Volleyfehler. Die besseren Chancen im fünften Satz hatte Nadal, doch erst im Tiebreak - der nur bei den US Open auch im entscheidenden Durchgang gespielt wird - fiel nach einem missglückten Schmetterball von Thiem die Entscheidung.

WTA: Serena Williams lässt Karolina Pliskova keine Chance

Zuvor hatte Serena Williams (USA) die Tschechin Karolina Pliskova 6:4, 6:3 geschlagen und ist damit nur noch zwei Siege von ihrem 24. Grand-Slam-Titel entfernt. Es war Williams' erster Erfolg über eine Top-10-Spielerin nach ihrem Comeback im März in Indian Wells.

Williams hatte das Turnier 2017 wegen der Geburt ihrer Tochter Olympia verpasst. Nach der beeindruckenden Vorstellung gegen Pliskova, die 2016 im Endspiel gegen Angelique Kerber (Kiel) verloren hatte, dürfte Williams in New York endgültig die Top-Favoritin auf den Titel sein, mit dem sie den Rekord der Australierin Margaret Court egalisieren würde.

Am Donnerstag spielt sie gegen Anastasija Sevastova um den Einzug in ihr 31. Grand-Slam-Finale. Die an Position 19 gesetzte Lettin warf Titelverteidigerin Sloane Stephens (USA/Nr. 3) mit 6:2, 6:3 aus dem Turnier und schaffte erstmals den Einzug in die Runde der besten Vier bei einem Grand Slam.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...ewinnt-fuenf-satz-krimi-gegen-thiem.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 07/09/2018 10:08

Nach Landsfrau Osaka
Japanischer Jubel: Auch Nishikori im Halbfinale

Der Japaner Kei Nishikori (28) ist seiner Landsfrau Naomi Osaka ins Halbfinale der US Open gefolgt.

Nishikori gewann in der Runde der letzten Acht gegen den Kroaten Marin Cilic 2:6, 6:4, 7:6 (7:5), 4:6, 6:4 und revanchierte sich damit für die Finalniederlage in New York im Jahr 2014. Nishikori, der im Achtelfinale Philipp Kohlschreiber (Augsburg) geschlagen hatte, verwandelte nach 4:08 Stunden seinen ersten Matchball.

Osaka (20) hatte zuvor Lessia Zurenko aus der Ukraine beim 6:1, 6:1 keine Chance gelassen. Damit stehen zum ersten Mal überhaupt zwei Japaner im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Nishikori trifft am Freitag entweder auf Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien) oder Federer-Bezwinger John Millman (Australien). Osaka bekommt es mit Vorjahresfinalistin Madison Keys (USA) oder Carla Suarez Navarro (Spanien) zu tun.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...-jubel_auch-nishikori-im-halbfinale.html

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 07/09/2018 10:09

Japaner sorgen bei den US Open für Furore
Djokovic bezwingt Federer-Bezwinger - Halbfinals komplett

"Er hatte Probleme, ich hatte Probleme" - doch Novak Djokovic hat das US-Open-Halbfinale gegen John Millman erreicht. Auch bei den Damen ist die Vorschlussrunde komplett. Japan sorgt für ein Novum.

Novak Djokovic hat es bei den US Open besser gemacht als Roger Federer und sich im Viertelfinale nicht von Außenseiter John Millman überraschen lassen. Der ehemalige Weltranglisten-Erste zog mit 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Australier als letzter Tennisprofi in das Herren-Halbfinale ein. Auch der serbische Wimbledonsieger hatte wie der am Montag gescheiterte Mitfavorit Federer Probleme mit dem kampfstarken Millman, siegte um kurz vor Mitternacht am Mittwochabend (Ortszeit) aber nach 2:49 Stunden.

"Respekt vor John, er hat einen großen Kampf geliefert", sagte Djokovic, der sich mit vielen vergebenen Chancen das Leben auch selbst schwermachte. Zwar war es nicht mehr ganz so heiß, die hohe Luftfeuchtigkeit brachte Millman und Djokovic jedoch erneut enorm ins Schwitzen. "Er hatte Probleme, ich hatte Probleme. Ich habe einfach einen Weg gesucht, das Match zu gewinnen", erklärte der Favorit.

Im Halbfinale am Freitag trifft der 31-Jährige auf den Japaner Kei Nishikori, der sich in einer Revanche für das Finale 2014 knapp gegen den damaligen Sieger Marin Cilic durchsetzte. Nishikori bezwang den Kroaten nach gut vier Stunden Spielzeit 2:6, 6:4, 7:6 (7:5), 4:6, 6:4. Im anderen Semifinale trifft Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien auf den Argentinier Juan Martin del Potro.

Osaka sorgt für Novum - Keys träumt wieder vom Finale

Bei den Damen hatte zuvor Naomi Osaka das Halbfinale erreicht. Damit stehen erstmals zwei Profis aus Japan unter den letzten Vier bei einem Grand-Slam-Turnier. Die 20-Jährige muss an diesem Donnerstag gegen Vorjahresfinalistin Madison Keys antreten. Die Weltranglisten-14. aus den USA gewann 6:4, 6:3 gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro.

Keys stand vor drei Monaten auch schon im Halbfinale der French Open und besiegte Osaka auf dem Weg dahin. Für Osaka ist es das erste Semifinale bei einem der vier Grand-Slam-Turniere. In der anderen Partie der Vorschlussrunde trifft die sechsmalige US-Open-Siegerin Serena Williams aus den USA auf die Lettin Anastasija Sevastova.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...rer-bezwinger---halbfinals-komplett.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 07/09/2018 10:11

Sevastova und Keys ohne Chance
Klare Sache: Williams und Osaka im US-Open-Finale

Donnerstagnacht (MESZ) wurden die beiden Finalistinnen bei den US Open ermittelt. Erst setzte sich Serena Williams gegen Anastasija Sevastova klar durch, dann musste sich Vorjahresfinalistin Madison Keys der Japanerin Naomi Osaka beugen.

Nach dem verlorenen Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber bekommt Serena Williams bei den US Open die nächste Chance auf ihren 24. Grand-Slam-Titel. In das Endspiel zog erstmals auch eine Japanerin ein - die in den USA lebt und einen haitianischen Vater hat.

Die sechsmalige Siegerin Serena Williams und die japanische Tennis-Aufsteigerin Naomi Osaka haben das Finale der US Open in New York erreicht. Die einstige Weltranglisten-Erste aus den USA ließ Anastasija Sevastova aus Lettland im ersten Halbfinale am Donnerstagabend (Ortszeit) keine Chance und siegte 6:3, 6:0. Danach gewann Osaka 6:2, 6:4 gegen die amerikanische Vorjahresfinalistin Madison Keys.

Erstmals steht damit eine Japanerin im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. "Es bedeutet mir eine Menge", sagte Osaka direkt nach dem 1:26 Stunden langen Match. Osaka wurde in Japan als Tochter einer Japanerin und eines Haitianers geboren, kam aber schon als Kind in die USA und besitzt auch die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Die Weltranglisten-19. zeigte im Match gegen Keys die besseren Nerven und besiegte die diesjährige French-Open-Finalistin im vierten Vergleich zum ersten Mal. Keys konnte 13 Breakbälle nicht nutzen. Auf die Frage, wie sie ihre Nerven in kritischen Momenten so gut im Griff gehabt habe, meinte Osaka lachend: "Ich habe nur daran gedacht, dass ich unbedingt gegen Serena spielen möchte - ich liebe Dich."

24. Grand-Slam-Titel im Visier

Für Serena Williams geht es am Samstag um den insgesamt 24. Einzel-Titel bei einem Grand-Slam-Turnier und den ersten seit ihrer Babypause. Mit einem Sieg würde die 36-Jährige den Rekord der Australierin Margaret Court für die meisten Grand-Slam-Titel einstellen. Das Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber hatte sie zuletzt verloren.
Anlaufzeit

Im ersten Duell mit Sevastova, die erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere im Halbfinale stand, benötigte Williams etwas Anlaufzeit. Gegen die Weltranglisten-18. lag sie anfangs 0:2 zurück, war der 28-Jährigen danach aber mit ihrem druckvolleren Spiel klar überlegen. Nach nur 66 Minuten machte Williams den Einzug in ihr insgesamt 31. Grand-Slam-Finale perfekt und schien danach kurz Tränen zurückzuhalten. "Ich habe daran gedacht, dass ich voriges Jahr im Krankenhaus praktisch um mein Leben gekämpft habe", meinte sie mit Blick auf Komplikationen nach der Geburt ihrer Tochter.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...illiams-und-osaka-im-us-open-finale.html

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 08/09/2018 10:03

US Open, Halbfinals der Herren
"Nadal auf einem Bein": Del Potro mit 2:0 im Finale

Am Freitagabend wurde das ersten Herren-Halbfinale der US Open ausgespielt. Juan Martin del Potro und Rafael Nadal standen sich gegenüber - nach zwei Sätzen war Schluss. Der Argentinier gewann die ersten beiden Sätze, aber schon im zweiten Durchgang war klar zu sehen, dass der am Knie angeschlagene Spanier keine Gegenwehr mehr leisten kann. Schließlich musste die Nummer eins aufgeben.

Der erste Durchgang des mit Spannung erwarteten Halbfinals war heiß umkämpft. Untypisch für ein Duell der Herren auf diesem Niveau begann der Satz mit zwei Breaks. Erst nahm del Potro Nadal den Service ab, dann schlug der Spanier eiskalt zurück.

So ging es dann doch letztlich normal weiter, bis del Potro beim Stande von 4:4 wieder ein Break glückte und zum Satzgewinn aufschlug. Der "Turm aus Tandil" hatte auch Satzbälle, doch Nadal kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Er breakte del Potro, gewann danach seinen Aufschlag klar, doch im Tie-Break besann sich der Südamerikaner wieder und behielt mit 7:3 die Oberhand.

Schon bald in Satz zwei sollte sich herausstellen, dass der Weltranglistenerste aus Mallorca mit seinem rechten Knie zu kämpfen hatte. Früh nahm er sich eine "medical Time-out", die Sehnen knapp unterhalb des Kniegelenks wurde frisch getapt, doch letztlich "spielte Nadal den zweiten Satz auf einem Bein", wie TV-Experte Boris Becker urteilte.

Einige zornige Ballwechsel konnte Nadal noch bestreiten, doch die 20.000 Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadium, del Potro und Nadal wussten, dass es nach dem 2:6 vorbei war.

Ich hasse es, aufzugeben. Es war sehr schwierig für mich.
Rafael Nadal

Der Spanier signalisierte kurz darauf seine Aufgabe, ging zur Bank von del Potro und erklärte ihm kurz seine Probleme mit dem Knie. Die beiden Kontrahenten umarmten sich fair, Nadal beglückwünschte den Argentinier zum Finaleinzug - dann war sein Versuch, den vierten US-Open-Titel zu holen vorbei. "Ich hasse es, aufzugeben. Es war sehr schwierig für mich", sagte ein sichtlich geknickter Nadal auf der anschließenden Pressekonferenz.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...em-bein_del-potro-mit-2_0-im-finale.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 08/09/2018 10:06

Japaner Nishikori ohne Chance
Ohne Satzverlust: Djokovic folgt Del Potro ins Finale

Novak Djokovic spielt sieben Wochen nach dem Wimbledonsieg um seinen nächsten Grand-Slam-Titel: Der Serbe setzte sich im Halbfinale der US Open ohne Satzverlust gegen den Japaner Kei Nishikori durch.

Djokovic feierte gegen den Japaner Kei Nishikori beim 6:3, 6:4, 6:2 in 2:23 Stunden mühelos seinen 15. Sieg im 17. Duell und zog zum achten Mal in New York ins Endspiel ein. "Es hat sich richtig gut angefühlt. Ich bin super gestartet und habe wirklich gut gespielt", sagte Djokovic.

Im anderen Halbfinale hatte der 17-malige Grand-Slam-Champion Rafael Nadal bei 0:2-Satzrückstand gegen Juan Martin Del Potro wegen einer Knieverletzung aufgeben müssen.

Del Potro litt mit Nadal: "Das ist nicht die beste Art, ein Match zu gewinnen. Rafa ist der größte Kämpfer in unserem Sport, ihn so zu sehen wie heute, tut weh", sagte der 29-Jährige. Dennoch sei er "glücklich, wieder im Finale zu sein". Nadal (32) erklärte: "Ich hasse es aufzugeben, aber am Ende wurden die Schmerzen zu groß."

2009 hatte del Potro im Halbfinale von Flushing Meadows gegen Nadal in drei Sätzen gewonnen und anschließend seinen bislang größten Erfolg im Endspiel gegen den Schweizer Roger Federer gefeiert. Anschließend warfen ihn zahlreiche Verletzungen aus der Bahn, viermal ließ er sich an den Handgelenken operieren, einmal rechts (2010) und dreimal links (2014 und 2015).

http://www.kicker.de/news/tennis/st...djokovic-folgt-del-potro-ins-finale.html

Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 09/09/2018 09:51

WTA, Finale der US Open 2018: US-Star kassiert Strafen
Eklat in New York! Williams verliert Finale gegen Osaka

So etwas hat der weltweite Tennis-Zirkus auch noch nicht oft erlebt: Das Damen-Finale der US Open 2018 zwischen US-Star Serena Williams und der japanischen Herausforderin Naomi Osaka wurde von einem Eklat heimgesucht. Dieser brachte Williams, einer der erfolgreichsten Tennis-Spielerinnen aller Zeiten, Strafen ein - und kostete ihr nach 2:6 und 4:6 den Sieg. Wut kam auf, Tränen flossen - und Osaka feierte ihr "Wunder".

Serena Williams hat im Damen-Finale der US Open 2018 mächtig für Aufsehen gesorgt: Sichtlich unzufrieden nach dem 2:6 im ersten Satz gegen die Außenseiterin Naomi Osaka rechtfertigte sich der inzwischen 36-jährige US-Star gegenüber Stuhlschiedsrichter Carlos Ramos (Portugal) zunächst, weil dieser geheime Absprachen mit ihrem Trainer witterte. Ihr lautstarkes Statement vor den tausenden Fans im Arthur Ashe Stadium: "Ich würde niemals betrügen. Lieber verliere ich ein Spiel, als zu tricksen."

Inmitten des zweiten Satzes sprach der Stuhl-Schiedsrichter plötzlich Strafen gegen Williams aus - was diese nicht fassen konnte und gar zu Tränen trieb. Doch es gab Gründe für das Urteil: Zunächst schmetterte die Tennisspielerin ihren Schläger auf den Boden, ehe sie den Referee gar als "Dieb" und "Lügner" bezichtigte. Nach der dritten Verwarnung kam sogar Oberschiedsrichter Brian Earley auf den Platz, es gab Buhrufe und sogar ein Spielabbruch stand offenbar im Raum. Letztendlich nutzte ihr aber alles Lamentieren nichts - im Gegenteil: Williams kam nicht mehr richtig zu ihrem Spiel, das sie am gesamten Abend nicht gut aufgezogen hatte.

Nach Punkt- und Spielstrafe schlug Osako letztlich nach 6:2 und 5:4-Führung per Aufschlag zum Sieg auf. Und die Japanerin blieb cool, zeigte sich nervenstark, sicherte sich den zweiten Satz und krönte sich nach 1:19 Stunden zum Champion in New York, in Flushing Meadows. Außerdem gewann die erst 20-Jährige als erste Japanerin überhaupt einen Grand Slam im Einzel - und erhält 3,8 Millionen US-Dollar Preisgeld.

Unschöne Randnotiz: Weil das Publikum, das größtenteils für die beliebte Williams die Daumen gedrückt hatte, nicht ganz nachvollziehen konnte, was vor sich ging, musste sich Siegerin Osaka ("Es war immer mein Traum, gegen Serena in einem Grand-Slam-Finale zu spielen") bei der Siegerehrung auch noch lautstarke Buhrufe anhören - wenngleich diese wohl eher nicht explizit gegen sie gerichtet waren.

Jetzt wird nicht mehr gebuht!
Serena Williams in Richtung der Tennis-Fans

Williams selbst zeigte in diesem Moment aber trotz ihrer eigenen verdrückten Tränen Größe, tröstete die ebenfalls vehement weinende Kontrahentin und brachte die Tennis-Fans auch mit bewegenden Worten letztlich auch auf die Seite der japanischen Siegerin. Ein Auszug daraus: "Das ist ihr größter Erfolg ihrer Karriere, jetzt wird nicht mehr gebuht! Wir alle müssen das positiv sehen."

Court führt weiterhin vor Williams

Ein großer Wermutstropfen bleibt aber: Williams verpasste mit dieser Niederlage ihren siebten Erfolg bei den US Open und wie schon zuletzt beim verlorenen Wimbledon-Finale gegen Angelique Kerber ihren insgesamt 24. Grand-Slam-Titel.

Damit hat die einstige Nummer eins bei den vier größten Turnieren weiterhin einen Erfolg weniger als Rekordhalterin Margaret Court aus Australien (24 Titel).

Die Rekordsieger bei Grand-Slam-Turnieren:

1. Margaret Court (Australien): 24
2. Serena Williams (USA): 23
3. Steffi Graf (Brühl): 22
4. Roger Federer (Schweiz): 20
5. Helen Wills Moody (USA): 19
6. Chris Evert (USA): 18
6. Martina Navratilova (USA): 18
8. Rafael Nadal (Spanien): 17
9. Novak Djokovic (Serbien): 13
10. Billie Jean King (USA): 12
10. Suzanne Lenglen (Frankreich): 12
10. Roy Emerson (Australien): 12

http://www.kicker.de/news/tennis/st...illiams-verliert-finale-gegen-osaka.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 10/09/2018 09:41

New York: Del Potro im Endspiel unterlegen
Grand-Slam-Titel Nummer 14! Djokovic gewinnt die US Open

Novak Djokovic hat sich nach 2011 und 2015 zum dritten Mal zum US-Open-Champion gekrönt. Der Serbe setzte sich in einem packenden Finale gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro durch.

In einem über weite Strecken einseitigen Endspiel über 3:16 Stunden besiegte er den Argentinier Juan Martin del Potro 6:3, 7:6 (7:4), 6:3 und feierte seinen zweiten Grand-Slam-Titel innerhalb von acht Wochen. Mitte Juli hatte der Serbe in Wimbledon seine mehr als zweijährige Durststrecke bei den Saisonhöhepunkten beendet.

Während Djokovic mit seinem 14. Titel bei den vier Majors zu Pete Sampras (USA) aufschloss und den Abstand auf seine ewigen Rivalen Rafael Nadal (17) und Roger Federer (20) verkürzte, verpasste del Potro seinen zweiten Triumph in New York. Vor neun Jahren hatte er im Arthur-Ashe-Stadium den Pokal gewonnen; zurückgeworfen durch zahlreiche Verletzungen, kehrte der 29-Jährige erst in diesem Jahr in ein Grand-Slam-Finale zurück.
Djokovic gelang schon vor dem Turnier etwas Besonderes

Djokovic hatte die US Open 2017 wegen einer Ellbogenverletzung verpasst. Noch in diesem Frühjahr sah es nicht danach aus, als könne er an seine Glanzzeiten anknüpfen. Doch nach seinem Sieg in Wimbledon spielte er sich auch auf den US-Hartplätzen schnell in die Favoritenrolle. Dabei gelang ihm etwas einzigartiges: Djokovic gewann erstmals in Cincinnati/Ohio und damit auch das neunte Masters der ATP-Tour. Dieses Kunststück ist bislang auch Nadal (Spanien) und Federer (Schweiz) nicht gelungen.

Das Duo, das in den vergangenen zwei Jahren die Vorherrschaft im Tenniszirkus wieder an sich gerissen hatte, erlebte in New York bittere Momente. Titelverteidiger Nadal gab gegen del Potro im Halbfinale wegen Knieschmerzen auf, Federer wurde im Achtelfinale gegen den Australier John Millman Opfer der brutalen Bedingungen.
Del Potro kommt heran - doch Djokovic beruhigt die Arena

Auch Djokovic taumelte ein ums andere Mal gezeichnet von der Hitze und der extremen Luftfeuchtigkeit über den Platz, überwand seine Schwächephasen aber immer rechtzeitig. Zugute kamen ihm die Courts in Flushing Meadows, die deutlich langsamer waren als zuletzt. Selbst del Potros gefürchtete Vorhand konnte der Defensivkünstler im Endspiel daher oft mühelos entschärfen.

Erst im zweiten Satz begann del Potro, an seine Chance zu glauben. Djokovic leistete sich einen Moment der Unaufmerksamkeit, und die argentinische Fans erwachten. "Ole, Ole, Ole, Ole. Delpo, Delpo", sangen sie und sorgten damit für eine Atmosphäre, wie sie im Tennis sonst nur aus dem Davis Cup bekannt ist.

Dosenbier für Maryl Streep - "Djoker" klettert im Ranking

Von 18 Begegnungen zuvor hatte del Potro nur vier gewonnen, doch Mitte des zweiten Satzes hatte er die Wende auf dem Schläger. Drei Breakbälle besaß er beim Stand von 4:3, die Djokovic in einem 20-minütigen Aufschlagspiel allerdings alle abwehrte. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, auch Oscarpreisträgerin Meryl Streep fieberte mit einem Dosenbier in der Hand begeistert mit.

Im Tiebreak stellte Djokovic dann die Weichen auf Sieg. 2011 hatte er im Finale gegen Nadal, 2015 gegen Federer gewonnen. Weitere fünfmal verpasste er im Endspiel den Titel nur knapp. Im Ranking springt Djokovic wieder auf Platz zwei hinter Nadal.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...mer-14-djokovic-gewinnt-die-us-open.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 10/09/2018 20:57

Zweite Teilnehmerin nach Halep
Zum fünften Mal: Kerber beim WTA-Finale dabei

Angelique Kerber hat sich nach der Weltranglistenersten Simona Halep als zweite Spielerin für das WTA-Finale Ende Oktober in Singapur qualifiziert. Wie die WTA am Montag bekanntgab, qualifizierte sich die Wimbledon-Siegerin über ihre Drittrunden-Teilnahme bei den US Open.

Ich bin aufgeregt, wieder dabei zu sein vor diesen unglaublichen Fans", so Kerber. "Ich habe viele Erinnerungen an meine Spiele in Singapur, speziell an 2016." Für die dreimalige Grand-Slam-Gewinnerin ist es die insgesamt fünfte Teilnahme am Saison-Finale der WTA-Tour. Die Endrunde in Singapur findet vom 21. bis zum 28. Oktober statt.

2016 hatte Kerber beim WTA-Finale das Endspiel erreicht, musste sich dort aber der Slowakin Dominika Cibulkova geschlagen geben, an der sie auch zuletzt bei den US Open gescheitert war. Bereits 2012 und 2013 in Istanbul und 2015 in Singapur hatte sie am WTA-Finale teilgenommen.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...en-mal_kerber-beim-wta-finale-dabei.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 11/09/2018 10:14

Nach Eklat um Serena Williams
Tennis-Verband stärkt Schiedsrichter Ramos

Der Internationale Tennis-Verband ITF hat Schiedsrichter Carlos Ramos nach dem Damen-Finale bei den US Open den Rücken gestärkt.

Referee Ramos sei "einer der erfahrensten und respektierten Tennis-Schiedsrichter", hieß es in einer am Montag verbreiteten Mitteilungen. Seine Entscheidungen hätten den Regeln entsprochen und seien im Nachhinein durch die Veranstalter der US Open bestätigt worden, die Williams wegen ihrer drei Vergehen betraft hätten. Ramos habe im Damen-Finale nach den Regeln entschieden und stets "professionell und integer" gehandelt.

Im Damen-Endspiel am Samstag hatte Williams bei ihrer 2:6, 4:6-Niederlage gegen die Japanerin Naomi Osaka drei Verwarnungen erhalten und war im zweiten Satz mit dem Spielabzug zum 3:5 bestraft worden. Zuvor hatte die 36-Jährige Schiedsrichter Carlos Ramos als Dieb bezeichnet und anschließend beklagt, er hätte für diesen Ausdruck noch nie einen Mann bestraft.

Die einstige Nummer eins der Welt aus den USA warf dem Portugiesen in diesem Zusammenhang Sexismus vor.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...erband-staerkt-schiedsrichter-ramos.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 14/09/2018 20:47

Davis-Cup-Halbfinale
Rekordmann Cilic - Krimi in Frankreich

Kroatien steht mit einem Bein im Finale des Davis Cups. Marin Ciric und Borna Coric bescherten den Kroaten gegen die USA eine 2:0-Führung nach dem ersten Tag. Weitaus mehr Spannung gab es im zweiten Semifinale zwischen Frankreich und Spanien, wenngleich die Franzosen auch unter dem Strich mit 2:0 führen.

Kroatien, das im Gegensatz zum US-Team in Bestbesetzung antritt, wurde am Freitag seiner Favoritenrolle gerecht. Das erste Match zwischen Coric und Steve Johnson war phasenweise zwar recht ausgeglichen, ging letzten Endes aber doch klar mit 3:0 an den Weltranglisten-18. aus Kroatien. Coric behielt gegen die Nummer 30 der Welt mit 6:4, 7:6 (4), 6:3 die Oberhand.

Anschließend gab sich Cilic gegen Davis-Cup-Debütant Francis Tiafoe keine Blöße und zeigte dem 20-Jährigen, der auf Rang 40 in der Weltrangliste geführt wird, klar die Grenzen auf und gewann 6:1, 6:3, 7:6 (5). Cilic, Nummer sechs der Welt, schaffte vor 6000 Zuschauen zudem Historisches: Der 29-Jährige feierte seinen insgesamt 37. Sieg im Davis Cup (Einzel und Doppel zusammengezählt) und avancierte damit zum erfolgreichsten kroatischen Davis-Cup-Spieler aller Zeiten. Kroatien hofft darauf, den Davis Cup nach 2005 zum zweiten Mal zu gewinnen.

Fünfsatzkrimi zwischen Pouille und Bautista-Agut

Dafür wird es im Finale entweder gegen Spanien, das ohne den verletzten Weltranglistenersten Rafael Nadal (Knie) antreten muss, oder Frankreich gehen. In dem Nachbarschaftsduell ging es am Freitag enger zur Sachse. Spiel eins zwischen Benoit Paire und Pablo Carreno Busta ging zwar überraschend deutlich an die Nummer 54 der Welt, der seinen 33 Plätze besser postierten Gegenspieler mit 7:5, 6:1, 6:0 besiegte, allerdings entwickelte sich das anschließende Duell zwischen Lucas Pouille (Weltranglisten-19.) und Roberto Bautista-Agut (Weltranglisten-26.) zu einem echten Fünf-Satz-Krimi: Der Spanier gewann Satz eins mit 6:3 für sich, gab dann aber die folgenden beiden Durchgänge ab, ehe er Satz vier eintütete und den entscheidenden fünften Durchgang erzwang. In diesem behielt Pouille aber auch die Oberhand und gewann am Ende 3:6, 7:6 (7:5), 6:4, 2:6, 6:4

http://www.kicker.de/news/tennis/st...ordmann-cilic---krimi-in-frankreich.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 16/09/2018 10:03

Davis-Cup-Halbfinale: Kroatien muss zittern tennis
Frankreichs Durchmarsch ins Finale - USA verkürzen

Frankreich darf von der Davis-Cup-Titelverteidigung träumen - Spanien verlor das Halbfinale in Lille schon nach drei Matches. Die USA dagegen blieben in Kroatien im Rennen.

Titelverteidiger Frankreich ist in das Endspiel um den Davis Cup eingezogen. Julien Benneteau und Nicolas Mahut machten am Samstag mit ihrem Erfolg im Doppel in Lille das 3:0 gegen Spanien perfekt. Das Duo gewann auf Hartplatz im Fußballstadion Stade Pierre-Mauroy gegen Marcel Granollers und Feliciano Lopez mit 6:0, 6:4, 7:6.

Spanien hatte sich im Viertelfinale mit Rafael Nadal knapp gegen Deutschland durchgesetzt. Nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei den US Open musste der Weltranglisten-Erste jedoch für die Partie wegen seiner Knieprobleme absagen.

In Zadar verpasste Gastgeber Kroatien gegen die USA eine mögliche Entscheidung. Das US-Doppel Mike Bryan und Ryan Harrison setzte sich gegen Ivan Dodig und Mate Pavic durch und verkürzte nach dem dritten Duell zum 1:2. Am Sonntag geht es um den Einzug ins Endspiel.

Der traditionsreiche Team-Wettbewerb im Tennis wird in diesem Jahr zum letzten Mal in der bisherigen Form ausgetragen. Von 2019 an werden die Partien nicht mehr über die ganze Saison verteilt in vier K.o.-Runden mit Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen. Stattdessen gibt es nach einer Qualifikationsrunde im Februar eine große Finalwoche an einem neutralen Ort im November. Die erste Auflage ist vom 18. bis 24. November 2019 in Madrid oder Lille geplant.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...hmarsch-ins-finale---usa-verkuerzen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 17/09/2018 10:01

Frankreich wartet auf Endspielgegner
Umjubelter Coric - Kroatien folgt Frankreich

Titelverteidiger Frankreich und Kroatien bestreiten das Endspiel um den Davis Cup. Borna Coric machte am Sonntag in einem Tennis-Krimi über fünf Sätze gegen Frances Tiafoe den 3:2-Halbfinal-Erfolg der Kroaten gegen die USA perfekt.

Der Weltranglisten-18. setzte sich in 4:06 Stunden mit 6:7 (0:7), 6:1, 6:7 (11:13), 6:1, 6:3 durch. Der frühere US-Open-Sieger Marin Cilic hatte zuvor in Zadar durch das überraschende 6:7 (2:7), 7:6 (8:6), 3:6, 4:6 gegen Sam Querrey die Entscheidung für den Gastgeber noch verpasst.

In Lille hatte der Sieg für die Franzosen gegen Spanien bereits am Samstag festgestanden. Das Doppel Julien Benneteau und Nicolas Mahut holte mit dem 6:0, 6:4, 7:6 (9:7) gegen Marcel Granollers und Feliciano Lopez den entscheidenden dritten Punkt. Am Sonntag verloren Richard Gasquet und Mahut die beiden unbedeutenden Einzel, so dass das Halbfinale auf dem Hartplatz im Fußballstadion Stade Pierre-Mauroy insgesamt mit 3:2 für die Franzosen endete.

Anders als beim knappen Viertelfinal-Erfolg gegen Deutschland waren die Spanier ohne Topstar Rafael Nadal angetreten. Nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei den US Open sagte der Weltranglisten-Erste wegen seiner Knieprobleme ab.

Der traditionsreiche Team-Wettbewerb im Tennis wird in diesem Jahr zum letzten Mal in der bisherigen Form ausgetragen. Von 2019 an werden die Partien nicht mehr über die ganze Saison verteilt in vier K.o.-Runden mit Heim- und Auswärtspartien gespielt. Stattdessen gibt es nach einer Qualifikationsrunde im Februar eine große Finalwoche an einem neutralen Ort im November. Die erste Auflage ist vom 18. bis 24. November 2019 in Madrid oder Lille geplant.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...r-coric---kroatien-folgt-frankreich.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 17/09/2018 10:29

Tennis: Sabine Lisicki beim WTA-Turnier in Guangzhou im Achtelfinale

Lisicki siegt bei Comeback

von Sportinformationsdienst

[Linked Image]
Sabine Lisicki gewann chinesischen Guangzhou ihr Auftaktmatch gegen Vera Zvonareva © Getty Images

Sabine Lisicki kann doch noch gewinnen. Die 28-Jährige feiert erstmals seit Februar wieder einen Sieg auf der WTA-Tour.

Sabine Lisicki hat bei ihrem Tennis-Comeback nach einer Verletzungspause den ersten Sieg auf der WTA-Tour gefeiert.

Beim Turnier im chinesischen Guangzhou gewann die frühere Wimbledonfinalistin gegen die russische Wildcardspielerin Vera Zvonareva in nur 73 Minuten mit 6:4, 6:2. Im Achtelfinale trifft Lisicki auf die an Nummer fünf gesetzte Kasachin Julia Putinzewa.

Lisicki hatte nach einer im März in Miami erlittenen Verletzung zuletzt rund drei Monate pausiert. Letztmals war sie im Februar in Budapest in die Runde der letzten 16 eingezogen. In der Weltrangliste ist die frühere Nummer zwölf inzwischen auf Position 233 abgerutscht.

Petkovic trifft auf Qualifikantin

Neben Lisicki ist bei dem Turnier in China auch noch Andrea Petkovic am Start. Die Darmstädterin trifft in ihrem Auftaktmatch auf die australische Qualifikantin Lizette Cabrera.

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...wta-turnier-in-guangzhou-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 17/09/2018 10:34

Wimbledonsiegerin tritt nicht in Tokio an
Kerber sagt Turnier ab

Als Vorsichtsmaßnahme verzichtet Wimbledonsiegerin Angelique Kerber auf ihre Teilnahme am Turnier in Tokio in dieser Woche.

Die Weltranglisten-Dritte wolle sich auf den Saison-Endspurt konzentrieren und plane, im chinesischen Wuhan in die Asien-Tour einzusteigen, teilte Manager Aljoscha Thron am Montag auf dpa-Anfrage mit. Das Turnier in Wuhan beginnt am 23. September, Kerber hat nach ihrem Drittrunden-Aus bei den US Open in New York dann eine gut dreiwöchige Pause hinter sich.

Im Anschluss steht für die 30 Jahre alte Kielerin die Veranstaltung in Peking auf dem Programm. Sportlicher Höhepunkt der kommenden Wochen sind für Kerber vom 21. bis 28. Oktober die WTA Finals in Singapur, wo die besten acht Spielerinnen der Saison dabei sind.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/731940/artikel_kerber-sagt-turnier-ab.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 18/09/2018 10:44

Tennis, ATP: Yannick Maden erreicht Achtelfinale in Metz - Marterer scheidet aus

Maden erreicht Achtelfinale in Metz

von Sportinformationsdienst

[Linked Image]

Yannick Maden steht nach dem Sieg gegen Mischa Zverev im Achtelfinale des ATP-Turniers in Metz © Getty Images

Als Lucky Loser rückt Yannick Maden für den verletzten Philipp Kohlschreiber ins Hauptfeld des ATP-Turniers in Metz. Dort bewingt er Mischa Zverev.

Lucky Loser Yannick Maden hat beim ATP-Turnier in Metz das Achtelfinale erreicht.

Der 28-jährige Stuttgarter, der für Philipp Kohlschreiber (Augsburg) ins Hauptfeld gerückt war, gewann gegen Mischa Zverev (Hamburg) 7:5, 4:6, 6:1 und trifft nun auf den Sieger des französischen Duells zwischen Quentin Halys und Davis-Cup-Finalist Benoit Paire.

Ausgeschieden ist bereits French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer (Nürnberg), der gegen den Litauer Ricardas Berankis 6:7 (1:7), 7:6 (7:1), 4:6 verlor.

Kohlschreiber hatte wenige Stunden vor dem angesetzten Match gegen Zverev wegen nicht ausreichender körperlicher Fitness zurückgezogen.

https://www.sport1.de/tennis/atp/20...htelfinale-in-metz-marterer-scheidet-aus
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 19/09/2018 09:07

Damen in Fernost, Herren in Europa tennis
Petkovic dreht Match - Struff besiegt Rublev

Andrea Petkovic hat im chinesischen Guangzhou nach einem Fehlstart noch das Achtelfinale erreicht. Ebenfalls in Fernost scheiterte Mona Barthel - Irina Camelia Begu (Rumänien) war in Seoul zu stark. In St. Petersburg bzw. Metz spielten am Nachmittag Jan-Lennart Struff, Matthias Bachinger und Peter Gojowczyk - allesamt erfolgreich.

Andrea Petkovic ist beim Tennis-Turnier im chinesischen Guangzhou als zweite Deutsche in die zweite Runde eingezogen. Die 31-jährige Darmstädterin setzte sich am Dienstag nach einem schwachen Beginn gegen die australische Qualifikantin Lizette Cabrera 1:6, 6:3, 6:3 durch. Zuvor hatte bereits die Berlinerin Sabine Lisicki bei dem Hartplatz-Turnier ihre Auftaktpartie gewonnen.

Ausgeschieden ist dagegen Mona Barthel. Die 28-Jährige unterlag der Rumänin Irina-Camelia Begu in Seoul mit 5:7, 4:6 und kassierte somit die dritte Erstrundenpleite in Folge. Barthel war die einzige deutsche Starterin bei dem Turnier in Südkoreas Hauptstadt.

Deutsches Duo in Metz im Achtelfinale

Vorjahressieger Peter Gojowczyk und Matthias Bachinger haben beim ATP-Turnier in Metz das Achtelfinale erreicht. Gojowczyk setzte sich ein Jahr nach seinem bislang einzigen Titelgewinn auf der ATP-Tour am Dienstag gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:4 durch. Der 29 Jahre alte Tennisprofi aus München trifft jetzt auf den an Nummer eins gesetzten Japaner Kei Nishikori. Bachinger gewann gegen den Spanier Jaume Munar 6:4, 6:4. Der 31-Jährige aus Dachau bekommt es bei dem mit 501 345 Euro dotierten Hartplatz-Turnier jetzt mit dem Franzosen Lucas Pouille zu tun. Zuvor hatte auch der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutschte Yannick Maden durch einen Sieg gegen Mischa Zverev die zweite Runde erreicht.

Jan-Lennard Struff (Warstein) hat beim ATP-Turnier in St. Petersburg ebenfalls den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Der 28-Jährige setzte sich in der ersten Runde gegen den Russen Andrej Rublev mit 6:4, 7:6 (8:6) durch. Im Achtelfinale trifft Struff auf den an Position eins gesetzten Österreicher Dominic Thiem, der in der ersten Runde ein Freilos hatte.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...dreht-match---struff-besiegt-rublev.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 19/09/2018 09:17

WTA-Turnier in China
Lisicki verpasst Viertelfinale in Guangzhou

Sabine Lisicki ist beim WTA-Turnier im chinesischen Guangzhou im Achtelfinale ausgeschieden. Die 28 Jahre alte Berlinerin verlor am Mittwoch gegen die Kasachin Yulia Putintseva 3:6, 3:6.

Nach 80 Minuten war das Match entschieden - für Lisicki war es die dritte Niederlage im dritten Duell mit Putintseva. Die frühere Wimbledon-Finalistin hatte nach einer im März in Miami erlittenen Verletzung zuletzt rund drei Monate pausiert und erreichte seit langem nicht mehr ihre einstige Form. Bei dem mit 250.000 US-Dollar dotierten Turnier in Guangzhou feierte sie ihr Comeback.

In der Weltrangliste steht Lisicki derzeit nur auf Platz 227.

Die letzte Deutsche bei dem Turnier in China ist Andrea Petkovic. Die Darmstädterin trifft im Achtelfinale am Mittwoch auf die Chinesin Wang Yafan.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...verpasst-viertelfinale-in-guangzhou.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 20/09/2018 09:31

Spanier sagt Teilnahme an zwei Turnieren ab
Nadal pausiert mit Knieproblemen

Rafael Nadal wird weiter von seinem schmerzenden Knie ausgebremst. Der spanische Weltranglisten-Erste wird noch mehrere Wochen pausieren und Anfang Oktober auf die Turniere in Peking und Shanghai verzichten. Diese Entscheidung habe er auf Anraten seines Arztes und in Rücksprache mit seinem Team getroffen, teilte Nadal am Mittwoch in den sozialen Netzwerken mit.

Der 32 Jahre alte Spanier hatte im Halbfinale der US Open in New York gegen den Argentinier Juan Martin del Potro aufgeben müssen und anschließend auch für das Davis-Cup-Halbfinale am vergangenen Wochenende abgesagt. Das Knie bereitet dem 17-fachen Grand-Slam-Sieger seit Jahren Probleme.

Die Tennis-Saison geht noch bis Mitte November. Ende Oktober steht noch ein Masters-Turnier in Paris an. Vom 11. bis 18. November wird in London der Saison-Abschluss mit den acht besten Profis des Jahres ausgetragen.

Im vergangenen Jahr hatte Nadal in Peking den Titel geholt, in Shanghai war er ins Endspiel eingezogen. In der Weltrangliste wird er durch seine Absagen eine Menge Punkte verlieren. Momentan liegt der French-Open-Sieger noch 1860 Zähler vor dem Schweizer Roger Federer.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/732124/artikel_nadal-pausiert-mit-knieproblemen.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 21/09/2018 11:00

Tennis: Laver Cup mit Federer, Zverev, Djokovic live im TV & Stream
So funktioniert der Laver Cup

von Kai Hartwig

[Linked Image]
2017 gewann Team Europa um Rafael Nadal und Roger Federer die Premiere des Laver Cups © Getty Images

München - Am Freitag beginnt der Laver Cup. Mit Roger Federer, Novak Djokovic oder Alexander Zverev sind zahlreiche Tennis-Größen mit dabei. SPORT1 erklärt den Wettbewerb.

Vor einem Jahr feierte der Laver Cup, benannt nach der australischen Tennis-Ikone Rod Laver, in Tschechiens Hauptstadt Prag seine Premiere. Die absoluten Top-Stars der Tennisbranche spielten untereinander im Duell zwischen Europa und dem Rest der Welt.

Team Europa um Roger Federer, Rafael Nadal und Deutschlands besten Tennisspieler Alexander Zverev trat gegen die nichteuropäischen Akteuren wie Nick Kyrgios an. Die Europäer konnten sich knapp mit 15:9 durchsetzen. Vor allem der Auftritt des Doppels Federer/Nadal sorgte damals für Begeisterung unter Tennisfans weltweit.

In diesem Jahr wird der Laver Cup, der mit dem im Golfsport sehr populären Ryder Cup vergleichbar ist, zum zweiten Mal ausgetragen.

SPORT1 beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das spektakuläre Turnier, dessen Teilnehmer und dessen Regeln.

Wann und wo findet der Laver Cup statt?

Vom 21. bis zum 23. September in Chicago im United Center, der Spielstätte der Chicago Bulls (NBA) und Blackhawks (NHL). Der Austragungsort wechselt jährlich. Für 2019 erhielt die Schweizer Stadt Genf den Zuschlag.

Der 1. Spieltag beginnt am Freitag um 22 Uhr deutscher Zeit, Spieltage 2 und 3 am Samstag und Sonntag starten bereits jeweils um 20 Uhr.

Wer tritt gegen wen an?

Team Europa tritt gegen Team World an. Je sechs Spieler plus ein Ersatzmann bilden ein Team.

Für Europa spielen Roger Federer (Schweiz), Alexander Zverev (Deutschland), Grigor Dimitrov (Bulgarien), Novak Djokovic (Serbien), David Goffin (Belgien) und Kyle Edmund (Großbritannien). Ersatzmann ist der Franzose Jeremy Chardy.

Bei Team Welt besteht der Kader aus Kevin Anderson (Südafrika), John Isner (USA), Diego Schwartzman (Argentinien), Jack Sock (USA), Nick Kyrgios (Australien) und Frances Tiafoe (USA) Als Ersatzmann fungiert Nicolas Jarry aus Chile.

Wie haben sich die Spieler qualifiziert?

Vier der sechs Spieler eines jeden Teams haben sich durch ihre Weltranglistenposition (Stichtag ist das Ranking nach Wimbledon) direkt qualifiziert. Der Kapitän jeder Mannschaft wählt zwei weitere Spieler ("captain's pick").

Auf Seiten der Europäer ist die schwedische Tennis-Legende Björn Borg der Teamkapitän, sein Vize-Kapitän ist Landsmann Thomas Enqvist. Für das Team Welt geht John McEnroe als Teamkapitän voran, unterstützt von seinem jüngeren Bruder Patrick als Stellvertreter.

Welcher Modus wird gespielt?

Ein Team braucht für den Sieg mindestens 13 Punkte. Insgesamt werden zwölf Spiele ausgetragen, neun Einzel und drei Doppel. Über die drei Turniertage werden täglich je drei Einzel und ein Doppel angesetzt. Dabei gibt es jeden Tag einen Punkt mehr pro Sieg als am Vortag.

Es wird im Modus "best of three" gespielt, wobei ein entscheidender dritter Satz im Champions-Tie-Break ausgespielt wird.

Bei einem 12:12-Unentschieden nach allen Begegnungen gibt es ein entscheidendes Doppel um den Gesamtsieg.

Wie häufig dürfen die einzelnen Spieler antreten?

Jeder Akteur darf ein oder zwei Einzel bestreiten, zudem werden mindestens vier der sechs Spieler pro Team im Doppel eingesetzt. Dabei darf keine Doppelpaarung mehr als einmal zusammen spielen.

Wo ist der Laver Cup zu sehen?

Es gibt in Deutschland zwei Möglichkeit, um den Laver Cup zu verfolgen. Im TV wird er beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen sein, zudem kann man die Partien im Livestream bei Amazon Prime verfolgen.

Spielplan Tag 1, Freitag:

Frances Tiafoe - Grigor Dimitrov
Jack Sock - Kyle Edmund
Diego Schwartzman - David Goffin
Jack Sock/Kevin Anderson - Roger Federer/Novak Djokovic


https://www.sport1.de/tennis/2018/0...er-zverev-djokovic-live-im-tv-und-stream
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 22/09/2018 09:30

Lisicki scheitert in Wuhan in der Qualifikation
Petkovic verpasst Finale von Guangzhou

Andrea Petkovic hat ihr erstes Endspiel auf der WTA-Tour seit 2015 verpasst. Die 31 Jahre alte Tennisspielerin aus Darmstadt musste sich im chinesischen Guangzhou am Freitag im Halbfinale der Lokalmatadorin Wang Qiang aus China mit 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Nachdem Petkovic im ersten Satz überhaupt nicht zur Geltung gekommen war, gelang ihr im zweiten Durchgang ein schnelles Break, welches ihre Kontrahentin aber direkt kontern konnte und der Darmstädterin noch zwei weitere Mal den Aufschlag abnahm. Nach 1:15 Stunden musste sich Petkovic schließlich geschlagen geben und verpasste erstmals seit Februar 2015 den Einzug in ein WTA-Finale. Damals hatte sie beim Turnier in Antwerpen triumphiert, seitdem stand sie in sechs Halbfinals, schaffte aber kein einziges Mal den Sprung ins Endspiel. In der Weltrangliste liegt die Deutsche auf Position 85.

Ein frühes Aus ereilte Sabine Lisicki beim zweiten Turnier in China. In Wuhan scheiterte die 28-Jährige bereits in der Qualifikation mit 3:6, 6:7, 6:1 an der Schweizerin Viktorija Golubic.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...kovic-verpasst-finale-von-guangzhou.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 22/09/2018 09:31

ATP in Metz
Bachinger in Metz unter den besten Vier

Matthias Bachinger hat das deutsche Duell gegen Yannick Maden gewonnen und steht beim ATP-Turnier in Metz überraschend im Halbfinale.

Der 31-Jährige aus München setzte sich bei dem Tennis-Hartplatz-Turnier am Freitagabend mit 6:3, 2:6, 6:4 durch und trifft nun in der Vorschlussrunde auf Kei Nishikori. Gegen den an Nummer eins gesetzten Japaner hatte Bachinger in diesem Jahr beim Turnier in Halle verloren.

Bachinger beendete den überraschenden Siegeszug von Maden, der in Metz zuvor Mischa Zverev und den Franzosen Benoit Paire bezwingen konnte. Kurios: Bereits in der Qualifikation hatte Bachinger gegen Maden gewonnen. Dieser war dann als Lucky Loser ins Hauptfeld des mit 501 345 Euro dotierten Turniers gerutscht. Das zweite Halbfinale bestreiten der Franzose Gilles Simon und der Rumäne Radu Albot.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...inger-in-metz-unter-den-besten-vier.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 23/09/2018 19:04

ATP in Metz
Aus der Traum: Bachinger verpasst ersten Titel

Der deutsche Tennisprofi Matthias Bachinger hat seinen ersten Titel auf der ATP-Tour klar verpasst. Im Finale von Metz musste sich der 31-Jährige aus Dachau dem französischen Lokalmatador Gilles Simon mit 6:7 (2:7), 1:6 geschlagen geben. Nach 79 Minuten machte der Weltranglisten-39. den Turniersieg perfekt.

Qualifikant Bachinger hatte im ersten Durchgang zwei Satzbälle vergeben und konnte danach nicht mehr an seine starke Leistung vom Halbfinale anknüpfen. Mit dem Sieg gegen den Japaner Kei Nishikori und dem ersten Einzug in ein Endspiel hatte Bachinger schon vor dem Duell mit Simon den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Er war erst nach erfolgreicher Qualifikation in das Hauptfeld von Metz eingezogen.

In der Weltrangliste wird sich Bachinger nach Angaben der Spielerorganisation ATP von Platz 166 um mindestens 30 Plätze verbessern. Nach einer Knieoperation im Januar 2016 war Bachinger bis auf Platz 574 zurückgefallen und nähert sich nun langsam wieder den Top 100 an. "Ich will diesen Moment und das beste Ergebnis meiner Karriere genießen", hatte Bachinger vor dem Endspiel gesagt.

Thiem, Pliskova und Bertens jubeln

Weitere Endspiele gab es in St. Petersburg, Tokyo und Seoul. In der russischen Zarenstadt triumphierte der Österreicher Dominic Thiem mit 6:3, 6:1 über Martin Klizan aus der Slowakei. Die Damen waren derweil in Asien unterwegs: Zuerst richtete sich der Blick nach Tokyo, wo US-Open-Siegerin Naomi Osaka vor heimischem Publikum im Endspiel Karolina Pliskova (Tschechien) das Nachsehen hatte und mit 4:6, 4:6 verlor. In Seoul setzte sich die an Nummer zwei gesetzte Kiki Bertens in drei engen Sätzen gegen die Kroatin Ajla Tomljanovic mit 7:6, 4:6, 6:2 durch.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...aum_bachinger-verpasst-ersten-titel.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 24/09/2018 09:25

Duell zwischen Djokovic und Kyrgios fällt aus
Zverev eiskalt: Team Europa gewinnt Laver Cup

Mit einem Sieg gegen den Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson hat Deutschlands Tennis-Jungstar Alexander Zverev beim Laver Cup in den USA die entscheidenden Punkte geholt und das Team Europa zur Titelverteidigung geführt. Der 21 Jahre alte Hamburger drehte am Sonntag ein spannendes Match gegen den Südafrikaner und setzte sich mit 6:7 (3:7), 7:5, 10:7 durch.

"Das war natürlich ein großartiges Gefühl. Es ist etwas Besonderes, für die Entscheidung gesorgt zu haben. Toll, dass es so zu Ende gegangen ist", sagte Zverev. 13:8 hieß es in Chicago gegen die Weltauswahl.

Bei einem Sieg Andersons wäre die Entscheidung im Einzel zwischen Wimbledonsieger Novak Djokovic und dem Australier Nick Kyrgios gefallen. Zuvor hatte Roger Federer nach der Abwehr dreier Matchbälle mit einem 6:7 (5:7), 7:6 (8:6), 10:7 gegen den Amerikaner John Isner die Europäer mit Kapitän Björn Borg in Führung gebracht.

Zverev hatte am zweiten Tag des Show-Wettbewerbs, der im vergangenen Jahr seine Premiere in Prag gefeiert hatte und im kommenden Jahr in Genf ausgetragen wird, auch sein erstes Match gewonnen. Er bezwang in der Heimstätte der Bulls (NBA) und der Blackhawks (NHL) Isner 3:6, 7:6 (8:6), 10:7. Das Doppel mit Federer hingegen verlor Zverev gegen Isner und Jack Sock 6:4, 6:7 (2:7), 9:11.

Bei dem Turnier, das nach der australischen Tennis-Legende Rod Laver benannt ist, gibt es für einen Sieg am ersten Tag einen Punkt, am zweiten Tag zwei Punkte und am dritten drei. Auf Instagram postete Zverev ein Bild mit dem Team bestehend aus Federer, Djokovic, Zverev, Grigor Dimitrow, David Goffin, Kyle Edmund und Kapitän Borg und schrieb dazu: "Jede einzelne Person auf diesem Bild ist auf ihre Weise besonders. Liebe mein Team. Der #lavercup kommt nach Hause."

http://www.kicker.de/news/tennis/st...skalt_team-europa-gewinnt-laver-cup.html
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 25/09/2018 10:11

WTA: Angelique Kerber nach Aufgabe von Madison Keys im Achtelfinale
Kerber problemlos ins Achtelfinale

von Sportinformationsdienst

Angelique Kerber steht beim Achtelfinale von Wuhan in der Runde der letzten Sechzehn. Ihre Kontrahentin Madison Keys muss im zweiten Satz aufgeben.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Wuhan das Achtelfinale erreicht.

Die 30-Jährige aus Kiel profitierte in ihrem Auftaktmatch von der Aufgabe ihrer Gegnerin Madison Keys (USA), die das Match beim Stand von 6:0, 4:1 für Kerber wegen offensichtlicher Knieprobleme beendete.

Kerber spielt in der nächsten Runde gegen die Chinesin Zheng Saisai oder die Australierin Ashleigh Barty.

Görges und Zverev scheitern

Dagegen ist das Turnier für die Weltranglistenzehnte Julia Görges (Bad Oldesloe) bereits beendet. Die 29-Jährige unterlag US-Qualifikantin Sofia Kenin überraschend mit 3:6, 6:2, 4:6.

Nicht mehr dabei ist auch Mischa Zverev beim ATP-Turnier in Chengdu.

Der ältere der beiden Zverev-Brüder gab im Match gegen den belgischen Qualifikanten Ruben Bemelmans nach 47 Minuten beim Stand von 3:6, 0:2 auf. Es war die dritte Erstrunden-Niederlage für Zverev nach den US Open (gegen Taylor Fritz/USA) und Metz (gegen Yannick Maden/Stuttgart).

https://www.sport1.de/tennis/wta/20...aufgabe-von-madison-keys-im-achtelfinale
Posted By: Commander

Re: NEWS - Tennis - 26/09/2018 09:05

Wimbledonsiegerin unterliegt Vorjahresfinalistin Barty tennis
Achtelfinal-Aus für Kerber

Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Wuhan/China im Achtelfinale ausgeschieden. Die Wimbledonsiegerin unterlag der Australierin Ashleigh Barty.

Die Weltranglisten-Dritte unterlag der ungesetzten Vorjahresfinalistin Barty in 1:19 Stunden deutlich mit 5:7, 1:6. Beide Spielerinnen hatten in dem Match sieben Breakbälle - während Barty vier nutzte, konnte die 30-jährige Kerber nur einmal den Aufschlag der Kontrahentin durchbrechen.

Es war im vierten Vergleich gegen die Weltranglisten-17. die zweite Niederlage für Kerber, die zum Auftakt von Madison Keys' Aufgabe profitiert hatte. Damit sind keine deutschen Spielerinnen mehr im Feld des mit knapp 2,75 Millionen Dollar dotierten Turniers in China vertreten.

In Taschkent verabschiedete sich Tatjana Maria: Die Weltranglisten-77. unterlag der Russin Margarita Gasparyan im Achtelfinale in 2:10 Stunden denkbar knapp mit 2:6, 6:3, 6:7 (2:7). Mona Barthel hat heute noch die Chance auf die Runde der letzten Acht.

http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/732638/artikel_achtelfinal-aus-fuer-kerber.html
Posted By: toubi

Re: NEWS - Tennis - 11/01/2019 07:04

Tennisprofi Andy Murray gibt unter Tränen Karriereende bekannt

Der frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Andy Murray wird seine Karriere wegen Hüftproblemen demnächst beenden.
Dies kündigte der 31-Jährige auf einer emotionalen Pressekonferenz am Freitag in Melbourne an.
Möglicherweise tritt er schon nach den bevorstehenden Australian Open zurück, spätestens aber im Sommer in Wimbledon.

https://www.welt.de/sport/tennis/ar...-unter-Traenen-Karriereende-bekannt.html
Posted By: statistiker

Re: NEWS - Tennis - 18/01/2019 09:59

"Wirklich hartes Match": Kerber feiert Jubiläumsieg [Linked Image]

Es war für Angelique Kerber nicht so leicht, wie es das Ergebnis am Ende aussagte: Die Wimbledonsiegerin hatte in der zweiten Runde der Australian Open einige Gegenwehr einer Außenseiterin aus Brasilien zu brechen. Jetzt wartet wieder eine weitgehend unbekannte Gegnerin.

Angelique Kerber bei den Australian Open
Klare Angelegenheit: Angelique Kerber bei ihrem Zweitrundenmatch in Melbourne.
© Getty ImagesZoomansicht
Dank einer soliden Leistung gegen eine gefährliche Außenseiterin hat Angelique Kerber die dritte Runde der Australian Open erreicht - mit ihrem 100. Grand-Slam-Sieg. Zwei Tage vor ihrem 31. Geburtstag siegte die Weltranglistenzweite am Mittwoch in Melbourne 6:2, 6:3 gegen die brasilianische Qualifikantin Beatriz Haddad Maia und feierte ihren 100. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier. Die Titelträgerin von 2016 benötigte trotz des letztlich klaren Erfolgs 1:21 Stunden für ihren Erfolg gegen die 195. der Weltrangliste, die schon einmal zu den Top 60 der Welt gezählt hat.

"Es war wirklich ein hartes Match, sie hat richtig gut gespielt. Ich wusste, dass ich mein bestes Tennis spielen musste", sagte Kerber im Siegerinterview in der Rod-Laver-Arena. Am Freitag trifft die Wimbledonsiegerin an ihrem Geburtstag auf die Australierin Kimberly Birrell. Die 20-Jährige ist sogar nur die Nummer 240 der Weltrangliste und dank einer Wildcard dabei. Birrell siegte am Mittwoch dennoch gegen die an Nummer 29 gesetzte Kroatin Donna Vekic. "Ich habe heute ein bisschen was vom Match gesehen, sie hat gut gespielt, sie spielt hier zu Hause", sagte Kerber.

Selbstbewusste Haddad Maia macht zu viele Fehler
Dass die Zahlen nicht unbedingt viel aussagen, zeigte sich auch in Kerbers Match schnell. In dem Duell zweier Linkshänderinnen wirkte die 22 Jahre alte und 1,85 Meter große Außenseiterin selbstbewusst. Sie suchte dank ihres guten Aufschlages und druckvoller Grundschläge die Offensive und auch den Weg ans Netz.

Allerdings unterlief ihr dabei eine Vielzahl von Fehlern, nach einem schwer erarbeiteten Break für Kerber zum 2:0 waren es schon zwölf, der insgesamt 29. entschied den ersten, 47-minütigen Satz. Sobald Kerber zudem selbst ihre Gegnerin bewegen konnte, war sie oft im Vorteil und erzwang die Fehler.

Haddad Maia versuchte im zweiten Durchgang, das Risiko auch einmal zu verringern und hatte beim 1:1 die Chance auf ein Break. Das konnte die wesentlich konstanter agierende Norddeutsche aber verhindern. Bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad und einem stark bewölkten Abendhimmel verlief der zweite Satz in der sich immer mehr füllenden Rod-Laver-Arena länger ausgeglichen als der erste. Eine verzogene Vorhand von Haddad Maia ermöglichte Kerber das entscheidende Break zum 5:3, wenig später nutzte sie ihren ersten Matchball - wieder dank einer verschlagenen Vorhand ihrer Kontrahentin, die insgesamt 39 unerzwungene Fehler produzierte. Nur zehn waren es bei Kerber.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...s-match_kerber-feiert-jubilaeumsieg.html
Posted By: statistiker

Re: NEWS - Tennis - 18/01/2019 10:02

[b]Titelverteidigerin raus! Sharapova schockt Wozniacki[/b] [Linked Image]

Titelverteidigerin Caroline Wozniacki ist in der 3. Runde an Ex-Champion Maria Sharapova gescheitert. Die Dänin verlor am Freitag in der dritten Runde im Duell der früheren Weltranglisten-Ersten 4:6, 6:4, 3:6.

Maria Sharapova
Schockte die Titelverteidigerin: Maria Sharapova.
© imagoZoomansicht
Wozniacki hatte im vergangenen Jahr nach langer Wartezeit ihr erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen. Sharapova, die die vier größten Turniere vor ihrer Dopingsperre alle für sich entscheiden konnte und im vergangenen Jahr eine giftige Begegnung mit Wozniacki hatte, trifft im Achtelfinale am Sonntag auf die Australierin Ashleigh Barty.

Die Lokalmatadorin gewann ihr Match gegen die Griechin Maria Sakkari 7:5, 6:1 und erreichte zum ersten Mal die Runde der besten 16 bei ihrem Heim-Grand-Slam.

Eine Überraschung gelang der 17-jährigen Amanda Anisimova aus den USA gegen die an Position elf gesetzte Weißrussin Aryna Sabalenka. Anisimova gewann 6:3, 6:2 und ist damit der erste nach 2000 geborene Teilnahmer in der vierten Runde bei einem Grand Slam. Ohnehin sind die Australian Open erst das dritte Grand-Slam-Turnier in ihrer Karriere. Bei den French Open 2017 und den US Open 2018 war sie jeweils in der ersten Runde ausgeschieden.

http://www.kicker.de/news/tennis/st...in-raus-sharapova-schockt-wozniacki.html
Posted By: statistiker

Re: NEWS - Tennis - 02/07/2019 20:19

Deutsche Rasenturniere 2020: Die Chancen sind groß


Hinter den Kulissen wird in Wimbledon wie immer viel über die Zukunft der Tour diskutiert. Ein heißes Thema: deutsche Rasenturniere der Damen 2020 in Berlin und Bad Homburg.

Der interessanteste Platz in Wimbledon ist oft nicht der Centre Court. Sondern eine rund 300 Quadratmeter große Rasenfläche. Sie befindet sich vis-a-vis vom Stadion und hat etwas von einer englischen Landpartie, auch wenn es sich nur um Kunstrasen handelt. Teakholzstühle und -tische stehen hier. Sonnenschirme mit weißem Tuch spenden Schatten. Reinkommen nur Leute mit entsprechender Akkreditierung.




Rasnturniere in Deutschland 2020
Posted By: BjoernT4Y

Re: NEWS - Tennis - 09/09/2019 15:07

Medvedev gleicht nach 0:2 aus

Was für eine Show! Nadal krönt sich in New York in fünf Sätzen

Der beste Spieler der US Open 2019 setzt sich am Ende auch verdient die Krone auf. Rafael Nadal besiegte den fantastisch spielenden Russen Daniil Medvedev in fünf atemberaubenden Sätzen. Nach fast fünf Stunden sammelte der Spanier den 19. Grand-Slam-Titel ein.

[Linked Image]
US Open-Finale: Rafael Nadal setzte sich in fünf Sätzen die Krone auf.Getty Images

Mit 7:5, 6:3, 5:7, 4:6 und 6:4 gewann der Spanier das Endspiel in der Nacht auf Montag gegen den russischen Herausforderer. Der 23-Jährige aus Moskau stemmte sich vehement gegen die Niederlage, doch er musste diese in fünf Sätzen quittieren. Und das, obwohl der ehemalige Buhmann des New Yorker Publikums den Liebling Nadal auch auf den Rängen phasenweise entnervte und einen 0:2-Satzrückstand egalisierte. Für Nadal ist es der vierte Triumph in Flushing Meadows und der insgesamt 19. Grand-Slam-Sieg.

Satz eins: Medvedev holt das erste Break, Nadal das entscheidende
Abwechslungsreichtum stand ganz oben, die beiden Finalisten testeten sich scheinbar aus, wo sie sich gegenseitig wehtun könnten. Herausforderer Medvedev variierte noch einen Tick mehr als Nadal - Serve-and-volley, Grundlinien-Duelle, Slice und Stops - alles dabei. Ein weiteres Muster: Nadal gewann seine Aufschlagspiele leichter, teilweise "zu Null" oder mit nur einem Punkt für seinen Gegner. Der Russe hingegen musste fast immer kämpfen, am kritischsten war es beim Stand von 4:5, als er mehrmals bei 40:40 Vorteil hatte, diesen aber immer wieder abgab. Einen Satzball für Nadal ließ er aber nicht zu. Bemerkenswert: Das erste Break schaffte Medvedev zum 2:1, Nadal legte seine Stirn in grimmige Falten und schlug mit dem Re-Break zurück. Als das Duell nach über einer Stunde auf den Tie-Break zusteuerte, schaffte Nadal das entscheidende Break, zeigte sich eiskalt und verwandelte den zweiten Satzball zum 7:5.

Satz zwei: Netz-Stürmer Nadal holt das Break im zweiten Anlauf
Medvedev schüttelte sich kurz, versuchte erst gar keinen Ärger aufkommen zu lassen und überraschte Nadal gleich mit zwei Breakbällen - die er aber liegenließ. Der Spanier musste nicht wie zuvor früh einem Break hinterherlaufen, sondern hielt das Momentum auf seiner Seite. Allerdings blieb das Spiel seines russischen Widersachers gewitzt und weiterhin variantenreich. Kritisch wurde es dennoch für Medvedev beim Stande von 1:2 und 0:40, doch er wehrte insgesamt vier Breakbälle meisterhaft ab und machte das 2:2. Doch danach machte der Linkshänder Ernst, setzte Medvedev immer mehr unter Druck, nutzte die Chance zum Break zum 3:2 und zog schnell auf 5:2 davon. Kurz wackelte der Sandplatz-König vor dem Satzgewinn, als er 15:30 zurücklag, doch mit seinem Serve-and-Volley-Spiel wählte er das richtige Mittel, um den Satz mit 6:3 nach Hause zu fahren.

Satz drei: Spannung ohne Ende und Medvedev zur Stelle
Im dritten Satz hieß es für Medvedev Alles oder Verlieren. Der erste Ballwechsel nach einem kurzen Kabinengang von Nadal verlief spektakulär, der Punkt ging an den Russen, der damit sowie einem schnellen Auftaktspiel ein Lebenszeichen an den Kontrahenten senden konnte. Nadal zeigte sich aber relativ unbeeindruckt, brachte seine Aufschlagspiele weiterhin sicher durch und zeigte sich weiterhin mit Netzangriffen für Medvedev gefährlich. Beim Spielstand von 2:2 und Aufschlag Medvedev bekam Nadal wieder die Chance zum Break und nutzte diese. Nach zwei Netzkantenbällen Nadals schlug Medvedev eine vermeintlich leichte Rückhand ins Netz - 3:2 für Nadal. Der Spanier hatte alle Trümpfe in der Hand, doch direkt im nächsten Aufschlagspiel schlug Medvedev mit dem Re-Break zum 3:3 zurück. Medvedev hielt sein Niveau und steigerte sich in der Endphase des Satzes in einen Rausch: Beim Stand von 5:6 hatte der Russe zwei Satzbälle und eine peitschende Rückhand sorgte nicht nur auf den Rängen für Ekstase, sondern bescherte New York auch einen vierten Satz.

Satz vier wie Satz drei: Medvedevs Rückhand-Kracher zum Ausgleich
Im vierten Satz schien Nadal zunächst ein wenig zu trauern. Der dritte Satz und damit das Match war zum Greifen nah, doch er hatte nicht mit der Wiedergeburt des Russen gerechnet. Dieser spielte auch im vierten Durchgang weiter berauscht auf, gewann sein erstes Aufschlagspiel souverän und hatte dann mehrere Breakbälle. Nadal kämpfte um seine Rückkehr ins Duell und um die Gunst des Publikums. Er zog den Kopf aber aus der Schlinge und glich mit der geballten Faust zum 1:1 aus - das Duell war zu Beginn dieses Durchgangs schon am Siedepunkt.

Beim 2:2 musste Medvedev wieder Breakbälle abwehren - Nadal machte in dieser Phase aber einige leichte Fehler und konnte sich keinen Vorteil verschaffen. Beide Finalisten zogen ihre Aufschlagspiele in der Folge durch - und das bei immer wieder atemberaubenden Ballwechseln. Und dann lief es doch wie in Satz drei: Nadal glich zum 4:4 aus, ehe Medvedev jede sich bietende Chance nutzte und mit einem sensationellen Rückhand-Passierschlag den Satz mit 6:4 gewann. Minutenlange Ovationen von den Rängen folgten, die Spieler machten sich bereit für den entscheidenden fünften Satz.

Satz fünf: Medvedev schwächelt kurz auf der Rückhand - Nadal zieht es hauchdünn durch
Showdown in Satz fünf - das in zwei Lager geteilte Publikum lieferte sich ein Duell auf den Rängen. Nadal spielte etwas auffällig auf Zeit und wurde von Teilen der Zuschauer ausgebuht. Medvedev ging locker in Führung und hatte beim ersten Aufschlagspiel Nadals mehrere Breakchancen - einmal wurde der Spanier wegen Zeitspiels der erste Aufschlag genommen und als er den Breakball mit dem zweiten Service abwehrte führte er einen wilden Tanz auf - die "Rafa"-Fans kamen lautstark zurück.

Der Knackpunkt kam im fünften Spiel, als Medvedev bei eigenem Aufschlag 40:0 vorne lag und dennoch das Break kassierte. In dieser Phase begann der rechtshändige Russe auf der Rückhandseite zu schwächeln, kurz zuvor wurde er an den linken Adduktoren behandelt. Es stand 2:3 aus Sicht des Russen, Nadal legte schnell zum 4:2 mit eigenem Service nach. Nun wirkte Medvedev ein wenig desorientiert - den nächsten Aufschlag gab er wieder ab - einen Überkopfball donnerte er meterweit ins aus.

Nadal vermied jegliche Gefühlsausbrüche, sondern sammelte alle Energie für das Finale des fünften Satzes. Dieses hätte bei eigenen Aufschlag - und zwei Breaks Vorsprung - kommen können, doch Nadal "schenkte" das erste Aufschlagssiel her - wieder wurde er wegen Zeitverzögerung beim Aufschlag abgestraft und kassierte per Doppelfehler ein Break zum 5:3. Nadal aber schüttelte sich nur kurz und schaffte fast das Re-Break - Medvedev wehrte einen ersten Matchball ab. Auch den zweiten nutzte er nicht, einen zweiten Aufschlag auf die Vorhand ließ der Spanier liegen. Das Match schien sich wieder zu drehen, Medvedev stand kurz vor dem Ausgleich zum 5:5, doch Nadal nutzte seinen dritten Matchball zum Sieg.

bst

Quelle: https://www.kicker.de/757428/artike...kroent_sich_in_new_york_in_fuenf_saetzen
Posted By: NikoVFL

Re: NEWS - Tennis - 13/09/2019 07:55

Clijsters kommt 2020 zurück ups
Posted By: alexmega

Re: NEWS - Tennis - 13/09/2019 21:04

na ja, das Herrentennis ist ja zur zeit ziemlich berechenbar mit entsprechend niedrigen Siegquoten. Damentennis dagegen ein reines Glücksspiel.
Ich konnte ein paar gute Quoten gegen Zverev einfahren. Inzwischen hat sich aber sein Weltranglistenplatz und somit die Quoten, der Realität angepasst goodluck
Posted By: Tuerkei Experte

Re: NEWS - Tennis - 13/09/2019 22:42

bin gespannt auf Clijsters ob sie annährend an ihre alte Leistung anknüpfen kann. Azaranka hat es bisher nicht geschafft nach ihrer Babypause. Und Serena war wohl nicht immer konstant nach ihrer Babypause.
Männer Tennis verfolg ich zwar nicht so intensiv, aber auf Eurosport ist es schon lange das Thema, ob jemand in die Fuss-stapfen von den grossen 3-4 treten kann. Die grossen 4 waren ja so gut wie Alleinherrscher über mehrere Jahre bei den Grand Slams. Dieser Medvedev könnte dazwischen funken, er hat ja über das Jahr eine super Bilanz auf Hartplatz.
Posted By: NikoVFL

Re: NEWS - Tennis - 15/09/2019 12:40

Glaube auch dass Medvedev ein Nachfolger werden könnte. Er hat die nötige, gesunde (im Gegensatz zu Zverev) Arroganz!
Posted By: NikoVFL

Re: NEWS - Tennis - 12/11/2019 15:51

Cibulkova zurückgetreten. Irgendwie schade.
Posted By: statistiker

Re: NEWS - Tennis - 12/11/2019 15:57

Ursprünglich gepostet von NikoVFL
Cibulkova zurückgetreten. Irgendwie schade.


Das finde ich auch, war ein gute und sehr Sympathische Spielerin
Posted By: Tuerkei Experte

Re: NEWS - Tennis - 12/11/2019 17:00

und das erst mit 30 Jahren. Ich werde sexy Dominika vermissen frown
Posted By: statistiker

Re: NEWS - Tennis - 12/11/2019 17:02

Ursprünglich gepostet von Tuerkei Experte
und das erst mit 30 Jahren. Ich werde sexy Dominika vermissen frown


Wir haben ja noch Pliskova laugh laugh
Posted By: NikoVFL

Re: NEWS - Tennis - 12/11/2019 18:09

Ursprünglich gepostet von statistiker
Ursprünglich gepostet von Tuerkei Experte
und das erst mit 30 Jahren. Ich werde sexy Dominika vermissen frown


Wir haben ja noch Pliskova laugh laugh


Und direkt doppelt lol
Posted By: NikoVFL

Re: NEWS - Tennis - 08/12/2019 12:49

Former World No. Caroline Wozniacki announced her intentions to retire from competitive tennis after one last trip to Australia in January on Friday, and tributes from her WTA family have been pouring in on social media.
© 2019 Sportwetten Forum - Tippen4You